Skip to Content

This cache has been archived.

OnkelFedja: Hallo,

da sich hier scheinbar nichts weiter tut und von Dir keine weitere Reaktion auf die Reviewer-Note(s) kam, archiviere ich dieses Listing.
Sollten sich neue Umstände ergeben, kontaktiere mich bitte unter Angabe des GC*****-Codes oder noch besser dem Link zum Listing. Ich kann das Listing binnen 3 Monaten (nach erneuter Prüfung) wieder aus dem Archiv holen.
Falls du diese Cacheidee nicht weiterverfolgen möchtest, denke bitte daran, den Cachebehälter und eventuelle Zwischenstationen wieder einzusammeln.

Vielleicht meldest Du auch zu gegebener Zeit einen neuen Cache an neuer Stelle an.

Mit freundlichen Grüßen,
OnkelFedja (geocaching.com - Volunteer reviewer for Germany)
[green]
Hinweis: Benutze bitte nicht die "Antworten" Funktion deines Mailprogrammes, um auf diese Nachricht zu reagieren! Gehe auf deine Cache-Seite und sende eine Mail an OnkelFedja aus dem Log dort. Bitte gib immer die URL oder den Wegpunkt (GCxxxx) deines Caches an![/green]
[url=http://www.gc-reviewer.de/guidelines/]Das geocaching.com-Regelwerk in deutsch[/url]

More
<

Die Endmoräne am Tiefwarensee

A cache by Team Fire & Ice Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/24/2007
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Eiszeitlehrpfad Tiefwarensee im UNESCO-Geopark



Die Endmoräne

Als Endmoräne bezeichnet man einen vor der Gletscherfront liegenden Schuttwall. Ihre Bildung bei einer Inlandvereisung setzt einen relativ stationären Eisrand voraus. Das bedeutet, Abtauen der Eisfront und Eisnachschub halten sich für lange Zeit die Waage.

Man unterscheidet zwei Typen:

Satzendmoränen entstehen in der Rücktauphase des Gletschers. Bei ihrer Bildung wurde kein Druck auf den Moränenkörper ausgeübt. Das Eis schmolz und das mitgeführte Material sank zu Boden. Es handelt sich also um Aufschüttungsmoränen, in denen Schmelzwasser die feinen Partikel herausgewaschen haben. Solche Endmoränen bilden heute flache Hügelwälle.

Morphologisch markant ausgeprägt sind dagegen die Stauchendmoränen. Sie entstanden in der Vorrückphase eines Gletschers. Er übte einen starken Druck auf den Moränenkörper aus und schob alles seiner Bewegung entgegenstehende Material zu einem Wall auf. Dieser enthält sowohl bereits abgelagerte ältere Moränen als auch hochliegendes Material des voreiszeitlichen Untergrundes. Die Sedimente in einer Stauchendmoräne erhalten so eine falten- bis schuppenartige Struktur.

Der Endmoränenwall setzt sich (in Abhängigkeit von den vom Gletscher überschobenen älteren Ablagerungen) aus einem Durcheinander von verschiedenen Schuttmaterialien zusammen, von Tonnen bis zu riesigen Findlingen.

Optional mit Foto bitte..

Aus folgenden Informationen bilde eine Emailadresse.

A Welchem Zeitraum kann der Endmoränenbereich zugeordnet werden?

B Wie hoch werden die Hügelwälle der Endmoräne maximal?

Die Emailadresse lautet A+B@tfai.de (z.B. 7456+354@tfai.de)


Ihr bekommt eine automatische Antwort.

Terminal moraine

A so-called terminal moraine is a debris barrier lying before a glacial front. Their production during an inland freezing presupposes a relatively stationary ice edge. That means, the thaw of the ice front and the regenerating ice supply are relatively slow processes and balance one another out.

One differentiates between two types of terminal moraines:

Set terminal moraines develop in the moving AUP hare of the glacier. With their formation no pressure on the moraine body was exerted. The ice melted and the carried material sank to soil. It concerns thus fill moraine, in which meltwaters out-washed the fine particles. Such terminal moraine form today flats of hill barriers.

By contrast, the toss terminal moraine is morphologically salient. They developed in the advance phase of a glacier. It exerted a strong pressure on the moraine body and postponed everything its movement opposing material to a barrier. This contains both older moraine already deposited and high-lying material of the before-ice-age underground. The sediments in a toss terminal moraine receive so a folding to shed-like structure.

Make a photo of you and do this with your Log.

From following information constitutes an e-mail address.

A To which time range are these terminal moraines be assigned?

B What's the maximum height of the hill barriers?

The email address is A+B@tfai.de (example 7456+354@tfai.de)

Now you become a autoresponse answer.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

245 Logged Visits

Found it 236     Didn't find it 1     Write note 3     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 221 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.