Fünf Hobbys, die Dich zu einem besseren Geocacher machen

Ob Du Geocaching als Spiel, Aktivität oder Hobby betrachtest, Du kannst Deine Fähigkeiten immer verbessern. Egal, ob Du ein kreativer oder analytischer Typ bist, lies weiter, um mehr über fünf Hobbys zu erfahren, die Dich zu einem besseren Geocacher machen. Bonus! Du kannst diese Hobbys auch mit Geocaching kombinieren!

  1. Rätsel lösen
    Wir beginnen mit diesem Einfachen hier.
    Natürlich kann rätseln Dich zu einem besseren Geocacher machen – es gibt sogar einen Rätselcache-Typ. Mystery Caches ( wie sie allgemein bekannter sind) erfordern sowohl kritisches als auch kreatives Denken, um sie zu lösen, so dass alle Rätsel, Trivialitäten oder Knobelaufgaben, die Du löst, Dir dabei helfen können, die Sherlock-Muskeln spielen zu lassen.

2. Fotografie
Die Fotografie ermutigt dazu, still zu bleiben und die Aussicht um sich herum zu genießen, um genau den richtigen Moment einzufangen.
Hier ist Geduld gefragt – und zahlt sich auch beim Geocaching aus! Dies kann in Form von geduldigem Warten auf Muggel geschehen, die das Gebiet verlassen, damit Du heimlich den Fund machen kannst, Geduld mit Dir selbst haben wenn Du nach dem Cache mit hohem Schwierigkeitsgrad suchst oder Geduld mit neuen Geocachern haben, wenn diese den richtigen Weg lernen. Diese Geduld wird sich sowohl bei Deinen Bildern als auch bei Deiner Fundzahl bezahlt machen! Außerdem findest Du hier fünf Dinge, die Du mit Deinen Geocaching-Fotos machen kannst.

3. Malen oder zeichnen
Die Malerei verlangt von Dir, langsamer zu werden und alles um Dich herum aufzusaugen. Du musst dir ansehen, wie die Schatten den See vor dir gestalten oder wie die Wolken den Blick akzentuieren. Beim Geocaching ist diese Liebe zum Detail hervorragend. Ganz gleich, ob Du nach dem Geo-Pfad oder nach Hinweisen suchst wo der Cache versteckt sein könnte, Deine Liebe zum Detail kann Dir helfen den einen Stock zu erkennen, der einfach fehl am Platz ist.

4. Gärtnern
Du fragst Dich vielleicht, was das mit Geocaching zu tun hat, aber es gibt tatsächlich mehrere Möglichkeiten, wie Gartenarbeit Dir helfen kann, ein besserer Geocacher zu werden. Zunächst einmal wirst Du durch die Gartenarbeit für die verschiedenen Pflanzenarten sensibilisiert. Du wirst diesen Giftefeu oder andere lästige Pflanzen leicht erkennen können.
Ausserdem hast Du keine Angst Dir die Hände schmutzig zu machen, wenn Du ein Gärtner bist. Ab und an führt nur herumstochern, Sachen aufheben oder Steine zur Seite bewegen zu dem Smiley. Wenn Du jemals einen Garten bepflanzt hast, sind das nützliche Fähigkeiten!

5. Eine neue Sprache lernen
Geocaching ist ein globales Spiel mit Geocaches in fast jedem Land. Das Erlernen einer neuen Sprache bereitet Dich also nicht nur auf zukünftige Geocaching-Reisen vor, sondern gibt Deinem Gehirn auch einen erheblichen Schub. Ein verbessertes Gedächtnis, eine verbesserte Fähigkeit zum Multitasking und eine gestärkte Entscheidungsfindung sind allesamt erwiesene Vorteile des Erlernens einer neuen Sprache, die auch auf Geocaching anwendbar sind!

Wie bleibst Du das effektivste Werkzeug? Teile Deine Tipps in den unten stehenden Kommentaren!