Skip to content

This cache has been archived.

ISIS 1402: Wir werden die Stationen nun einsammeln. Hier ist Feierabend.

ISIS

More
<

PetaFLOPS

A cache by ISIS 1402 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/25/2008
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Dieser Cache führt in die Welt der großen Zahlen und schnellen Rechner und ist in der weiteren Umgebung des Rechenzentrums versteckt.

Seit 1941 Konrad Zuse den weltweit ersten programmierbaren Rechner Z3 baute, haben wir uns an große Zahlen und Vorsilben gewöhnt, jeder hat wohl schon von Kilobyte oder Megahertz gehört. Die Rechenleistung wird häufing in FLOPS (Floating Point Operations Per Second) angegeben, hierbei geht es um die "Bruchrechengeschwindigkeit": Wenn z.B. ein durchschnittlicher Mensch zwei Bruchzahlen in etwa 3 Sekunden zusammenrechnen könnte, dann wäre nach diesem System seine Rechengeschwindigkeit 0.33 FLOPS und die Rechengeschwindigkeit aller 6 Milliarden Menschen auf der Erde zusammen 2 GigaFLOPS, etwa soviel, wie man heute vom Aldi-Laptop bekommt.

Dieser Cache nun bringt uns zum Rechenzentrum der Universität Kiel, das einen Hochleistungscomputer besitzt, der etwa vom GEOMAR zur Simulation z.B. von Meeresströmungen benutzt werden kann. Mitte der 90er Jahre gehörte das hier installierte System zu den 500 schnellsten Rechnern der Welt (damals auch etwa mit 2 GigaFLOPS!), doch immer neuere Hardware macht immer unvorstellbarere Rechenleistungen möglich. Die schnellsten Rechner standen meist an amerikanischen Forschungs- oder Militäreinrichtungen, bis 2002 der japanische Earth Simulator die USA schockte (36 TeraFLOPS, Tera=1012), da Amerika nun auch auf diesem prestigereichen Gebiet die Vorherrschaft verloren hatte. Zur Zeit ist das Wettrennen um den Bau des ersten PetaFLOPS-Systems (Peta=1015) in vollem Gange, möglicherweise wird ein solches System dieses Jahr im amerikanischen Forschungszentrum Los Alamos (bekannt durch das Manhatten-Projekt) den Betrieb aufnehmen.

Nachtrag: Mit der Veröffentlichung der 31. Top-500-Liste am 18. Juni 2008 wurde bekannt gegeben, dass das System "Roadrunner" in Los Alamos mit 1.026 PetaFLOPS in Betrieb gegangen ist.


alte Cray des Rechenzentrums, heute die wohl teuerste Sitzgruppe Kiels

Der oben gewählte Vergleich mit dem Menschen hinkt natürlich, denn der Mensch verbraucht wesentliche Teile seiner "Rechenleistung" mit Sehsystem, Gleichgewicht und anderen Dingen. Rechnet man die Anzahl der Neuronen im menschlichen Körper auf die menschliche Rechenleistung um, ergeben Schätzungen etwa 10 PetaFLOPS für ein menschliches Gehirn. Damit könnte es in einigen Jahren möglich werden, ein menschliches Gehirn auf einem Rechner zu simulieren, sollte auch die Software und die neurowissenschaftliche Erkenntnis soweit sein. Man spricht dann von der technologischen Singularität, da ab dort prinzipiell Computer intelligenter werden könnten als Menschen und womöglich selbst noch bessere Maschinen entwickeln könnten usw.. Da noch tieferes Verständnis (Gentechnik, Neurobiologie, Nanotechnologie, starke künstliche Intelligenz, ...) mit solchen Entwicklungen verknüpft ist, wird dies aber wohl nicht vor 2020 passieren.

Doch zurück zur Gegenwart. Bei den angegebenen Koordinaten findest Du eine Zahl Z in Potenzdarstellung. Diese Zahl hat einen Namen (wie etwa 1000000 "Million" heißt) und dieser Name ist gesucht. Was viele Leute gar nicht wissen, obwohl sie diesen Namen ständig benutzen: Auch eine dir bekannte amerikanische Firma hat sich in Anlehnung an diese Zahl benannt. Der Name einer weiteren Zahl K fängt genau wie der Name von Z an, ist aber noch viel komplexer. Da wir uns bei diesem Cache am Rechenzentrum befinden, soll natürlich auch nochmal gerechnet werden, empfohlen ist hierfür allerdings die menschliche Intelligenz, da dieses Problem nicht ohne weiteres mit einem Rechner lösbar ist:

Gesucht ist der Rest bei der ganzahligen Teilung durch 9, oder anders ausgedrückt:
A = (K-Z) modulo 9
B = (K+Z) modulo 9
Der Final liegt bei 54°20' und 10°7' und ein bißchen. Die genauen Nord- und Ostnachkommaminuten findest Du vom Startpunkt aus auf
((A*A*A*A*A*A+B*B*B*B*B*B*B*B+35*(B-A)) modulo 360)°
in (40+B*B*B-A*A*A) m Entfernung
, d.h. Du suchst dort aufgeklebte Koordinaten und KEINE Dose.

Wie aus den logs ersichtlich, ergibt sich die Zahl an Station 1 schon aus diesem listing, sie kann aber natürlich auch vor Ort vom Schild abgelesen werden. In diesem Fall wirst Du sehr wahrscheinlich einen zweiten Anlauf bzw. google benötigen, bevor Du den Final finden kannst. Bei Wurstfingern empfehlen wir eine Pinzette oder Spitzzange zur Logbuchentnahme aus dem Behälter! Bitte anschließend alles wieder gut tarnen und auf Uni- und Studentenmuggels achten!

VIEL SPASS!
ISIS

Additional Hints (Decrypt)

[Station 1:] ERPURAMRAGEHZ.
[Rätsel:] Fhpu orv tbbtyr !
[Rechnung:] Orv zbqhyb / Mnuyragurbevr urysra orfgvzzg trear Zngurfghqragra ;-)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.