Skip to content

<

Alte Bergwerke: Friedrich-Hammacher-Stollen

A cache by The Potracers Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/14/2007
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Cache an einem verlassenen Bergwerk bei Biberwier. Ab Bergstation Marienbahn (Sektionen 1+2) ca. 1 Stunde.

Der Weg zum Cache und zurück ins Tal folgt im Wesentlichen dem Montanwanderweg (visit link) ,
der hervorragend mit Erklärungen ausgeschildert ist.

Sehr gute Detailinformationen erhält man in einer Diplomarbeit (visit link) , siehe S. 18.

Hier die Wegbeschreibung für diejenigen, die den Weg über die Bergbahn bevorzugen:

Über beide Sektionen der Marienbergbahn bis ganz oben fahren.

Etwa auf halbem Weg bergab zum nahe gelegenen Restaurant gibt es die erste große Metall/Glas-Tafel des Montanwanderwegs. Folgt dem Weg bis in eine Rinne senkrecht unter dem Cache. Ein schmaler Pfad geht zwischen Latschen und teilweise weglos zum Cache. Der Cache befindet sich in einer verfallenen Station der historischen Materialseilbahn.

Der First Finder hat uns freundlicherweise noch eine genauere Beschreibung plus Foto (Name in der Galerie: optische Wegbeschreibung) geschickt. Hier ist sie:
Abzweig vom Montanwanderweg: N 47° 21.468', E 10° 54.260' (im Foto mit 1 gekennzeichnet).
Ca. 50m nördlich bei N 47° 21.497', E 10° 54.249' wendet sich der Weg in den Latschen nach Osten (im Foto mit 2 gekennzeichnet).

Ein besonderer Hinweis für Mountainbiker: Bis zum Abzweig des Montanwanderwegs bei N 47° 21.242', E 10° 53.558' kann man gut mit dem MTB fahren.

In unmittelbarer Nähe am Fuß der Wand befindet sich - nicht zu übersehen - der Eingang zum Hammacher-Stollen. Bitte beachtet: das Betreten von Bergwerken ist in Österreich strengstens verboten und auch absolut lebensgefährlich. Der Stollen hatte laut historischen Grubenplänen früher sogar eine Verbindung bis zum Cache "Abseilachter".

Zum Abstieg geht es über den Montanwanderweg vorbei an vielen verfallenen Stolleneingängen. Die Anlage hatte früher 60 km Stollen und 50 Eingänge. Die Eingänge, die man sieht sind zwar heute verfallen, jedoch kann man an vielen noch einen teilweise starken eisigen Luftzug aus dem Berginneren spüren.

Ausgesprochen sehenswert ist am Ende des Montanwanderwegs das Gehege der Alpaka-Lamas. Wenn Kinder dabei sind, sollte man daran nicht vorbeilaufen. (visit link)

Wem dieser Cache gefällt, sollte auch andere aus der Serie "Alte Bergwerke" in Betracht ziehen. Weitere werden folgen. In der Region gibt es eine riesige Zahl von Bergwerken.

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.