Skip to Content

This cache has been archived.

tabula.rasa: Da es hier seit Monaten keinen Cache zu finden gibt, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More
<

»Latschensee«

A cache by Woidschrod Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/4/2007
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Mooraugen und Inseln im Waldmeer
»Das Waldgebirge weist nahe der Grenze zu Tschechien einige Hochmoore auf. Im Winter liegen sie unter einer hohen Schneedecke, im Sommer aber gibt es einige torfdunkle, winzige Seen in den Mooren. Sie sollen den Elfen als Spiegel dienen. In den Sommernächten, zur gewöhnlichen Geisterstunde, so erzählen es immer wieder einmal die Alten, tanzen die Elfen dort oben zu Sphärenklängen und erfreuen sich an nächtlichen Spielen. Grenzgängern und Säumern, die zu solcher Stunde noch unterwegs waren, sollen sie neckisch zugewinkt haben. Die Menschen trauten sich nicht näher an die Elfen heran, denn das Moor ist tückisch. Deshalb hatten die zarten Wesen auch keine Scheu, sich den Menschen zu zeigen. Man hat aber nun schon lange nichts mehr von den Moorjungfern gehört.«

Eine (Multi-)Rundwanderung von Buchenau über Lindberger-, Kohl- und Hochschachten,
Zwieselter Filz und Latschensee im Nationalpark Bayerischer Wald

Auf dieser Wanderung durchquert Ihr zum Teil auf Bohlenwegen mehrere Hochmoore sowie die Schachten entlang der bayerisch-böhmischen Grenze. Die stillen Moorflächen mit ihren kleinen, dunklen Seen und die Schachten, früher als Sommerweiden für das Jungvieh genutzt und heute „Inseln im Waldmeer“, bezaubern durch ihre besonderen Reize. Macht Euch auf und erkundet selbst diesen schönen Flecken Erde im Nationalpark Bayerischer Wald.

Parkplatz und Ausgangspunkt:
In Buchenau:
- am Wanderparkplatz bei N49° 01.938 E13° 19.638 oder
- am Gasthof Latschensee bei N49° 01.821 E13° 19.706

Anforderungen:
Wegen der Länge und der Höhenunterschiede ist es eine anspruchsvolle Wanderung auf gut markierten und angelegten Wanderwegen. Kyrill hat auch hier deutliche Spuren hinterlassen. Festes Wanderschuhwerk ist erforderlich. Radfahrer und Kleinkinder werden große Probleme haben. Die große Tourenausrüstung (Regenschutz, Wechselbekleidung usw.) sollte mitgeführt werden. Da Ihr Euch auch sehr nahe an der Grenze zur Tschechei befindet, solltet Ihr Euch amtlich ausweisen können. Eine Wanderkarte und Schreibzeug wird Euch gute Dienste leisten. Die im Listing ganz oben angegebenen Koordinaten stellen nur die grobe Örtlichkeit dar und haben keine weitere Bedeutung.

Strecke / Gehzeit / Höhenmeter:
ca. 19 km / etwa 5,5 Std. / gute 610m

Einkehrmöglichkeiten:
Nur in Buchenau! Auf der Strecke befinden sich keine Einkehrmöglichkeiten! Nehmt also genügend Verpflegung, vor allem aber Getränke mit! Ihr könnt Euch auf den Schachtenwiesen ein schönes Platzerl zum Brotzeitmachen aussuchen! Die Schachtenwiesen sind vom Betretungsverbot ausgenommen, nachlesen könnt Ihr das im Paragraphensalat des Nationalparks Bayerischer Wald.

Aufgabenstellung:
Schnallt Euch den Rucksack um, zieht die Schnürsenkel der Wanderschuhe straff und geht zu Stage 1 bei N49° 01.884 E13° 20.274, sucht dort die erste gut versteckte Micro-Information, die Ihr zur weiteren Suche und letztendlich zum Heben des Schatzes benötigt. Hier trennt sich dann bereits die Streu vom Weizen . Alle weiteren Informationen findet Ihr dann in vier weiteren Stages rund um die Rundwanderwege „Pestwurz“, „Grünes Dreieck“, Wolf und übern Fahradparkplatz zum Radwanderweg 6 und 14 nach Buchenau retour.

Der Schatz liegt bei N 49° Z-53.W+210 E 013° Y-4.X+247

s´Zuckerl
Als kleines "Zuckerl" gibts für den eher nüchternen Rückmarsch einen Bonuscache. Die Koordinaten findet Ihr im Logbuch ganz vorne drin.

Info:
Ihr befindet Euch in einem Naturschutzgebiet, indem das Verlassen der Wege untersagt ist. Die Verstecke wurden von uns gezielt so gewählt, dass das Verlassen der Wanderwege nur im Rahmen des Erlaubten (!) erforderlich ist und die Natur in keinerlei Weise beeinträchtig wird!

Viel Spaß beim Wandern !
De´ Woidschrod´s
Inge, Sam und Roland


Counter
free counters

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

61 Logged Visits

Found it 50     Write note 4     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 3     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 78 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.