Geocaching.com


Geocaching

Welcome, Visitor!

Sign in with Facebook

Sign in with Geocaching

Forgot Username/Password

EarthCache

Witterschlicker Gold

A cache by papatoni
Hidden : 9/30/2013
In Nordrhein-Westfalen, Germany
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Deutsche Version

Ton bezeichnet ein natürlich vorkommendes Material, das sich überwiegend aus feinkörnigen Mineralen zusammensetzt und variable Mengen an Wasser enthalten kann. Bei entsprechenden Wassergehalten ist Ton plastisch, also formbar. Beim Trocknen oder Brennen härtet Ton aus. Bei den Tonmineralen, die dem Ton seine plastischen Eigenschaften verleihen, handelt es sich im Allgemeinen um Schichtsilikate. Zusätzlich können Tone noch weitere organische und anorganische Materialien enthalten, die nicht zu den plastischen Eigenschaften beitragen wie z. B. Quarz, Kalzit, Dolomit, Feldspäte, Oxide, Hydroxide oder auch kolloidale Kieselsäure, Eisenhydroxidgele oder organische Gele.
(Quelle: Wikipedia)

Besonders hervorzuheben sind in unserer Region die Witterschlicker Tone, die sich Dank ihrer hervorragenden technischen Eigenschaften bundesweiter Bekanntheit erfreuen. Ursprung der Witterschlicker Tonlagerstätte ist ein devonischer Kaolin. Durch Verwitterung, Transport und Sedimentation bildete sich das Tonvorkommen in einem Süßwassersee am Rande des devonischen Festlandsockels Eifel. Bedingt durch die geologischen Vorgänge bei Transport und Ablagerung, weist der Witterschlicker Ton einen äußerst feinen Kornaufbau auf.

Das hervorstechende Merkmal der Tonlagerstätte Witterschlick ist jedoch der Blauton. Durch Zufall stießen die Gebrüder Braun im Jahre 1880 auf diese wertvolle Tonart, die auch "Witterschlicker Blauton" oder "Witterschlicker Gold" genannt wird. Der Ton, der durch eine besondere chemische Verbindung Färbung erhält und nur in wenigen Gebieten Deutschlands zu finden ist, wurde von den Experten in Bonn frühzeitig als wertvoll eingestuft. Er zeichnet sich durch einen hohen Schmelzpunkt aus und eignet sich zur Herstellung von feuerfesten Produkten.

Bevor Ihr diesen Earthcache loggen dürft, müßt Ihr folgende Aufgaben erfüllen (auf eine Logfreigabe braucht Ihr nicht zu warten, wir melden uns, falls etwas nicht stimmt):

An den o.g. Koordinaten befindet sich eine Informationstafel, von der man allerlei über die Geschichte des Tonabbaus in Witterschlick und Volmershoven erfährt. Außerdem findet Ihr hier auch die Antworten auf folgende Fragen:

1) Welche "Lage" des Tons wurde nur untertage abgebaut?

2) In welcher Tiefe befindet sich der Ton, wenn er Untertage abgebaut wird und wie stark sind die Schichten?

Begib Dich nun zur Einfahrt des Tontagebaus "Emma" bei N 50°40.942 - E007°00.927
Leider kann man die Grube selber nicht sehen, aber große Leute können zumindest einen Blick auf einen Bagger erhaschen. Trotzdem läß sich hier sehr gut erkennen, welche Tonart hier abgebaut wird. Und das ist auch die letzte Frage:

3) Welche Tonart wird hier abgebaut?


Im übrigen sei noch erwähnt, daß der Ursprung des Ortsnamens Witterschlick angeblich auf "weißer Schlick" oder "weißer Ton" zurückzuführen ist.

 

         4) Freiwillig - Über ein Foto von Dir vor Ort würden wir uns sehr freuen.

 

Du kannst sofort loggen und musst nicht auf Freigabe warten.

Sollte etwas nicht stimmen melde ich mich.

 


English version

Clay refers to a naturally occurring material composed primarily of fine-grained minerals and can contain variable amounts of water. With an appropriate water content clay is malleable, i.e. workable. Drying or baking hardens clay. The clay minerals giving the clay its specific malleable characteristics are layer silicates in general. Additionally, clays can contain further organic and inorganic materials which have no effect on the malleable characteristics. These materials are for example quartz, calcite, dolomite, feldspars, oxides, hydroxides or even colloidal silicic, iron hydroxide gels or organic gels.
(Source: Wikipedia)

The clays of Witterschlick are of particular importance in our region as they are known nationwide due to their excellent technical characteristics. The origin of the clay deposit in Witterschlick is a devonian kaolin. The clay deposit was formed in a fresh water lake on the edge of the Devonian continental shelf Eifel by weathering, transport and sedimentation. Due to the geological processes during transport and deposition, the clay of Witterschlick has a very fine grain structure.

The salient feature of the clay deposit Witterschlick is the blue clay. In 1880, the brothers Braun found by accident this valuable clay species, also called "Blue clay of Witterschlick" or "Witterschlick's gold". This type of clay which gets its colour due to a special chemical compound and can be found only in a few areas of Germany, was very early described as valuable by the experts in Bonn. It is characterised by a high melting point and is suitable for the production of refractory products.

 

Before logging this earthcache, you have to comply with the following tasks (you need not to wait for our log approval, we will come back to you in case of any queries):

At the above coordinates you will find a notice board showing a lot of information of the history of clay mining in Witterschlick and Volmershoven. Furthermore, you will find there the answers to the following questions:

1) Which layer was only mined underground?

2) At what depth is the clay situated when it is mined underground and how strong are the layers?

Please proceed now to the entrance of the open-cast mine "Emma" at N 50°40.942 - E007°00.927
Unfortunately you cannot see the pit itself, but tall people may see one of the excavators. Nevertheless it can be seen clearly, which type of clay is mined here. And this brings us to our last question:

 

3) Which type of clay is mined here?

Moreover, it should be mentioned that the origin of the name Witterschlick is supposed to be attributed to "white silt" or "white clay".

 

         4) Volunteer - About a photo of you on location, we would be very happy.

 

You can also login immediately and do not wait for release.

Should not agree to anything I sign.

Additional Hints (No hints available.)

Advertising with Us

Inventory

There are no Trackables in this cache.

 

Find...

42 Logged Visits

Found it 41     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 15 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 4/12/2014 11:00:38 PM Pacific Daylight Time (6:00 AM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum