Wir stellen Virtual Rewards 2.0 vor!

Das Geocaching HQ freut sich, Virtual Rewards 2.0 anzukündigen, um eine weitere begrenzte Anzahl neuer virtueller Caches für die Geocaching-Community einzuführen. Ab heute steht Cachern eine Webseite zur Verfügung, auf der sie sich als Owner für einen virtuellen Cache bewerben können. Die Seite ist bis zum 1. Juni 2019 geöffnet.

  • Rund 50.000 Geocacher auf der ganzen Welt erfüllen die Kriterien für die Beantragung einer Virtual Reward.
  • Diejenigen, die zuvor einen Virtual Reward erhalten haben, sind nicht berechtigt, an Virtual Rewards 2.0 teilzunehmen.
  • Aus allen Bewerbern wählt das Geocaching HQ am 4. Juni 2019 zufällig bis zu 4.000 Geocacher aus, um einen virtuellen Cache zu erhalten.
  • Etwa 30 aktive Freiwillige aus der Community erhalten einen Virtual Reward als Dankeschön für ihre Zeit zur Unterstützung der Geocaching-Community.
  • Die Gewinner haben ein Jahr Zeit, um ihren virtuellen Cache zu erstellen. Die Caches müssen bestimmten Richtlinien entsprechen.

Die erste Runde von Virtual Rewards führte zu 2.668 neuen Virtual Caches, die zwischen August 2017 und August 2018 erstellt wurden. Diese neuen Caches sind im Allgemeinen sehr beliebt. Sie haben viele Favoritenpunkte, einen hohen Prozentsatz an Favoritenpunkten, längere Logs und werden öfter gefunden. Darüber hinaus hat der Überprüfungsprozess keine unangemessene Belastung für die freiwilligen Reviewer der Community mit sich gebracht. Die Community äußerte jedoch einiges Unverständnis über den Algorithmus, der zur Verteilung dieser Virtual Rewards verwendet wurde. Mit diesem Feedback im Hinterkopf haben wir diesen neuen Prozess für Virtual Rewards 2.0 entwickelt.

Erfahre mehr über Virtual Rewards 2.0 in dieser neuen Episode des Inside Geocaching HQ Podcasts.

Hier findest Du Antworten auf einige häufig gestellte Fragen:

Yay, die Virtuals sind zurück!
Nicht ganz. Ja, wir hoffen, im nächsten Jahr bis zu 4.000 neue virtuelle Caches zu sehen. Wir möchten jedoch klarstellen, dass Virtuals ein bestandsgeschützter Cache-Typ bleiben.

Sind Virtual Rewards gleichmäßig auf die Länder verteilt?
Nein, aber sie werden gleichmäßiger auf die Länder verteilt sein als bei den Virtual Rewards 1.0 im Jahr 2017, als einige aktivere Länder eine große Zahl erhielten. Wir werden nach dem Zufallsprinzip Geocacher in jedem Land auswählen, mit einer festgelegten Anzahl pro Land. Die Zahl wurde vom Geocaching Hauptquartier festgelegt, mit der Absicht, Länder zu begünstigen, in denen Geocaching weniger verbreitet ist. Wir legen die Qualifikationskriterien für Cache-Verstecker so niedrig wie möglich fest, um eine bessere geografische Verteilung zu erreichen. Die rund 50.000 Cache-Verstecker, die die Kriterien des Virtual Reward 2.0 erfüllen, repräsentieren 89 Länder. Im Jahr 2017 kamen die Cacher, die virtuelle Caches verstecken konnten, aus 63 Ländern.

Kann ich mich mit mehr als einem Benutzerkonto bewerben, das ich besitze?
Wenn Du mehr als ein Geocaching-Konto besitzt, bewirb Dich bitte nur mit einem Konto. Wenn wir Missbrauch feststellen, behalten wir uns das Recht vor, den Virtual Reward zu entfernen.

Könnte ein Benutzerkonto mehr als einen Virtual Reward erhalten?
Nein, ein Benutzerkonto kann nur einen Virtual Reward erhalten, entweder aus 2017 oder jetzt in 2019.

Kann der Empfänger eines Virtual Rewards seinen Cache an jemand anderen weitergeben?
Nein, Virtuals sind immer noch ein bestandsgeschützter Cache-Typ. Daher sind Adoptionen nicht möglich.

Wie erfahre ich, wann neue Virtual Rewards veröffentlicht werden?
Premium-Mitglieder können Sofortbenachrichtigungen einrichten, um über die Veröffentlichung neuer Virtual Rewards informiert zu werden. Verwende auch das Suchwerkzeug, um eine weltweite Suche nach Virtuals durchzuführen.

Wird es in Zukunft noch mehr Virtual Rewards geben?
Vorausgesetzt, Virtual Rewards 2.0 läuft reibungslos, werden wir in Zukunft die Einführung eines ähnlichen Satzes von Virtuals in Betracht ziehen. Aber wir würden wahrscheinlich Änderungen am Auswahlverfahren vornehmen, um eine neue Gruppe von Teilnehmern zu unterstützen.

Warum nicht einfach virtuelle Caches zur Verfügung stellen, damit jeder sie verstecken kann?
Da die alten virtuellen Caches selten sind und die neuen Virtual Rewards beliebt sind, wird oft vergessen (oder vielleicht nie gewusst), dass viele Probleme 2005 zur Einstellung von virtuellen Caches führten.

Virtuelle Caches waren ursprünglich dazu gedacht, dass Geocacher Caches auch an solchen Orten verstecken können, wo physische Container nicht erlaubt sind. Auch für Orte, an denen viele Muggels sind, eigneten sich solche Caches. Während diese Art von Caches gut gemeint war, brachte es den Reviewern viele Probleme und oft war die Qualität dieser Caches nicht sehr gut. Manche Geocacher benutzten diese Möglichkeit, um einfache Geocaches zu erstellen, die keine Wartung benötigen. Später wurden die Richtlinien aktualisiert. Nun mussten virtuelle Geocaches spezielle Anforderungen erfüllen, um sie von anderen Caches abzuheben. Diese Neuregelung brachte so viel Auslegungsspielraum, dass der Reviewingprozess sowohl für die Reviewer als auch für die Geocacher schwierig wurde. Schließlich wurde die Entscheidung gefällt, keine neuen virtuellen Caches zu erlauben und diesen Cachetyp unter Bestandsschutz zu stellen – zumindest so lange, bis eine Lösung für die genannten Probleme gefunden ist.

Wir hoffen, dass die limitierten Virtual Reward Caches keine der früheren Probleme mit virtuellen Caches haben, sondern ganz im Gegenteil beliebte Qualitätscaches für die Geocaching-Community werden. Und außerdem ist es eine schöne Belohnung für Cache-Owner, die das Spiel voranbringen und den Virtual Reward Cache sozusagen als kleines Dankeschön gewinnen können.

Chris
Hopelessly addicted cacher and Geocaching HQ's Community Relations Manager.