Skip to Content

This cache has been archived.

Tafari: Archivierung mangels entsprechender Reaktion des Owners.

Sollten sich doch noch unmittelbar Umstände ergeben, die eine Reaktivierung des Listings rechtfertigen würden, ersuche ich um Kontaktaufnahme per mail um das Listing wieder aus der Tonne holen zu können.

Happy hunting!
Tafari ~ geocaching.com admin

[b]------------------------------------------------

Mehr Infos zum Verstecken eines Geocaches im [url=http://www.reviewer.at/]Österreichischen Reviewer Portal[/url] und im [url=http://blog.reviewer.at/]Reviewer Blog [/url]. Hilfe beim Verstecken von Geocaches bzw. bei der Erstellung eines Listings findet man jederzeit im [url=http://forum.tafari.at/] Österreichischen Geocaching Forum[/url].

------------------------------------------------[/b]

More
<

Rattenfänger

A cache by Charliemike_AT Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 02/05/2008
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

kleiner Tradi am Korneuburger Hauptplatz

Willkommen im Zentrum von Korneuburg. Korneuburg ist die einzige österreichische Stadt mit einem typisch schlesischen zentralen regelmäßig rechteckigen „Ringplatz“, also mit großem Markt, der in der Mitte das Rathaus und eine weitere Häuserinsel umschließt.

Geschichte der Stadt:

1136 Erstmalige urkundliche Erwähnung.
1288 Verleihung des Stadtrechtes.
1450 Nach Großbrandes wiederaufgebaut.
1477 Einnahme Korneuburgs Ungarkönig Matthias Corvinus.
1645 Einnahme Korneuburgs durch die Schweden.
1805 Besetzung Korneuburgs durch die Truppen Napoleons.
1809 Erneute Einnahme der Stadt durch französische Truppen.
1945 Bei Kriegsende war nahezu die Hälfte der Häuser ganz oder teilweise zerstört.

Sehenswürdigkeiten am Hauptplatz:

Rathaus
Das neugotische Rathaus, 1894 - 1895, erbaut und dem mittelalterlichen Stadtturm harmonisch angegliedert, ist das Wahrzeichen der Stadt Korneuburg.

Rattenfängerbrunnen
Eines der Wahrzeichen der Stadt ist der Rattenfängerbrunnen. Er steht seit 1898 an Stelle zweier Brunnen, die anlässlich der Errichtung des Rathauses entfernt worden waren.

Dreifaltigkeitssäule
Dicht neben dem Rattenfängerbrunnen, dort wo früher einmal Pranger stand, erhebt sich die 1747 erbaute Dreifaltigkeitssäule. Die drei überlebensgroßen Figuren stellen den heiligen Johannes den Täufer und eine Figur im Pilgerkleid dar.

Rattenfängersage:

Zu damaliger Zeit verzweifelten die Bürger der Stadt Korneuburg an ihrer Rattenplage. Überall wimmelte es von Ratten. Auf den Straßen, jedem Winkel und sogar in Wohnstuben tummelten sie sich. Die Menschen versuchten alles Mögliche um die Ratten los zu werden, aber es half nichts. Der Rat der Stadt beschloss, eine hohe Belohnung auszusetzen für denjenigen, der die Stadt von den Ratten befreit.
Eines Tages erschien ein fremder Mann beim Bürgermeister der Stadt und fragte, ob er wirklich eine Belohnung bekommen würde, wenn er die Stadt von den Ratten befreien würde. Dies wurde ihm versichert. Daraufhin zog der Fremde los und stellte sich vor dem Rathaus auf. Er zog aus seiner Tasche eine kleine Pfeife. Er spielte au ihr keine angenehm klingenden Töne und es schrillte in den Gassen, aber den Ratten schien es zu gefallen. Sie kamen haufenweise aus ihren Löchern und Winkeln und liefen der Musik nach. Der Rattenfänger schritt auf die Donau zu und hinter ihm schlängelten sich die Ratten durch die Gassen.
Der Fremde ging ohne zu zögern bis zur Brust in die Donau und die Ratten folgten ihm weiter bis sie jämmerlich ertranken und fortgespült wurden.
Am Ufer standen die Bürger Korneuburg’s und mit Freudengeschrei folgten sie dem Rattenfänger retour zum Rathaus. Der Fremde wollte seinen Lohn abholen, aber nun wo die Ratten fort waren, zeigte sich der Bürgermeister weniger freundlich.
Der Bürgermeister meinte, dass es keine große Sache gewesen sei und die Ratten könnten jederzeit wieder kommen. Der Fremde sollte nur ein Viertel der vereinbarten Belohnung bekommen, doch der Rattenfänger bestand auf den vollen Lohn. Der Bürgermeister warf ihn aus seinem Amt und mit finsterer Mine zog der Rattenfänger davon.
Nach einigen Wochen erschien der Rattenfänger wieder in der Stadt. Er war prächtiger gekleidet als das letzte mal und aus seiner Tasche zog er eine goldene Pfeife. Er begann auf ihr zu spielen und diese gab wundervolle Töne von sich. Die Kinder der Stadt kamen angelaufen und folgten dem Fremden zur Donau. Dort wartete ein geschmücktes Schiff. Der Fremde betrat das Schiff und mit ihm auch die Kinder. Als das letzte Kind an Bord ging fuhr das Schiff stromabwärts los bis sie verschwanden. Die Korneuburger suchten ihre Kinder verzweifelt und Jammergeschrei erfüllte die Stadt.
Das war die Rache des betrogenen Rattenfängers


No GcVote Hat Dir der Cache gefallen, dann schreib es ins Log.
Hat er Dir nicht gefallen, dann schreibe es genauso ins Log.
Vote bei GcVote ist nicht erwünscht.

Additional Hints (Decrypt)

fhpur qbeg jb qvr RIA frue fgnex iregergra vfg

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.