Drei Tipps, die Deinen nächsten Geocaching-Ausflug noch besser machen

Es gibt da draußen noch so viele Geocaches zu entdecken und seit es an einigen Orten wieder möglich ist wandern zu gehen, können wir es kaum erwarten, loszugehen. Wir kennen die vielen physischen und mentalen Vorteile des Draußenseins und der zu findenden Geocaches (dabei behalten wir natürlich im Auge, dass Sicherheit weiterhin oberste Priorität hat). Hier sind drei Empfehlungen, die Dir helfen rauszugehen und die Natur und Geocaching verantwortungsvoll zu genießen.

Tipp Nr. 1: Drücke nicht auf die Snooze-Taste!

Wir lieben faule Wochenendvormittage genauso wie jeder andere, aber Wandertage sind nicht der richtige Moment, um sich noch einmal umzudrehen und auf Snooze zu drücken. Social Distancing empfohlen wird, solltest Du Acht geben, wann Du Dich auf den Weg machst. Je früher Du losziehst, desto weniger Leute wirst Du treffen. So hast Du weniger Muggels um Dich und kannst die Natur noch besser genießen. Versuche, beliebte Wanderwege eher unter der Woche als an Wochenenden zu wandern, so wird es noch ruhiger sein.

Tipp Nr. 2: Denke an Deine Ausrüstung

Es gibt einige Gegenstände, die jeder Geocacher immer dabei hat. Einen Stift und ein Ladegerät hat jeder dabei, aber in dieser Zeit solltest Du noch ein paar mehr Sachen in Deine Geocaching-Tasche packen. Wie wäre es mit einem Mundschutz, falls Du unterwegs andere Cacher triffst? Denke auch daran, Deine Hände zu desinfizieren, nachdem Du das Logbuch unterschrieben hast. Lies auch unsere weiteren Tipps für ein sicheres Geocaching!

Tipp Nr. 3: Bereite Dich vor

Es ist schwierig, die Ausrüstung richtig zu packen, wenn Du nicht genau weißt wie die Wege beschaffen sind. Suche nach Webseiten und Apps, die Berichte von anderen Wanderern sammeln. So erhältst Du Informationen zu Gefahren auf dem Weg, zum Beispiel umgestürzte Bäume, und Du erfährst wenn ein Weg beliebt und voller Menschen war. Schau auf Geocaching.com nach, ob in der Beschreibung des Geocaches weitere Informationen zum Weg enthalten sind. Eventuell haben die Cacher vor Dir auch nützliche Informationen in den Log aufgenommen oder Bilder gemacht. Bereite auch eventuelle Alternativen vor, falls Dein geplantes Ziel schon überfüllt ist wenn Du ankommst.

Was hast Du noch für Tipps, um Geocaches abseits der Menschenmassen zu finden? Teile Deine Vorschläge in den Kommentaren!