Skip to Content

<

Albuch Ultimate

A cache by ScandinavianMagic Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/12/2007
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
4.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Wander-Multi-Cache von ca. 30 km Länge durch eine der schönsten Gegenden der Albhochfläche. Auf der Route sind an besonderen Stellen noch zusätzlich zehn weitere Bonus-Caches zu finden. Gesamtdauer: 1 kompletter Tag!

Deutsch: (English on demand)

Allgemeines:
Sehr eindrucksvolle Wanderung u.a. durchs Wental, Mauertal und einen sehr urigen Wald. Eine der schönsten Touren auf der Albhochfläche, die ich kenne. Zunächst war der Cache nur im Wental geplant. Da das Tal aber nun mal ziemlich langgezogen ist, stellte sich schnell die Frage nach einem interessanten Rückweg. Daraus hat sich nun diese etwas längere Runde ergeben. Asphalt-, Schotterwege oder langweilige Waldautobahnen werdet ihr auf diesen 30 km nur wenig finden. Stattdessen geht es über Wachholderheiden, Wiesen, Graswege oder auch mal querfeldein. Es gibt keine gefährlichen Passagen oder Verstecke, lediglich der Final erfordert ein klein wenig Schwindelfreiheit. Bis auf das Wental ist die Strecke auch größtenteils muggelarm und die Cacheverstecke sind generell problemlos. Mein Tipp: Macht die Tour nur, wenn die Wettervorhersage stabil ist. Die Runde hat in etwa Kreisform, so dass ein ungeplantes Abbrechen meist trotzdem einen ordentlichen Rückweg benötigt. Wem die 30 km partout zuviel sind, dem gebe ich gerne Tipps, wie man die Tour in kleineren Abschnitten sinnvoll absolvieren kann.

Die Tour besteht aus 37 Stages + Final, davon liegen an 10 Stages Caches. Das klingt erstmal viel, auf die Länge der Strecke relativiert sich das aber ganz gut. An den Startkoordinaten findet hier einen Hinweis für die nächste Stage. So geht das weiter von Stage zu Stage. Für Kenner: Klassischer Friluftsliv-Stil. Die Hinweise sind Alu-Schildchen auf totem Holz, Micros oder direkt auf Holz, Rinde, Stein oder Blech gemalt bzw. in den Bonus-Caches im Deckel oder auf Logzettel. Fast überall sind diese Hinweise doppelt angebracht, die "Reserve" findet sich jeweils in einigen Metern Umkreis von den Original-Koordinaten.

Alle Caches der Serie

Falls unterwegs doch mal was richtig schief läuft (Koords falsch, Zahlen nicht lesbar, Dose weg usw.) - Cache-Hotline: 0151(J+H)(G+H)KHG967 - die Buchstaben entsprechen den zugeordneten Ziffern der Koordinaten, die ihr an Stage 1 findet, in der Form AB.CDE FG.HJK - oder mailt mich vorher an, auch wenn noch Fragen offen sind. Wer den First Find will, wird auf jeden Fall auch Beta-Tester sein, um das schon mal klar zu sagen.


Streckenbeschreibung:
Bitte zählt immer schön die Stages mit (auch Caches zählen als Stage), damit klar ist, wo ihr euch befindet. Mit dieser Beschreibung sollte man gut ohne Topo-Karte auskommen können. Ich schreibe hier auch gleich Hints zu eventuell schwierigen Stages im Klartext hin - Sinn der Stage-Verstecke ist nicht, sich den Wolf zu suchen, sondern die Markierungen einigermassen muggelsicher anzubringen. Oft war es schwierig, überhaupt was passendes zu finden. Los gehts:

Stage 1:
Koords an Schild + Stumpf. Immer der gelben Wegmarkierung folgen bis S2.
Stage 2:
Koords am großen Fels rechts vom Weg (Rück- + Hangseite). Weiter den Pfad nach unten, dann links ein Stück durchs Tal und den nächsten Weg rechts steil nach oben.
Stage 3:
Koords an blankem Baumstumpf ca. 4 Meter östlich vom Weg (Alu + Stift). In der Biegung des Schotterweges dem Weg Richtung SW folgen.
Stage 4:
Cache Klösterle (GC1240P). Siehe Beschreibung dort. Weiter direkt zu S5. Im Moment fehlen im Cache die Koords für die nächste Stage, deshalb hier der Offset vom Cache zur nächsten Stage: N -0.087 E -0.195
Stage 5:
Zwei Markierungen (Stift). Weiter dem Schotterweg bis zum Waldrand folgen. An der zweiten von zwei aufeinanderfolgenden Weggabelungen den mittleren Grasweg nehmen.
Stage 6:
Cache Verlorener Riese (GC12410). Siehe Beschreibung dort. Weiter ins offene Tal und immer in der Talsohle den Grasweg entlang. Schotter/Asphalt kann man so schön vermeiden.
Stage 7:
Die Koords sind der Einstieg durch die hinterste (NO) Öffnung. Folgt dem Tunnel bis zum Ausgang und sucht dabei auf der rechten Seite die Koords (zweimal vorhanden). Dann nach unten, wenn ihr auf den Asphaltweg trefft, diesem nicht folgen, sondern den Weg halblinks den Hang entlang nach oben.
Stage 8:
Cache Tunnelfelsen (GC1240Q). Siehe Beschreibung dort. Weiter einem kleinen Pfad parallel zum Hang folgen, bis ihr aus dem Wald raus seid. Dann direkt nach unten.
Stage 9:
Zwei Markierungen (Stift). Jetzt gehts mal ausnahmsweise ein paar hundert Meter auf Teer weiter.
Stage 10:
Zwei Markierungen an wegabgewandter Seite (Stift). Weiter direkt zu S11.
Stage 11:
Koords einmal Alu in ca. 1 Meter Höhe in abgebrochenem Baumstamm oder mit Stift an glatter Rinde von umliegenden Buchen. Weiter direkt zu S12.
Stage 12:
Koords in Alu an Baumwurzel oder mit Stift an Holzpfosten etwas entfernt. Weiter durch die Heide bis zum Waldrand, dort entlang bis zur eingezäunten Fläche.
Stage 13:
Zwei Markierungen an wegabgewandter Seite (Stift). Weiter dem Weg ein Stück Richtung W, dann links ab und durch lichten Wald direkt zu S14.
Stage 14:
Zwei Markierungen (Stift) - Baum mit Seil. Weiter auf dem Schotterweg direkt Richtung S15.
Stage 15:
Micro unter Steinen bei kleinem Gebüsch. Hier zwei Koordinatenangaben! Peilt die Lage und entscheidet selbst, ob ihr den Cache an S16 (erste Koordinate) suchen wollt - an Werktagen evtl. schwierig. Es gibt mehrere mögliche Wege dorthin. Alternativ könnt ihr über S14 nördlich um den Steinbruch herum direkt zu S17 (zweite Koordinate). Schreibt euch auf jeden Fall beide Koords auf, da im Adventure Bonus nix mehr zu finden ist!
Stage 16:
Cache Adventure Bonus (GC1240R). Siehe Beschreibung dort. Vom Cache einfach dem breiten Weg nach unten folgen, der Ausgang ist offen. Dann Richtung NW zu S17.
Stage 17:
Markierung an wegabgewandter Seite (Stift) und an Bank. Weiter ein Stück auf dem asphaltierten Feldweg bis zu Strasse. Danach evtl. Abstecher in die Gastronomie ;) - siehe unten.
Stage 18:
Koords ganz oben am Fels über der Höhle, direkt unterhalb der höchsten Stelle, mehrmals mit Stift angeschrieben.
Stage 19:
Cache Stöckelberg (GC1240T). Siehe Beschreibung dort. Weiter immer oben entlang über die Heide. Wenn ihr jetzt schon etwas müde seid, könnt ihr euch an einer ganz besonderen Stelle bequem ausruhen - Position: 343 Grad, 180 Meter von S19.
Stage 20:
Zwei Markierungen (Stift) - Oberseite. Weiter oben entlang zu S21.
Stage 21:
Cache Mauertalblick (GC1240V). Siehe Beschreibung dort. Nun gehts kurz nach unten und dann gleich wieder rauf :)
Stage 22:
Koords mehrfach an Zaunpfosten. Weiter immer oben entlang durch die offene Heidelandschaft. Erst ein paar Meter vor S23 gehts in die Büsche.
Stage 23:
Koords an abgestorbenem liegenden Baum, einem glatten Buchenstamm, einem hohen Baumstumpf vor Felswand und direkt auf Fels in Blickhöhe. Da sollte jeder was finden. Empfang vor Ort war sehr schlecht, rechnet mit ungenauen Koordinaten. Weiter gehts durch den Urwald nach unten ins Tal Richtung W, dann dem Weg nach N folgen, später an der Kreuzung weiter Richtung N in den Wald rein und den Hilfspunkt 7 Grad, 523 Meter von S23 anpeilen, dort geht der Weg weiter Richtung N/O.
Stage 24:
Lost Place mitten im Wald. Koords einmal innen oben auf Holz, einmal aussen in Augenhöhe auf Blech (Stift). Weiter entweder Richtung N durch den Busch oder dem Weg Richtung O folgen, dann weiter Richtung N, zunächst am Waldrand entlang.
Stage 25:
Koords auf Blech oder unter Eternit. Weiter etwas südlich am Waldrand entlang.
Stage 26:
Hier hab ich lange nach geeigneter auffälliger Befestigungsmöglichkeit suchen müssen und nix gefunden. Alu an Wurzel ca. 8 Meter rechts vom Weg oder auf Buchenstamm direkt rechts am Weg. Weiter dem Weg immer Richtung O folgen.
Stage 27:
Sieben Hülben. Ab hier folgen wir ein ganzes Stück dem alten Zigeunerweg immer auf Gras oder Waldboden. Immer geradeaus Richtung N. Die Koords sind auf Alu am Fusse eines ca. 1 Meter hohen Baumstumpfes und mit Stift auf Baum in der Nähe zu finden.
Stage 28:
Die Koords sind mit Stift auf Buchenstamm in der Nähe eines alten Wurzelstumpfes zu finden, links vom Weg. Rechts abbiegen und dem Weg Richtung NO folgen.
Stage 29:
Cache Hohensohl (GC1240W). Siehe Beschreibung dort. Weiter auf dem Zigeunerweg - vom Cache zunächst 200 Meter Richtung W und dann rechts dem Grasweg weiter folgen Richtung N.
Stage 30:
Große Doline. Koords auf Alu am Fuss einer kleinen Wurzel unterhalb eines Baumpilzes - ganz in der Nähe vom Schild ;). Weiter entweder direkt quer durch den Wald zu S31 oder noch ca. 280 Meter dem Weg nach N folgen und dann rechts runter Richtung O/SO.
Stage 31:
Cache Alter Steinbruch (GC1240X). Siehe Beschreibung dort. Nach oben auf der NO-Seite der Wand und weiter am Waldrand entlang.
Stage 32:
Zugeständnis an alle Rechenfans: Auf dem Stein findet ihr eine 4-stellige Zahl ABCD. Die Koords von Stage 33 sind: 48°43.CBA 10°00.(D-4)0D. Folgt zunächst weiter dem Waldrand nach unten.
Stage 33:
Alu auf Holz oder Stift auf Holz. Folgt dem Weg O/NO und biegt nach den Futterkrippen links auf den Weg durch dichten Wald ab. Im Tal rechts nach unten bis ihr auf Höhe der Ostkoordinate von S34 seid. Dann den Weg nach oben.
Stage 34:
Alu an großem Baumstumpf etwas rechts vom gerade noch erkennbaren Weg oder am glatten Stamm eines abgebrochenen Baumes in der Nähe. Weiter direkt durch den Wald.
Stage 35:
Cache Spitzbubenstadel (GC1240Y). Siehe Beschreibung dort. Etwas nördlich vom Cache runter ins Tal. Evtl. Abstecher in die Gastronomie ;) - siehe unten. Ansonsten dem Weg immer grob Richtung S durchs Tal folgen.
Stage 36:
Cache Wentalweible (GC1240Z). Siehe Beschreibung dort. Weiter im Tal nach Süden.
Stage 37:
Alu auf Unterseite von totem Ästchen eines Zwillingsbaumes, ca. Augenhöhe.
Final:
Wer den direkten Weg zum Final scheut, kann dem Weg noch etwas talaufwärts folgen und nach ein paar hundert Metern an einem Einschnitt links einem Weg nach oben folgen. Vom Final ein paar Meter Richtung NO trifft man auf einen Weg, dem man dann zurück zum Ausgangspunkt folgen kann.


Empfohlene Zusatz-Ausrüstung:
  • Lampe, optimal Stirnlampe
  • Topo-Karte Aalen-Heidenheim - Eckkoordinaten für den passenden Bereich zum Ausdrucken sind: N48 44.000 E9 58.200 bis N48 40.200 E10 02.500
  • Trinkwasser!
  • Proviant - auf der Tour gibt es unterwegs zwar zwei Einkehrmöglichkeiten, darauf sollte man sich aber nicht verlassen

Versorgung/Gastronomie:
Wer bei warmem Wetter mit Hund(en) unterwegs ist, dürfte einige Probleme bei der Wasserversorgung bekommen. Es gibt ausser ein paar Hülben mit abgestandenem Wasser im letzten Drittel der Runde kaum Möglichkeiten, an Trinkwasser zu kommen. Deswegen mein Tipp (auch für Leute ohne Hund): Vorher unterwegs Depot(s) anlegen. Folgende Punkte kann man vorher anfahren und dort im Umkreis etwas Vorrat "verstecken" (sollte wohl für Geocacher kein Problem sein):
1: N48 40.543 E09 59.830 - auf ca. Hälfte der Strecke
2: N48 42.324 E09 59.820 - auf ca. 2/3 der Strecke
3: N48 43.614 E10 00.217 - auf ca. 3/4 der Strecke

Man kann sich (und seine tierischen Begleiter) natürlich auch nach ca. der Hälfte der Strecke der gutbürgerlichen schwäbischen Küche anvertrauen. In Söhnstetten gibt es zwei Wirtschaften:
Brauerei Gaststätte Hirsch und Gaststätte Rose. Bitte checkt vorher ab, ob die geöffnet haben, am Ostermontag hatten z.B. beide geschlossen.
Wenn ihr diese Wirtshäuser ansteuern wollt, unterbrecht die Runde kurz vor Stage 18 und geht zu N48 40.271 E9 59.523 und dann entlang der Hauptstrasse Richtung W.
Etwas nördlich von Stage 35 gibts auch nochmal eine Einkehrmöglichkeit (Landhotel Wental), allerdings ist das so ziemlich am Ende der Tour.


Wer noch etwas Hintergrundinfos zu der Gegend sucht, dem kann ich diese Webseite empfehlen.

Viel Spass!

Additional Hints (Decrypt)

tnam bora

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

240 Logged Visits

Found it 174     Didn't find it 12     Write note 41     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Needs Maintenance 3     Owner Maintenance 5     

View Logbook | View the Image Gallery of 277 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.