Skip to Content

This cache has been archived.

Nofretete: Läuft jetzt als GC15JN9 weiter.
CU
Nofi

More
<

Geocacher Senet

A cache by Nofretete & Hatschepsut Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/13/2007
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Dies ist ein besonders langes Listing und es soll auch so bleiben. Wem dies zu lang ist muss diesen Cache auch nicht machen.

 

Geocacher-Senet

by Nofretete und Hatschepsut

 

An den hier/oben angegebenen Koordinaten ist nicht der Cache!

Nofretete und Hatschepsut – zwei der großen Königinnen des Alten Ägypten- treffen sich am 13.07.07 vor dem Ägyptischen Museum in Berlin.

Auf verschlungenen elektronischen Pfaden haben Sie entdeckt, dass sie beide immer noch so abenteuerlustig und entdeckungsfreudig sind wie früher und heute als Geocacher durch die Lande ziehen.
So wird dieser Tag, an dem die zwei Hoheiten aus Brandenburg und dem Schwarzwald aufeinander treffen, in die geheimnisvolle Geschichte der neuzeitlichen Cacher - Archäologie eingehen. Höchstpersönlich verstecken sie einen äußerst wertvollen mysteriösen Schatz. Und damit sie immer ein Auge auf die verborgene Stätte und die dubiosen, mit allerlei technischen Gerätschaften ausgestatteten Schatzsucher haben können, wählen sie eine Stelle in der Nähe des Ägyptischen Museums.
Noch lange wird in archäologischen Cacherkreisen nach diesem Mysterium geforscht werden.

Doch bevor sie sich an die Arbeit machen, setzen sie sich zu ihrem Lieblingsspiel aus dem Alten Ägypten, dem -Senet - zusammen.
Dieses Spiel wurde auf der Internetseite www.blinde-kuh.de entdeckt.
Die Beschreibung ist daraus entnommen. Dort kann auch ein online - Senet - Spiel gemacht werden.

Um das Cacherätsel lösen zu können, gelten alle allgemeinen Regeln zum Spiel, die auf folgender Beschreibung abgedruckt sind und zusätzlich die speziellen Hinweise unter Geocacher-Senet.

Der Cacheausdruck ist nun etwas lang geraten, doch die Beschreibung zur Herkunft des Spiels und die relevanten Spielregeln wollten wir hier gesamt auflisten. – Damit es betr. unterschiedlicher Online-Recherchen keine Missverständnisse gibt.
Auf der Internetseite ist auch noch eine gute Bastelanleitung zum Spiel zu finden.
Und außerdem wollten wir die Hoheiten auch noch würdigen und haben ein paar Photos von Ihnen eingestellt.

Owner des Caches ist Nofretete. Anfragen betr. des Rätsels und berechneter Koords können sowohl an Nofretete als auch an Hatschepsut gerichtet werden.

Das Ägyptische Museum ist einen Besuch wert.
Es besitzt weltweit eine der bedeutendsten Sammlungen ägyptischer Hochkultur. Es geht auf eine Empfehlung Alexander von Humboldts zurück und gehört, 1828 gegründet, zu den ältesten Abteilungen der ehemals königlichen Kunstsammlungen.

Wer Nofretete und Hatschepsut also in Natura betrachten möchte, findet sie im Ägyptischen Museum und Papyrussammlung (Bodestraße 4 10178 Berlin).

Verkehrsverbindungen
U-Bahn U6 (Friedrichstraße)
S-Bahn S1, S2 (Friedrichstraße); S5, S7, S75, S9 (Hackescher Markt)
Tram M1, 12 (Am Kupfergraben); M2, M4, M5, M6 (Hackescher Markt)
Bus TXL (Staatsoper); 100, 200 (Am Lustgarten); 147 (Friedrichstraße)

Öffnungszeiten

Mo 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Di 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mi 10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Do 10:00 Uhr - 20:00 Uhr
Fr 10:00 Uhr - 20:00 Uhr
Sa 10:00 Uhr - 20:00 Uhr
So 10:00 Uhr - 18:00 Uhr

So- nun aber ran an die Stäbchen und viel Spaß beim Lieblingsspiel der hochwürdigen Ägypterinnen.

Senet - Lieblingsspiel im alten Ägypten

 

1

 

 

 

 

Senet -, das Lieblingsspiel im alten Ägypten, hat eine Geschichte, die an die 4000 Jahre alt ist.

Spielen ist keine Erfindung von heute. Auch im alten Ägypten und Jahrtausende zuvor spielten die Leute Spiele. Manche Spiele davon gibt es noch heute. Manche aber sind vergessen und manche werden wiederentdeckt, wie das Spiel Senet.

Dieses Spiel ist eines der beliebtesten Spiele in Ägypten gewesen.
Es wurde von den Pharaos – wie Hatschepsut und möglicherweise auch Nofretete (wenn Sie wirklich nach dem Tode Ihres Mannes für eine kurze Zeit Pharao war) – und von einfachen Menschen gespielt, von Erwachsenen ebenso wie von Kindern.
Es gab das Spiel in den unterschiedlichsten Formen und Materialen. Oft wurde das Spielbrett auch einfach in den Straßensand in den alten ägyptischen Städten gezeichnet.
Ist ja auch ganz einfach: 3 mal 10 Kästchen. Als Figuren nahmen die Kinder gefärbte Tonscherben. Und als Würfel hatten sie 4 Holzstäbchen oder Knöchelchen. Das Spiel ließ sich leicht aus dem Hausmüll der Antike basteln. Man brauchte nicht viel, um schnell ein Spielchen mit ein paar guten Freunden zu machen.
Aber wie gesagt, nicht in den Straßen, auch bei Hofe war das Spiel sehr beliebt, wie diese Wandbilder der Ägypter zeigen.

2             3

 

Es war nicht einfach nur ein Spiel. Die Felder auf dem Spielbrett hatten eine Bedeutung.
Sie waren die Häuser der ägyptischen Götter und die Spieler spielten das
Spiel des Lebens.
Die Archäologen haben viele Spielbretter gefunden und auch in den Hieroglyphen sieht man Leute, die Senet spielen. Sogar die alten Spielregeln wurden gefunden.

5                   6

Auch der junge Pharao Tutanchamun spielte gern Senet. In seinem Grab fand man einen Spieltisch, den man heute in Kairo im ägyptischen Museum bewundern kann.

Das Spiele wie Senet zu den Grabbeilagen der Pharaos gehörten, damit die sich in ihrem späteren Leben nicht langweilen müssen, zeigt auch, dass Spielen bei den alten Ägyptern genauso zum Alltag gehörte wie Essen und Trinken.
Und es zeigt auch, dass vom alten Ägypten mehr geblieben ist, als ein paar Hieroglyphen über ihre Pharaos und gigantische Bauwerke wie die Pyramiden.
Der Einfluss dieses Spiels auf unsere heutige Kultur war vielleicht sogar viel größer als der Einfluss durch die Pyramiden.
Nichts kann so sehr den Alltag der einfachen Leute zeigen, wie etwa Spiele. Und du siehst, auch im alten Ägypten gab es Langeweile, sonst hätte man das Spiel gar nicht erfunden.
(Quelle: www.blinde-kuh.de/spiele/senet)

 

Senet - Die Spielregeln

Zum Spiel gehören ein Spielbrett, Spielsteine in 2 verschiedenen Farben (hier Blau und Rot), und 4 Stäbchen zum Werfen.

Man spielt es zu zweit und wechselt sich immer ab.

Das Spiel funktioniert in etwa wie Mensch-Ärgere-Dich-Nicht. Man kann soviel Felder setzen, wie man gewürfelt hat. Man kann den anderen rausschmeißen und man muss all seine Figuren ins Ziel bekommen. Gewonnen hat, wer das als Erster schafft.

Das Spielbrett

 

Das Spielbrett wird in 3 x 10 Kästchen unterteilt.

 
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
20 19 18 17 16 15 14 13 12 11
21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

Spielrichtung

7
Man bewegt sich in
Schlangenform ins Ziel

 

Die Spielrichtung verläuft so, wie die Felder hier nummeriert sind.
Man fängt oben links an, geht nach rechts, dann in die nächste Zeile nach links und dann schließlich in die letzte Zeile nach rechts. Man bewegt sich auf dem Spielfeld wie eine Schlange.

Die Spielsteine

Woraus die Spielsteine sind, ist eigentlich völlig egal. Man kann genauso gut die Spielsteine von einem Dame-Spiel nehmen. Auch die Farben sind egal.
Die Spielsteine werden – beginnend bei Feld 1- abwechselnd auf das Brett gelegt.
Eigentlich ist auch die Anzahl der Spielsteine egal. Manche haben es im alten Ägypten mit 5, manche aber auch mit 7 Steinen gespielt.
Der Spieler, dem der Stein auf dem ersten Feld gehört, fängt an.

Die Stäbchen zum Werfen
Ja, mit Würfeln spielt man das nicht!
Die Ägypter hatten sich da was anderes ausgedacht. Sie nahmen vier Stäbchen, die auf der einen Seite dunkel und auf der anderen Seite hell waren, oder so wie hier für das Geocaher - Senet, weiß auf der einen und rot auf der anderen Seite. Man nahm sie in die Hände und schüttelte sie ordentlich durch. Dann warf man sie zu Boden. Je nachdem, ob die weißen oder roten Stäbchen oben lagen, gab es Punkte.

Das rechnete sich so:


8
8a
8b
8c

9

Vier rote Stäbchen und keinen Weißen, das macht 0 Punkte.
In diesem Fall muss man aussetzen.

10
11
11a
11b

12

Drei rote Stäbchen und einen weißen, das macht 1 Punkt.
Man kann 1 Feld setzen.

13
13a
8d
8e

14

Zwei rote Stäbchen und zwei weiße, das macht 2 Punkte.
Man kann 2 Felder setzen.

10a
10b
10c
11c

15

Ein rotes Stäbchen und drei weiße, das macht 3 Punkte.
Man kann 3 Felder setzen.

13b
13c
13d
13e

16

Kleine Besonderheit!!!
Kein rotes Stäbchen und vier weiße, das macht 5 Punkte. Also nicht 4 Punkte!


Man kann 5 Felder setzen.

Zwei Sachen sind anders als beim Würfeln:
Man kann statt einer 6 eine Null bekommen, dann muss man aussetzen, und man kann eigentlich nie eine 4 bekommen. Ist man 4 Felder vom gegnerischen Stein entfernt, kann der einen auch nicht beim nächsten Wurf rauswerfen, weil er ja keine 4 bekommen kann. Sollte man sich merken

 

Regeln: setzen, rauswerfen und aussetzen
Man kann wählen, wenn man mehrere Möglichkeiten hat, welche Figur man nehmen will. Eine Reihenfolge muss man nicht einhalten. Man muss sehen, was das beste ist, einen Stein des anderen raus zu werfen, oder lieber weiterzugehen oder einen Stein wieder ins Spiel bringen.
Setzen kann man nur soviel, wie man an Punkten geworfen hat. Wenn man setzen kann, muss man auch setzen.
Nicht setzen kann man, wenn das Feld bereits mit einer eigenen Figur besetzt ist.
Man kann nur nach vorne gehen, nicht nach hinten.
Aussetzen muss man, wenn man eine 0 geworfen hat oder nicht setzen kann.
Rauswerfen kann man den anderen, wenn der auf einem Feld sitzt, auf das man mit dem Wurf gelangen kann. Es gibt aber Felder, auf denen nicht rausgeworfen werden darf (26, 28, 29, 30).
Ins Ziel kommen kann man, wenn man die genaue Punktzahl geworfen hat. Steht man also auf dem Feld 29, muss man eine 2 würfeln, um ins Ziel zu kommen. Im Feld 26 muss man schon eine 5 haben, also 4 weiße Stäbchen werfen.
Wieder in das Spiel kommen kann man, wenn man seine Figur mit dem Wurf in eines der ersten Felder (1-5) setzen kann.Dabei kann man eine Figur vom Gegner rauswerfen. Da man keine 4 werfen kann, scheint das 4. Feld ein ganz sicherer Platz zu sein.

Regeln: Die Bedeutung bestimmter Felder
Manche Felder haben eine besondere Funktion.  
Die Felder 26, 28, 29 und 30 wurden schon beim "Ins Ziel Kommen" erwähnt. Wer auf einem dieser Felder steht, kann nicht rausgeworfen werden. Sozusagen hat man hier Glück.


Feld

Zeichen

Andere 

Name und Bedeutung

15

17

18

Haus der Auferstehung. Hier kommt man hin, wenn man in die Wasserfalle auf Feld 27 geraten ist. Als Zeichen wird eine Rosette genommen.

26

19

20

Haus der Glückseeligkeit. Von hier aus kann man mit einer 5 ins Ziel. Niemand darf einen hier rauswerfen.

27

21

22

Haus des Wassers. Wer hier drauf kommt, ist in die Wasserfalle getreten und muss auf Feld 15 zurück, dem Haus der Auferstehung. Sollte aber da schon einer stehen, egal ob eine von den eigenen Figuren, oder eine des anderen, dann fliegt man mit dem Stein aus dem Spielfeld und kann von vorn anfangen.

28

23

24

Haus der Ma'at (Göttin für Recht und Wahrheit). Von hier aus kann man mit einer 3 ins Ziel. Deshalb wird als Zeichen eben oft auch drei Stäbe genommen. Niemand darf einen hier rauswerfen.

25

29

26

27

Haus des Rê-Atum. Von hier aus kann man mit einer 2 ins Ziel. Deshalb wird als Zeichen eben oft auch zwei Stäbe genommen. Niemand darf einen hier rauswerfen.

28

30

29

 

Haus des Horus. Von hier aus kann man mit einer 1 ins Ziel. Deshalb wird als Zeichen eben oft auch ein Stab genommen. Niemand darf einen hier rauswerfen.

30

 

Es wurden verschiedene Zeichen für die Felder auf den Brettern von den Ägyptern benutzt. Und es gab auch verschiedene Bedeutungen für die Felder. Doch die hier genannten Regeln, waren überall so ziemlich die gleichen. Die Felder hießen bei den Ägyptern Häuser. Man besuchte sozusagen im Spiel des Lebens die Götter in ihren Häusern.
(Quelle: www.blinde-kuh.de/spiele/senet)

 

Regeln für das Geocacher-Senet von Nofretete und Hatschepsut

  1. Es gelten die oben abgedruckten Regeln
  2. Andere Regeln, wie sie auf der Internetseite blinde-kuh aufgeführt sind, gelten für das Geocacher-Senet nicht.
  3. Nofretete und Hatschepsut spielen schon eine ganze Zeit lang, jede hat bis auf zwei Steine, alle ihre Steine bereits ins Ziel gebracht
  4. Für die Taktik gilt:

Beide versuchen möglichst schnell einen ihrer Steine ins Ziel zu bekommen
Beide versuchen vom anderen nicht hinausgeworfen zu werden

  1. Hatschepsut ist am Zuge und beginnt das Geocacher-Senet

Spielaufstellung für das Geocacher-Senet:

31

Hatschepsut steht auf Feld: 


  24       und         26       

Nofretete steht auf Feld:


 15       und         28

Spielverlauf für das Geocacher-Senet:

Hatschepsut würfelt:
Kein rotes und 4 weiße Stäbchen
und macht ihren ersten Spielzug

Nofretete würfelt:
3 rote und ein weißes Stäbchen
und macht ihren ersten Spielzug.

Hatschepsut würfelt:
Ein rotes und 3 weiße Stäbchen
und macht ihren zweiten Spielzug

Nofretete würfelt:
4 rote und kein weißes Stäbchen
und macht ihren zweiten Spielzug

Gerade als Nofretete ihren zweiten Spielzug beendet hat, kommt Cleopatra vorbei. Ihr seht, Hatschepsut und Nofretete waren ganz schön aus der Übung und es hat etwas gedauert, bis sie Senet wieder so richtig beherrschten....
Cleopatra lädt die beiden Hoheiten zum Bad in Milch und Honig ein, was diese natürlich nicht abschlagen können. Scherzend ziehen sie davon und lassen das Spiel unvollendet zurück.

Doch das wahre Spiel der Geocacher beginnt nun erst richtig.

So gelangen Geocacher zum ägyptischen Schatz:
Stellt fest auf welchen Feldern jeweils die Steine von Nofretete und Hatschepsut nach deren jeweils zwei Spielzügen bei Spielende Spielabbruch stehen.

Sollten Steine im Ziel stehen, so gilt:  Feld Ziel = 31
Sollten Steine „draußen“ sein, so gilt: Feld draußen = 0

 

Finalberechnung:

Nach konstruktiver Kritik von TriIIian habe ich noch einige Änderungen vorgenommen. Wie immer werden Änderungen nicht gelöscht sondern nur durchgestrichen. Nofretete. 27.08.2007

Nofretete (Nordwerte):

ist bei Spielabbruch auf Feld          A und B          gelandet.

ist nach dem ersten Spielzug auf Feld          A          gelandet.
ist nach dem zweiten Spielzug auf Feld        B         gelandet.

Hatschepsut (Ostwerte):

ist bei Spielabbruch auf Feld          C und D          gelandet.

ist nach dem ersten Spielzug auf Feld          C         gelandet.
ist nach dem zweiten Spielzug auf Feld        D         gelandet.

Formel:

N 52° 31,(A+B)*10-60
E 013° 24,(C+D)*10-73


Nofretete und Hatschepsut wünschen nach dem Spielen nun viel Spaß beim „Wühlen“
und sagen viele ägyptische Grüße an alle neuzeitlichen Cacher-Archäologen.

Nachdem das schöne Regular Final einer Baustelle zum Opfer gefallen ist, habe ich ein neues Final gefunden. Dort gab es seit Januar 2011 einen Micro-Small. Seit 9/2014 liegt nun nur noch ein "Logbuch" aus. Bitte unbedingt wieder unsichtbar verstecken! Nofi

 

Deine Lösung für die Koordinaten dieses Rätsels kannst du auf geochecker.com überprüfen. Geochecker.com.

Additional Hints (Decrypt)

Qnf Fcbvyreovyq uvysg Rhpu jrvgre.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.