Skip to Content

<

CSI Stuttgart – Mord im Rotlichtviertel

A cache by stefane&schokominza Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 6/27/2007
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dies ist ein 1,5h-Multi im Zentrum von Stuttgart, wobei man als CSI-Ermittler einen Mordfall lösen muss.

(English version below)

Leider ist der Empfang nicht immer optimal und die Koordinaten erscheinen off, doch mit etwas Geduld pendeln sie sich nach kurzer Zeit ein und ihr solltet kein Problem haben, die gesuchten Stages zu finden. Und Vorsicht: an einigen Stationen sind oft viele Muggel anzutreffen.

 

Nun zum Fall:

Im ehemaligen Spielzeugmuseum in Stuttgart hat sich ein Mord ereignet.

Der Künstler Johannes Maler wurde dort während seiner eigenen Vernissage erstochen auf der Toilette aufgefunden.

Sie werden als CSI-Ermittler an den Tatort gerufen. Als sie ankommen hat ihr Kollege Peter Durchblick bereits alle Beweise gesichert. Ihr Kollege wird nun die Verdächtigen befragen und beauftragt sie damit die Beweise mitzunehmen und in den entsprechenden Laboren auswerten zu lassen.

 

Ihnen werden folgende Beweise ausgehändigt:

- Die vermutliche Tatwaffe, ein blutverschmiertes Messer

- Einen Fingerabdruck, der vom Messergriff genommen wurde

- Ein Foto eines verschmierten Schuhabdrucks neben der Leiche

- Ein Haar, gefunden bei der Leiche

- Eine DNA-Probe von Rückständen unter den Fingernägeln des Opfers

- Eine Probe einer unbekannten Substanz im Schuhabdruck

- Ein Stofffetzen, der an einem Nagel hängen geblieben ist

- Ein Zigarettenstummel

 

Da es sich bei der Vernissage um eine geschlossene Gesellschaft gehandelt hat und seit Beginn niemand das Haus betreten oder verlassen hat, ist der Kreis der Verdächtigen auf die acht folgenden Personen beschränkt:

- Bürgermeister Hans Müller und seine Frau Victoria

- Herr Block (Journalist) und Frau Auslöser (Fotografin) von den Stuttgarter Nachrichten

- Bester Freund des Künstlers Andreas Kumpel

- Befreundete und stadtbekannte Künstlerin Julia Pinsel

- Cousin des Künstlers Christoph Beil und dessen Verlobte Sabrina Hacke

 

Werten sie nun Schritt für Schritt die Beweise aus und lösen sie somit den Fall.

 

Stage 1 Tatort: N 48° 46.306 E 9° 10.745

Ihr Kollege Christian Schwenger, der Experte für Stichwaffen ist, ist bereits am Tatort als sie das Spielzeugmuseum betreten. Ihnen wird mitgeteilt, dass er sich im Moment hinter dem Haus befindet und den Müll nach Spuren durchsucht. Sie nehmen die Tatwaffe und gehen zu ihrem Kollegen. Dieser teilt ihnen mit, dass es sich um ein Messer aus dem Messerblock „Grand Gourmet“ der Firma WMF handelt, und zwar aus der Serie…

- 1753 A=2

- 1893 A=3

- 1497 A=4

- 1653 A=5

 

Stage 2 DNA-Labor: N 48° 46.A97 E 9° 10.895

Das DNA-Labor untersucht die Hautzellen, die unter den Fingernägeln des Opfers gefunden wurden, und teilt ihnen das Geschlecht des Täters mit.

Es handelt sich um das „rechte“ Geschlecht.

- Männlich B=2

- Weiblich B=0

 

Stage 3 Substanzanalyse: N 48° 46.370 E 9° 11.B42

Nach Analyse der unbekannten Substanz, die im Schuhabdruck gefunden wurde, ermittelt das Labor mittels GC/MS, dass die Zusammensetzung auf ein Hobby des Täters schließen lässt.

Das Hobby ist…

- Gärtnern? Blumenerde C=5

- Kuchen backen? Mehl C=3

- Tennis spielen? roter Sand C=8

- Malen? blaue Dispersionsfarbe C=2

 

Achtung neue Stage 4 seit 3.10.18

Stage 4 Zigarettenlabor: N 48° 46.4(C-2)2 E 9° 11.192

Ein Zigarettenstummel wird gefunden. Das Labor stellt fest, dass am Stummel auch noch folgende Substanz haftet….

- An der Marlboro befinden sich Fichtennadeln D = 2

- An der Lucky Strike befindet sich Espenlaub D = 4

- An der Gauloises befindet sich Birkenrinde D = 5

 

Stage 5 Schuhlabor: N 48° 46.D86 E 9° 11.173

Weil der Schuhabdruck verschmiert ist, ist leider nur noch die Größe und nicht mehr das Modell bestimmbar. Ein Mitarbeiter des Labors teilt ihnen mit, dass die Schuhgröße zwei Größen kleiner ist als die Anzahl der „einheitlichen ganzen Felder“ vor dem „Labor“ und zwar von der linken Türkante des Labors bis zur Treppe des Nachbargebäudes rechts daneben. Der Täter hat also…

- Schuhgröße 38 F=7

- Schuhgröße 40 F=6

- Schuhgröße 42 F=4

- Schuhgröße 44 F=8

 

Stage 6 Datenbank für Fingerabdrücke: N 48° 46.612 E 9° 11.0F3

Leider ist der vom Messer genommene Abdruck nicht in der Datenbank vorhanden. Sie können somit keine Person identifizieren, sondern nur den Abdruck für spätere Vergleiche in der Datenbank abspeichern. Die Aktennummer entspricht dem Jahr der Grundsteinlegung des „Labors“.

- 1964 G=2

- 1875 G=0

- 1951 G=3

- 1901 G=1

 

Stage 7 Haaranalyse: N 48° 46.679 E 9° 11.G76

Das Haar, das an der Leiche gefunden wurde, gehörte nicht dem Opfer. Leider befanden sich weder die Haarwurzel noch Epithelien am Haar, mit denen man die DNA analysieren könnte. Somit kann ihnen der Laborant Eduard Mörike nur mitteilen, dass der Täter dieselbe Haarlänge hat, wie er selbst  auf seinem Abbild an der Hauswand vor dem Labor.

- langes lockiges Haar H=6

- eine Kurzhaarfrisur H=8

- mittellanges welliges Haar H=7

- schulterlange Dreadlocks H=9

 

Stage 8 Textilanalyse: N 48° 46.H96 E 9° 11.175

Nach eingehender Untersuchung des Stofffetzens teilt ihnen das Labor mit, dass es sich um Kleidung „von der Stange“ handelt und zwar ….

- Schwarze Jeans J=7

- weißes Leinen J=3

- gelber Cord J=9

- rosa Seide J=5

 

So und nun ab mit den Labordaten zum verabredeten Treffpunkt mit dem Kollegen Peter Durchblick, um den Mord aufzuklären:

 

N 48° [(C*D-B)*2+F].[A*H*D+(H+F)*J*G*5]

 

E 09° [D*F/2-1].[G*J*10+D+C+B*4+3*A-1]

 

Überprüfe deine Lösung hier: (visit link)

 

Beim Finalheben: Erst hochschieben dann schräg raushebeln, beim wieder verstecken einfach umgekehrt und bitte Deckel nach vorne.

Der Container ist etwa 3cmx6cmx20cm groß.

Viel Spaß beim Cachen!

 

 

English version:

 

This is a 1,5h-multi cache in the city center of Stuttgart, in which you have to solve a crime murder.

At a few stages you have to find a word that fits to the questions. In those cases we wrote the german and english word, that you get the meaning and find the correct german word.

Sometimes the gps signal is weak, but if you wait a little you will find your way to the stage. Attention: there are a lot of muggels at several stations.

 

The case:

There was a murder in the former toy museum in Stuttgart.

The artist Johannes Maler was found stabbed to death in the rest room during his vernissage.

As a CSI-agent you were called to the crime scene. When you arrive, your colleague Peter Durchblick saved already all the evidence. Your colleague wants to talk to the witnesses while you have to collect the evidence and bring them for the analysis to the accordant laboratories.  

 

You got the following items:

-           The possible weapon, a knife full of blood

-           A fingerprint, taken from the knife

-           A picture of a blurred shoe print next to the dead body

-           A hair, found on the body

-           A DNA-sample from the residue under the fingernails of the victim

-           A sample of an unknown substance found in the shoe print

-           A piece of cloth, hanging on a nail

-           A cigarette butt

 

As the vernissage was private and nobody entered or left the building from the beginning, there are only 8 suspicious people:

-           The major Hans Müller and his wife Victoria

-           Mr. Block (journalist) and Mrs. Auslöser (photograph) from the Stuttgarter Nachrichten

-           Andreas Kumpel, the best friend of the artist

-           Friend and citywide known artist Julia Pinsel

-           Cousin of the artist Christoph Beil and his fiancé Sabrina Hacke

Analyse now all the evidence step by step and solve the case:

 

Stage 1 Crime scene: N 48° 46.306 E 9° 10.745

Your colleague Christian Schwenger, an expert in thrustings, is already at the crime scene when you enter the toy museum. You are told that he is behind the building, looking for traces in the trash. You take the knife and go to your college. He tells you, that the knife is from the set of knifes “Grand Gourmet” of the company WMF from the production run…

- 1753 A=2

- 1893 A=3

- 1497 A=4

- 1653 A=5

 

Stage 2 the DNA-lab: N 48° 46.A97 E 9° 10.895

The DNA-lab analysed the skin cells, which were found under the finger nails of the victim and tells you the gender of the commiter.

It is the “right” gender

-male B=2

-female B=0

 

Stage 3 Substance-analysis: N 48° 46.370 E 9° 11.B42

After analysing the unknown substance, which was found in the shoe print, the lab tells you that the commiter has a hobby.

His/Her hobby is…

- gardening? Flower soil (Blumenerde) C=5

- baking cake? Flour (Mehl) C=3

- playing tennis? Red sand (Roter Sand) C=8

- painting? Blue color (Blaue Dispersionsfarbe) C=2

 

Attention: New Stage 4 since 03.10.18



Stage 4 Cigarette-lab: N 48° 46.4(C-2)2 E 9° 11.192

A cigarette butt is found. The lab notes that to the butt is also attached to the following substance…

- At the Marlboro stick pine needles D= 2

- At the Lucky Strike stick aspen leaves D = 4

- At the Gauloises sticks birchbark D = 5

 

Stage 5 Shoe-lab: N 48° 46.D86 E 9° 11.173

As the shoe print is blurred it is not possible to identify the model, only the size. An employee of the lab tells you that the size of the shoe is two sizes smaller than the number of complete “fields” in front of the “lab” starting to count from the left “door angle” of the lab until the stairs of the neighbor house on the right side. So the commiter wears…

- Shoes with size 38 F=7

- Shoes with size 40 F=6

- Shoes with size 42 F=4

- Shoes with size 44 F=8

 

Stage 6 Data base for fingerprints: N 48° 46.612 E 9° 11.0F3

The fingerprint taken from the knife is not in the data base. You can´t identify a person, but save the print for later comparisons. The file number is the same like the year of the foundation (Grundsteinlegung) of the “lab”.

- 1964 G=2

- 1875 G=0

- 1951 G=3

- 1901 G=1

 

Stage 7 Hair-analysis: N 48° 46.679 E 9° 11.G76

The hair that was found on the body doesn´t belong to the victim. Unfortunately there are no roots or cells left over to do a DNA-analysis. The lab assistant Eduard Mörike tells you that the commiter has the same hair length like he has on the picture on the wall in front of the lab.

- long curly hair H=6

- short cutted hair H=8

- middle-length waved hair H=7

- shoulder-length dreadlocks H=9

 

Stage 8 Cloth-analysis: N 48° 46.H96 E 9° 11.175

After examining the cloth the lab tells you that the cloth is “off the peg” and that it is made of…

- black jeans J=7

- white linen J=3

- yellow cord J=9

- pink silk J=5

 

Now take the data from the labs and go to the meeting point to meet your colleague Peter Durchblick to solve the crime:

 

N 48° [(C*D-B)*2+F].[A*H*D+(H+F)*J*G*5]

 

E 09° [D*F/2-1].[G*J*10+D+C+B*4+3*A-1]

 

Check your solution here: (visit link)

 

Final: Put the box back in the hiding place in the same position like you found it! The container has a size of 3cm*6cm*20cm.

Happy hunting!

Additional Hints (Decrypt)

Fgntr 6: Dhrefhzzr 20
Fgntr 6: Fhz bs qvtvgf 20

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

753 Logged Visits

Found it 685     Didn't find it 28     Write note 23     Temporarily Disable Listing 5     Enable Listing 5     Publish Listing 1     Owner Maintenance 6     

View Logbook | View the Image Gallery of 15 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.