Skip to Content

This cache has been archived.

ApproV: Platz für Neues.

More
<

Faule Grete

A cache by icheben Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/05/2007
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Burg zu Friesack

Ich möchte mit diesem Cache auf die leider nicht mehr vorhandene Burg zu Friesak aufmerksam machen.

Die Burg soll schon existiert haben, als Albrecht der Bär 1150 in die Mark kam und das durch lange Kriege entvölkerte sowie eroberte Land in Besitz nahm. Albrecht lies nun von friesischen und holländischen Deich- und Wasserbauer einen Damm durch die Sümpfe der Rhin- und havelländischen Luche bauen.

Der Anfang der Verkehrsstraße bildete das Ländchen Friesack, welche mit dem Ländchen Bellin und später dann mit der Grafschaft Ruppin verbunden wurde. Die Burg am Anfang der Verkehrsstraße wurde zu einer mächtigen Wasserburg aus Stein ausgebaut, wobei das Wasser des Rhins, durch Kanalisation, um drei Seiten der Burg herum gezwungen wurde.

1399 eroberte Markgraf Jobst von Mähren die Burg, da die Bredows für den Erzbischof von Magdeburg, ein Gegner des Kurfürsten, Partei ergriffen hatten. 1409 erwarb Dietrich von Quitzow die Burg, wodurch der Ort größere Bedeutung erlangte. Leider sind die Gebrüder Dietrich von Quitzow auf Friesack und Hans von Quitzow auf Plaue in die Geschichte als Raubritter eingegangen, da sie in Fehden gegen die benachbarten Städte und Dörfer lagen und sie ihre Expansionspolitik auch bis Berlin ausweiteten.

Aus diesem Grunde wurde auf dem Burgberg zu Friesack im Gedanken an Dietrich von Quitzow eine Statue aufgestellt.

 

Um dem vermeintlichen "Raubrittertum" in der Mark ein Ende zu setzen, wurde der Burggraf Friedrich VI von Hohenzollern aus Nürnberg als Landeshauptmann eingesetzt. Im Februar 1414 eroberte er die Burg Friesack. Dabei kam eine große Kanone zum Einsatz, die 150 kg schwere Steine verschoss. Aufgrund ihres großen Gewichts und den Umstand, dass sie nur 3 Schuss an einem Tag abgeben konnte, nannte man sie "Faule Grete".

Nach der Niederwerfung der Quitzow wurde Friedrich mit der Mark Brandenburg belehnt und somit als Friedrich I. Der erste Hohenzollern dieser Mark. Nach der Quitzow-Zeit gingen die Burg, Stadt und das Ländchen wieder in den Besitz der Familie von Bredow über. Gegen Ende des 15. Jahrhunderts wohnten zwölf selbständige Familienmitglieder der Bredows dort. Die Bredows bewohnten das Burggelände bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts. Bis 1808 war Friesack dabei der Grundherrschaft unterworfen. Die Burg ist im Laufe der Zeit mehrfach abgebrannt und wieder aufgebaut worden. Heute existiert sie leider nicht mehr.


Hier die Aufgabe, welche zur Dose führt:

Bestimmt das Buchstabenprodukt der Runen des nördlicher Querbalken, innen mittig.

Meter +13 ; Peilung -71


So und nun viel Spaß mit Dietrich und dem Cache.

 

kostenlose counter

Additional Hints (Decrypt)

Svany: UpfvfFnyx

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.