Skip to Content

This cache has been archived.

tabula.rasa: Da es hier seit Monaten keinen Cache zu finden gibt, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More
<

Briefmarkencache: Wer bin ich? - 1

A cache by petschaho Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/14/2008
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Die Startkoordinaten sind nicht die Koordinaten des Caches. Die Gradzahlen und ganzen Minuten stimmen mit den Cachekoordinaten überein. Die Nachkommastellen (auf 000 gesetzt) müsst ihr mit Hilfe des Rätsels ermitteln.

Kein Stift im Cache! Bitte selbst mitbringen!


 

Briefmarkensammler und Cacher haben eines gemeinsam. Beide können als Nebenprodukt ihres Hobbies viel interessantes über Geschichte, Personen und Orte erfahren. So dachte ich mir: "Warum nicht beides verbinden?", blätterte ein wenig in meinem Album und fand einige interessante Persönlichkeiten, die ich nun ein wenig aus ihrem Leben erzählen lasse. Eure Aufgabe soll es sein, zu erraten, um wen es sich dabei handelt und mit Hilfe einiger Fragen zur Person, dann die Koordinaten des Caches zu ermitteln. Der Ort, an dem der Cache zu finden ist, wird immer einen Zusammenhang mit der gesuchten Person oder deren Lebenswerk aufweisen. Relevante Daten, die euch die Lösung schon verraten würden, habe ich natürlich von den abgebildeten Briefmarken wegretouschiert.

So, los geht’s lassen wir einen deutschen Erfinder erzählen:

Mein Konterfei seht ihr auf einer Briefmarke, die 1952 in Deutschland anlässlich des 75. Jahrestages der Einführung eines Gerätes, das ich etliche Jahre zuvor erfunden hatte, herausgegeben wurde. Leider war es mir damals nicht mehr vergönnt, den Erfolg meiner Erfindung noch zu erleben. Im Jahr 1977 gab es übrigens nochmal eine Briefmarke zum 100-jährigen Jubiläum.

Ich wurde als Kind eines Bäckers geboren. Da meine Eltern früh starben, wuchs ich bei meiner Großmutter auf, die mich 1845 auf eine Schule schickte, die heute meinen Namen trägt. Anschließend machte ich in Frankfurt eine kaufmännische Lehre bei einem Farbenhändler und besuchte abends Vorlesungen mit physikalischen Inhalten.

Ich bin der Erfinder eines Geräts, das aus dem heutigen Leben nicht mehr wegzudenken ist. Fast jede(r) hat es und nutzt es. Seit etlichen Jahren gibt es auch eine mobile Version davon, die ebenfalls weite Verbreitung auf der ganzen Welt fand.

Ich habe das Gerät erstmals im Oktober 1861 in Frankfurt der Öffentlichkeit vorgestellt. In wissenschaftlichen Kreisen meiner Zeit wurden die neuartigen Gedanken von mir als "Spielerei" abgelehnt und ich versuchte nun selbst, meine Erfindung auf den Markt zu bringen. Die Apparate wurden in alle Welt verschickt und dienten als Experimentierobjekte oder wurden in bestehende wissenschaftliche Sammlungen aufgenommen. Der Erfolg blieb leider aus. Viel zu früh, im Alter von nur 40 Jahren verstarb ich 1874 an Tuberkolose.

Erst als ein Jahr nach meinem Tod ein Amerikaner das Patent auf diese Erfindung einreichte und seither als der „offizielle“ Erfinder dieses Geräts gilt, besann man sich in Deutschland wieder auf meine damals belächelten Vorführungen.

Wer bin ich? Wenn ihr das herausgefunden habt, sollte es kein Problem mehr darstellen, folgende Fragen zu beantworten.

Was habe ich erfunden? Anzahl der Buchstaben=A
Wie lautet mein Familienname? Anzahl der Buchstaben=B
Wann habe ich Geburtstag? Monat=C
An welchem Tag im Oktober 1861 hielt ich in Frankfurt meine Vorführung? Tag=D

Mit den ermittelten Zahlen könnt ihr den Standort des Caches errechnen. Das Versteck befindet sich direkt neben einem für die Öffentlichkeit bestimmten Gerät, das auf meine Erfindung zurückzuführen ist.

Ach ja, während des Sommers befinden sich in den Abendstunden oft sehr viele Erntehelfermuggels beim Versteck, die meine Erfindung nutzen wollen. Seid also vorsichtig!

Blicke aus dem angrenzenden Gebäude braucht ihr nicht zu fürchten. Hier beobachtet euch höchstens der Cacheowner, der dort seine Büroräume angemietet hat.

N48° 44.(B*D+A+B+D-C)'
E12° 54.(D²+2*A)'

Und nun viel Spaß beim Raten.

Additional Hints (Decrypt)

Qverxg hagre qrz Orgevrofflfgrz qre Svezn Jvamvtjrvpu.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

41 Logged Visits

Found it 21     Didn't find it 5     Write note 3     Archive 2     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     Post Reviewer Note 2     

View Logbook | View the Image Gallery

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.