Skip to Content

This cache has been archived.

frischluft: Der Cache wurde nun oft genug gefunden und darf nun in den Ruhestand.

More
<

Das Gartenhaus

A cache by frischluft, Unke Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/12/2007
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Das "Nebbiensche Gartenhaus" gehört zu den Kleinodien Frankfurts, die im Krieg nicht zerstört wurden. Dieses klassizistische Häuschen wurde von dem berühmten Architekten Salins de Montfort 1810 für den Verleger Marcus Johannes Nebbien als Pavillon am Ende seines Grundstückes an der Hochstraße erbaut. Er hatte sich hier ein Wohnhaus errichten lassen, nachdem zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Stadtbefestigung geschleift worden war. Die Wallservitut, die heute noch gilt, ließ im Bereich der Wallanlagen nur Gärten zu. Nach dem Tod von Markus Johannes Nebbien im Jahr 1835 wurde es an den Bankier Philipp Bernhard Andreae verkauft. Dieser veräußerte 1867 den hinteren Teil des Gartens mit dem Häuschen an den preußischen Militärfiskus, der das Gartenhaus zeitweise als Musterungslokal nutzte. Bald darauf ging der Garten in städtischen Besitz über und wurde in die öffentliche Promenade der heutigen Wallanlagen einbezogen. Das "Nebbiensche Gartenhaus", das zeitweise auch als "Andreaesches Gartenhaus" bezeichnet wurde, diente vor dem 2. Weltkrieg als Maleratelier und wurde mit Hilfe von Spenden 1952 renoviert. Zur Erinnerung an die "Alt-Frankfurter Gartenkultur" stellte man neben dem Gartenhaus zwei Brunnen auf. Ein italienischer Renaissance-Brunnen aus dem Garten der "Villa Waldfried" des Carl von Weinberg in Niederrad ist eine besondere Zierde. Auf der anderen Seite steht der aus einem Kapitell gebildete zweite Brunnen. Vorübergehend diente das Nebbiensche Gartenhaus dem Historischen Museum als Ausbildungsstätte und steht seit den 50er Jahren dem "Frankfurter Künstlerclub e.V." zur alleinigen Verfügung. Mit Ausstellungen, Matineen, Dichterlesungen und weiteren Begegnungen der verschiedenen Kunstrichtungen erfüllt sich die Aufgabe des Gartenhauses, ein kulturelles Kleinod der Stadt Frankfurt zu sein.

--------------------------------------------------------
This little house is in a strip of park called the Anlagenring, which was created when the old city wall was torn down at the beginning of the nineteenth century. The house was built in 1810 as a garden house for a wealthy publisher named Marcus Johannes Nebbien, who lived nearby in the Hochstraße. It is one of the few buildings in the center of Frankfurt that was not destroyed during the Second World War. Since the 1950s Mr. Nebbien's Garden House has been used as a venue for art exhibits and small concerts by an organization (of which I am a member) called the Frankfurter Künstlerclub e.V. This organization often has chamber music concerts on Sunday mornings, featuring local musicians who sometimes are members of the Frankfurt Opera Orchestra (Museumsorchester).
The art exhibits are open from 11 to 17 o'clock from November to February, and from 12 to 18 o'clock from March to October. Closed Mondays.

Additional Hints (Decrypt)

Onhz uvagre qrz Unhf
Gerr oruvaq gur ubhfr

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

474 Logged Visits

Found it 431     Didn't find it 12     Write note 18     Archive 1     Temporarily Disable Listing 5     Enable Listing 4     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 23 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.