Skip to Content

<

Geologisches Fenster am Derdinger Horn

A cache by zhonk Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 06/03/2008
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Deutsche Beschreibung



 

Geologisches Fenster


Besonders sehenswert ist das geologische Fenster am Derdinger Horn, das einen Einblick in den Aufbau von Stromberg und Heuchelberg gibt. Der Aufschluss des seltenen Naturdenkmals zeigt eine Schichtfolge des Mittleren Keupers, der vor ca. 200 Mio Jahren entstanden ist.


Mittlerer Keuper


Der Mittlere Keuper (auch Mittelkeuper, z.T. Gipskeuper, Hauptkeuper u.a.) ist eine lithostratigrafische Untergruppe des Keupers der Germanischen Trias. Die lithostratigrafische Einheit wird von der Erfurt-Formation und in den östlichen Randbereichen von der Grafenwöhr-Formation des Unteren Keupers unterlagert und von der Untergruppe des Oberen Keuper überlagert. Der Mittlere Keuper enthält im unteren Teil z.T. sehr mächtige Evaporite, im höheren Teil fast ausschließlich kontinentale Ablagerungen.


Die Untergrenze ist in Franken mit der Oberkante des Grenzdolomits definiert. Die Obergrenze ist die Basis der "Rhaet"-Sandsteine; in Norddeutschland die postera-Sandsteine, in Süddeutschland, wo die pstera-Sandsteine fehlen die contorta-Sandsteine. Die Lithologie ist äußerst variabel. Dominant sind die z.T. sehr mächtigen Salinarfolgen mit Steinsalt, Anhydrit und Gips sowie den zwischen gelagerten bunten Ton- und Mergelsteinen. Weiter kommen klastische Sand-, Silt- und Tonsteine vor. Die Schüttungen kommen von den Beckenrändern; in Norddeutschland vom Fennoskandischen Schild, in Süddeutschland vom Vindelizischen Land, im Westen vom Ardennen-Massiv. Die durchschnittliche Mächtigkeit des Mittleren Keupers in Norddeutschland beträgt 250 bis 400 m. In Gräben können lokal bis über 1000 m erreicht werden. Im Glückstadt-Graben werden bis zu 5000 m Mächtigkeit angenommen. In Schwellenbereichen kann der Mittlere Keuper infolge der altkimmerischen Bewegung fast vollständig erodiert sein. In Süddeutschland werden Mächtigkeiten bis etwa 350 m Mächtigkeit erreicht, die aber zum östlichen Beckenrand bis auf 0 m zurückgehen. Biostratigrafisch wird die Untergrenze des Mittleren Keuper in das obere Ladinium (Oberes Langobardium) datiert. Die Grenze des Mittleren zum Oberen Keuper liegt bereits im Unteren Rhaetium (Sevatium-Unterstufe). Das entspricht geochronologisch dem Zeitraum von 235 bis 200 Millionen Jahren. Allerdings ist wohl über die Hälfte der Zeit nicht durch Ablagerungen dokumentiert, sondern steckt in mehreren Schichtlücken und Erosionsdiskordanzen innerhalb des Mittleren Keupers. Die Typusregion des Mittleren Keuper ist Franken; ein Typprofil wurde bisher noch nicht festgelegt.

Quelle: www.wikipedia.de


Bedingungen, um den Cache loggen zu dürfen, ist die Beantwortung folgender Fragen:

1. Was gab es auf der Oberderdinger Gemarkung bis nach dem 1. Weltkrieg? (keine Zahlen)
2. Wie lange dauert es bis ein Meter Sandstein entstanden ist?

Durch das Absenden einer Mail mit den richtigen Antworten an uns erteilst Du Dir die Logfreigabe selbst. Sofern es Probleme mit Deinen Lösungen geben sollte, melden wir uns bei Dir.


Es wäre nett wenn du deinem Log ein Foto von Dir incl. GPS vor dem Geologischen Fenster mit einstellts.


English description



 

Geological Window


Especially impressive is the geological window at Derdinger Horn, an insight into the structure of the area Stomberg-Heuchelberg. The digestion of rare natural monument shows a layer consequence of the Middle Keupers, approximately 200 million years ago.

Middle Keuper


The Middle Keuper (also Mittelkeuper, some Gipskeuper, Hauptkeuper etc.) lithostratigrafische is a subgroup of the Germanischer Keupers Trias. The unit is lithostratigrafische of Erfurt-formation and in the eastern outskirts of the Grafenwoehr formation of the Lower Keupers subordinate and the subgroup of the Upper Keuper superimposed. The Middle Keuper includes the lower part in parts evaporites very powerful, in part higher almost exclusively continental deposits.

The lower limit is in Franconia with the upper edge of the “Grenzdolomits”. The ceiling is the basis of "Rhaet" sandstones in the northern German country postera sand stones, in southern German land where the sand pstera stones missing contorta sand stones. The lithology is extremely variable. Dominant are in parts very powerful stone formation with rock salt, gypsum and anhydrite and stored between sound and colorful Mergelstones. Next come classic sand, Silt and clay stone. The downpour comes from the pelvic margins in the country by the North German “Fennoscandian” Shield, in southern German “Vindelizischen Land” country from the west by the Ardennes massif. The average thickness of the Middle Keupers in northern German country is 250 to 400 m. In trenches it locally to over 1000 metres can be achieved. In Glückstadt ditch up to 5000 m thickness. In emerging areas, the Middle Keuper result of the movement is almost completely eroded. In southern German country it is reaching 350 m thickness achieved, but the eastern edge of pelvic 0 m to decline. The limit of the Middle to Upper Keuper is already in the Lower Rhaetium (Sevatium sub-level). This correspond chronologic the period from 235 to 200 million years. However, it is probably more than half of the time deposits by not documented, but is in several gaps. The typical region of the Middle Keuper is Franconia, a Typprofil has not yet been determined.

Quelle: www.wikipedia.de


Conditions to log the cache, answer the following questions::

1. What was on the area of Oberderdingen until the first World War? (No numbers)
2. How long will it take to get one meter of sandstone?

By sending a mail with the correct answers to us you grant yourself permission to log yourself If there should be problems with your solutions, we will contact you


It would be nice if you sent your log a photo of yourself before the Geological including GPS window with sets.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

535 Logged Visits

Found it 532     Write note 2     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 380 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.