Skip to Content

This cache has been archived.

OdfCacher: Zunächst müssen wir diesen Cache wohl archivieren, da die alte Umgebung verschwunden ist und bislang noch keine neue bereitgestellt wurde. Evtl. wird der Cache später noch einmal reaktiviert.

More
<

Meridianmarke

A cache by OdfCacher Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/20/2008
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Im 19.Jahrhundert entschloss man sich, das Rheinland exakt zu vermessen. Da sich Winkel im Gelände wesentlich einfacher und zudem genauer messen lassen als große Längen, wurde die Triangulation als Vermessungsmethode angewendet. Diese Methode basiert auf Dreiecken und den mathematischen Gesetzen zur Dreieckberechnung:

  • die Summe aller Winkel in einem Dreieck entspricht 180°
  • sind die Winkel zwischen den Seiten eines Dreiecks und die Länge einer seiner Seiten bekannt, so lassen sich die Längen der anderen Seiten berechnen
Folglich benötigt man zunächst einmal drei Vermessungspunkte, die ein sogenanntes Basisdreieck bilden. Von diesem Basisdreieck müssen dann eine Seitenlänge sowie zwei Winkel exakt bestimmt werden, so dass alle Winkel und alle Seitenlängen des Basisdreicks berechnet werden können. Ausgehend von diesem Basisdreieck können dann beliebig viele Dreiecke angebunden werden, indem man eine Bezugsseite eines schon berechneten Dreiecks auswählt und einen neuen Vermessungspunkt festlegt. In diesem neuen Dreieck müssen dann nur noch zwei Winkel gemessen werden, da die Länge der Bezugsseite ja bereits bekannt ist. Somit wurde das Rheinland durch ein Netz von Vermessungspunkten in Dreiecke aufgeteilt und es entstand das Rheinische Dreiecksnetz. Die einmalig und äußerst exakt zu ermittelnde Seitenlänge für dieses Dreiecksnetz wurde nördlich von Bonn millimetergenau gemessen und hatte eine ungefähre Länge von 2134 m. Da die Seitenlängen des Rheinischen Dreiecksnetzes viel größer sein sollten, wurde diese relativ kleine Seitenlänge durch ein Basisvergrößerungsnetz auf eine Seite des eigentlichen Dreiecksnetzes übertragen und so der Maßstab des gesamten Dreiecksnetzes festgelegt. In seiner finalen Ausdehnung reichte das Rheinische Dreiecksnetz von Aachen bis Zürich.

Mit der obigen Vermessungsmethode hat man nun die Lage der Dreiecksnetz-Vermessungspunkte untereinander und den Maßstab eindeutig ermittelt. Um das Dreiecksnetz auf die Erdoberfläche übertragen zu können und damit in Beziehung zu anderen Dreiecksnetzen setzen zu können, muss noch eine Ausgangsrichtung (Orientierung) desselben festgelegt werden - denn noch wäre es frei positionierbar. Hierzu führt man astronomische Messungen auf einem Vermessungspunkt durch und ermittelt seine genaue Lage und die Nordabweichung der Richtung zu einem weiteren Vermessungspunkt. Aus diesem Grund wurde auf dem Venusberg eine sogenannte Meridianmarke errichtet; sie bestand im wesentlichen aus einem ca. 110 cm hohen Pfeiler und einer vertikalstehenden, weiß emaillierten Zieltafel. Mit Hilfe eines Passageninstrumentes der Bonner Sternwarte konnte diese Meridianmarke leicht beobachtet werden; diese Beobachtungen wurden unter der Leitung von Prof. Friedrich Wilhelm Argelander - einem führenden Astronom der Zeit - durchgeführt.

 
 
Zur Berechnung der Cache-Koordinaten sollte man die Antworten auf folgende Fragen ermitteln:
In welchem Jahr wurde die Meridianmarke errichtet ? abcd
In welchem Jahr wurde die Meridianmarke zerstört ? efgh
In welchem Jahr wurden Reste der Meridianmarke wiederentdeckt ? ijkl
In welchem Jahr wurde die Meridianmarke rekonstruiert ? mnop
 
Der Cache liegt bei folgender Koordinate:
N 50° (c*d*e*f*ijk+g*o)
E 07° (h*k*l*n+g*(c*k^2*o+j+k))
 
!!! Bitte unbedingt ein Schreibgerät mitbringen !!!
 
****************  A l l g e m e i n e   H i n w e i s e  ****************
!!! Zum Finden muss weder etwas beschädigt noch zerstört werden !!!
!!! Beim Suchen, Heben und Wiederverstecken auf Muggels achten !!!
!!! Cachebehälter bitte wieder am ursprünglichen Ort verstecken !!!
****************  A l l g e m e i n e   H i n w e i s e  ****************

Additional Hints (Decrypt)

!mgnyC upbq zzvA

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

35 Logged Visits

Found it 27     Didn't find it 1     Write note 3     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.