Skip to Content

<

Bärenzwinger

A cache by Die Peil-brüder adopted by hblack Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/18/2008
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein anspruchsloser Mini-Multi, der euch jedoch an einen netten Ort führt, den auch viele Berliner noch nicht kennen.
Hohes Muggelaufkommen möglich!

Daher ist der Cache 77m, bei einer Peilung von 208° zum Start, versteckt. Dies ermöglicht hoffentlich ein Muggelfreies loggen.
!Stift mitbringen!
Viel Erfolg wünschen die Peil-brüder

Der Bärenzwinger:
Als lebende Wappentiere wurden die Berliner Bären im Jahre 1939 am 17. August im Köllnischen Park am Märkischen Museum in Berlin-Mitte ihrem Domizil übergeben. Der Platz wurde gewählt, weil hier, direkt an der Spree in unmittelbarer Nähe zum Fischerkietz und dem Nikolaiviertel die Wiege der Doppelstadt Berlin-Cölln stand. (Geografische Lage: 52° 31' N, 13° 25' O)

Zur Einweihung im Jahre 1939 zogen vier Bären in den Zwinger: ein von der BZ am Mittag gestifteter Bär, einer vom Zoologischen Garten Berlin und zwei Bären aus Bern. Als Bärenfamilien des Berliner Bärengeschlechts wohnten hier:

* der Bär Urs (1939-1945) mit seinen drei Frauen Lotte, Jule und Vreni, wobei sowohl Urs als auch alle Bärinnen bis auf Lotte im Krieg umkamen. Lotte wurde 1945 in den Berliner Zoo gebracht.
* Nante (1949-1979) und Jette, die nach der Wiedereröffnung des Zwingers am 29. November 1949 wieder ihr Quartier bezogen und dort bis 1981 wohnten. In dieser Zeit gebar Jette 33 Junge. Nachdem Nante 1981 gestorben war, zog Jette in den Tierpark Berlin um.
* Taps (1981-1990) und Schnute als Nachfolger von Nante und Jette bekamen im Jahre 1986 ihren ersten Nachwuchs namens Maxi, die weiterhin im Zwinger bei der Bärenfamilie blieb.
* Tilo (1990-2007): Nachdem Taps am 15. Mai 1990 gestorben war, leistete Tilo aus dem Bischofswerdaer Zoo Schnute Gesellschaft. Zur Bärenfamilie gehören etwa alle zwei Jahre zwei bis drei Junge. 1994 gebar Schnute jedoch gleich fünf Bärenjunge. Da der Bärenzwinger jedoch nur Platz für drei Bären bietet, wurden von den Fünflingen des Jahres 1994 drei an den Zoo nach Buenos Aires und zwei nach Carbaceno in Spanien gegeben. Tilo wurde am 12. April 2007 eingeschläfert.

Am 22. März wird in Berlin der Tag des Berliner Bären begangen. Dieses Datum führt auf das erste Siegel mit der Abbildung von Bären aus dem Jahre 1280 zurück.

Fütterung: täglich um 12.30h

Additional Hints (Decrypt)

zntargvfpu. Jre nhs rvare Onhfgryyr ynaqrg, fbyygr fvpu qnf Yvfgvat abpu rvazny tranhre nafrura.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,353 Logged Visits

Found it 1,235     Didn't find it 74     Write note 26     Publish Listing 1     Needs Maintenance 13     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 68 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.