Skip to content

This cache has been archived.

jongletti: Nach mehr als 6 Jahren ist es Zeit für eine Archivierung.

Danke an alle für die zahlreichen Besuche,
jongletti.

More
<

Heiliges Kanonenrohr!

A cache by jongletti Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 07/22/2008
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Spaziergang von etwa 2-2,5km Länge durch das Taborviertel mit kurzen Abstechern in das Volkert- und Alliiertenviertel. Der Weg führt zumeist entlang der Taborstrasse (Strassenbahnlinie 2, ehemals N). Es sind keine komplizierten Berechnungen während des Weges notwendig, auch das GPS wird erst zum Schluß benötigt, daher werden auch keine GPS-Koordinaten bei den einzelnen Stationen angegeben.


Taborstraße



1. 2er-Station "Gredlerstraße"

Kommend vom Schwedenplatz steht vor Dir ein eindrucksvolles Gebäude, die Börse für landwirtschaftliche Produkte.

Das Gebäude wurde von Architekt Prof. Carl König im Stil der Neurenaissance geplant und nach einer Bauzeit von nur drei Jahren am 23.8.1890 seiner Bestimmung übergeben.Die Börse wurde täglich von hunderten am Agrargeschäft interessierten Kaufleuten besucht und entwickelte sich rasch zu einem bekannten, internationalen Warenhandelsplatz für landwirtschaftliche Produkte.

Mit dem Zerfall der Monarchie wurde die Tätigkeit zwangsläufig wesentlich eingeschränkt, es gelang jedoch den damals Verantwortlichen relativ rasch, das Ansehen und die Bedeutung dieses traditionellen Hauses als internationalen Handelsplatz wieder zu gewinnen und zu festigen. Bis zur zwangsweisen Schließung der Börse im Jahr 1938 wurden täglich gut besuchte Börsentage abgehalten, an denen auch bedeutsame internationale Geschäfte - Österreich hatte damals noch einen großen Importbedarf an Agrarprodukten - abgeschlossen wurden.

Nach dem Zweiten Weltkrieg begann man im wahrsten Sinne des Wortes aus Schutt und Asche - das Börsegebäude war schwer Bomben geschädigt und der große Börsesaal völlig ausgebrannt - mit viel Energie und Zuversicht den Wiederaufbau. Bereits am 10. November 1948 erfolgte die Neukonstituierung der Börsekammer und am Mittwoch, dem 29.Juli 1949 konnte die erste Börseversammlung nach dem Zweiten Weltkrieg im eigenen Haus in der Taborstraße 10 abgehalten werden.


A = Anzahl der großen, runden korinthischen Säulen im 1. Stock des Börsengebäudes

2. 2er-Station "Karmeliterplatz"

Heiliges und Kanonen sind hier vereint.

Vorbei geht es an der sehenswerten Klosterkirche der Barmherzigen Brüder mit angeschlossenem Krankenhaus und Apotheke. Eine Gedenktafel an der Aussenwand der Kirche erinnert daran, dass Joseph Haydn als Jugendlicher im Musikchor der Kirche mitwirkte. Merke dir die 1. Jahreszahl.

Der Karmeliterorden wurde 1360 von Herzog Rudolf Stifter nach Wien berufen. Sie bauten im Jahre 1386 am Hof eine Kirche, die Kirche am Hof. durch die Reformation ging der Karmeliterorden jedoch unter, und die Kirche wurde den Jesuiten übergeben.

Um 1620 wurde der Orden von Kaiser Ferdinand II. erneut nach Wien berufen. Dieser übergab den Karmelitern für den Bau eines Klosters mit Kirche einen Platz im "Unteren Werd enthalb der Schlagbrücken" 1639 wurden das Kloster und die heutige Pfarrkirche St. Josef errichtet. Während der Türkenbelagerung brannte das Kloster nieder, und die Kirche wurde stark beschädigt. Nach der Rettung der Kirche und deren Instandsetzung errichtete man auf dem Platz davor eine Dreifaltigkeitssäule.

Weitere Beschädigungen erlitt die Kirche während der Napoleonischen Kriege, bei Überschwemmungen der Donau im März 1830 und bei der Revolution von 1848. 1901 zogen die verbliebenen Angehörigen des Karmeliterordens nach Döbling über. Das alte Kloster wurde 1910 abgebrochen und an den Chor der Kirche das Pfarrhaus angebaut. Wie viele andere Bauwerke erlitt auch die Karmeliterkirche im Zweiten Weltkrieg schwere Schäden durch die Bombenniedergänge. Diese konnten jedoch 1961 gänzliche behoben werden. Am 7. Dezember 1961 wurde die Kirche durch Kardinal Dr. Franz König feierlich wiedereröffnet (Kirche St. Josef).


Die Tafel zum Gedenken an die Geschichte der Taborstraße ist nicht zu übersehen. Zähle auf dem Bild die Kanonenkugeln.

Taborstraße: Zweitälteste Straße der Leopoldstadt, schon im 14. Jahrhundert als Kremser Straße, im 17. Jahrhundert Hauptstraße, seit etwa 1770 Taborstraße nach der Befestigungsanlage an ihrem Ende. Die sternförmigen Befestigungsanlagen wurden erstmals von den Hussiten in Böhmen gebaut und Tabor genannt.

B = Anzahl der Kanonenkugeln
C = 1. Jahreszahl der Haydn-Gedenktafel

3. 2er-Station "Heinestraße"

An der Ecke in der Pfeffergasse findet sich wieder ein Wandrelief zur Erinnerung an den Kampf gegen die Türken am Tabor.

D = Jahreszahl

4. Volkertplatz / Zurück in die Zukunft

Verlasse die Linie 2 und begib Dich zu einem im Jahr 2005 umgestalteten Platz - den Volkertplatz.

Der öffentliche Raum im Grätzel erfüllt eine wichtige Integrationsaufgabe für unterschiedliche Bevölkerungsgruppen. Als Ort der Begegnung bietet er eine Ressource für die Nachbarschaft und gleichzeitig Platz für Kommunikation und Begegnung mit dem Anderen und dem Fremden.

Gehe dazu die Taborstraße noch ein Stück weiter und biege dann in die Volkertstraße rechts ein. Suche am Rande des Spielplatzes nach einem Glaskasten aus der Zukunft mit einem Objekt darin.

Ist das Objekt aus der Zukunft

E = 3, ein Kreuz
E = 7, eine Waage
E = 11, eine Kanonenkugel


Sollte sich das Objekt gerade in der Vergangenheit oder Zukunft befinden, so richte Dich nach dem etwa schulterhohen Sockel auf dem es gestanden hat:

E = 3, ein durchlöcherter Kunststoffsockel
E = 7, ein massiver Betonsockel
E = 11, ein hohler Metallsockel


Drehe danach um, gehe in den Markt und suche die Standnummern des Gemüsestandes (fixe Bauten mit Aufschrift Obst/Gemüse/Südfrüchte). Gegenüber von Stand Nummer 1 befand sich auch einmal ein Gemüsestand, man sieht noch die Aufschrift durchscheinen. Jetzt ist es eine "Fischinsel", suche auch diese auf.

Der Volkertmarkt zeichnet sich durch eine multikulturelle Atmosphäre aus. Man findet dort Spezialitäten aus den verschiedensten Gegenden der Welt.

F = Summe der Standnummern des Gemüsestands (zähle beide Nummern) + 40
Hinweis: Die Grundlage für G wurde übermalt, G wird daher später ermittelt.


5. Schon wieder Kanonen

Weiter geht es rechts (Richtung Norden) in die Pazmanitengasse (nach Petrus Pazmany benannt, 1570-1637, Kardinal und Erzbischof von Gran (Ungarn), gründete hier 1618 das Pazmaneum zur Heranbildung ungarischer Priester) bis zur Gabelsbergergasse (1886 nach Franz Xaver Gabelsberger benannt, Erfinder eines grafischen Kurzschriftsystems) weiter. Auf der rechten Straßenseite finden sich wieder aufgemalte Kanonen. Insekten und Vögel singen einen Spruch.

H = Anzahl der Wörter des Spruchs
I = (Anzahl der Kanonen an der Wand) + 1


6. Alt und neu

An der Kreuzung "Am Tabor" angelangt erblickst Du genau vor Dir die ehemalige "Bundesanstalt für Pflanzenschutz und Samenprüfung". Zu Deiner Rechten steht eine sehr moderne katholische Kirche, auf der linken Seite eine eher nach Wehranlage aussehende evangelische Kirche.

Alliiertenstraße: Hier befand sich die alte Taborbrücke, an der 1814 Kaiser Franz I. den russischen Zaren und den preußischen König empfing, seine Alliierten im Krieg gegen Napoleon, die zum Wiener Kongreß kamen. (Bis 1909 Prager Reichsstraße).

Gehe zur mächtig wirkenden evangelischen Kirche am Tabor.

Die Kirche am Tabor ist die einzige Verklärungskirche des Landes (Die Verklärung bezeichnet das überirdische Licht, von welchem Jesus mit seinen Aposteln Petrus, Johannes und Jakob laut dem Markusevangelium auf dem Berg Tabor überstrahlt wurde).

Suche an der Wand der evangelischen Kirche einen langen, handgeschriebenen Text auf weißem Hintergrund.

J = 1. Jahreszahl des Textes

7. Exotisch

Gehe weiter an der evangelischen Kirche vorbei und werfe einen kurzen Blick nach rechts in den kleinen Park. Hier findest Du

K = 5, ein Kamel
K = 6, einen Löwen
K = 7, ein Elefantenbaby


8. 2er-Station "Am Tabor"

Am Tabor, 1890 nach einem im 15. Jahrhundert zur Verteidigung gegen die Hussiten errichteten Tabor benannt.

Gehe "Am Tabor" weiter bis Du wieder zu den Schienen der Linie 2 kommst. Auf der linken Straßenseite siehst Du ein altes, denkmalgeschützes Haus und über der blau/weißen Denkmaltafel eine große Nummer. Auf der rechten Straßenseite eine Tafel zu Ehren des berühmten polnischen Komponisten Frédéric Chopin.

Sept. 2012: Die Denkmaltafel steht derzeit im Eingang des Hauses, dafür gibt es ein grün/weißes Schild
L = Nummer über der blau/weißen Denkmaltafel oder dem grün/weißen Schild
G = Jahr der Benennung der Wohnhausanlage nach Chopin + 30


Weiter gehts es und auf der gegenüberliegenden Straßenseite erblickst Du ein recht verstecktes heiliges Gebäude mit einem lateinischen Spruch über dem Eingang. Einige Buchstaben sind groß geschrieben und bezeichnen römische Zahlzeichen. Addiere die einzelnen Zahlwerte (also z.B. C + X + M + I + V = 1116)

M = Summe der entsprechenden römischen Zahlen

9. Das Kanonenrohr

Achtung! Diese Station ist nicht ganztägig erreichbar! Wochentags ab Mitte des Vormittags ist diese Station normalerweise bis Mitternacht zugänglich. Am Wochenende nur bis 8 Uhr abends. Allerdings können auch andere Öffnungszeiten gelten, einfach probieren...

N1 = 48°(C + D*E + G + H*I + J*L - A*F*K - D) / 1000
E1 = 16°(A*C + B*I + J + H*M) / 1000

Du stehst vor dem ursprünglichen Versteck, in dem der Cache leider mehrfach verschwunden ist. Jetzt ist dort - nichts, nur mehr Wiese.

Suche in der Nähe des Nordausgangs (nicht weit von dem ehemaligen Standort der Kanone entfernt) eine weiße Tafel über Kopfhöhe, die zum Lokal zeigt. Der erste Buchstabe des ersten Wortes (vier Buchstaben) auf der Tafel in eine Zahl umgewandelt ergibt Z.

10. Das Ziel

Nc = N1 + (B - I)*Z + (Z + E) * (A - K) - A*H*2 - 1
Ec = E1 - (A + B + L)*Z - ((C-D)/(A * B))*E - A*B + 1


Feuer frei! Jetzt suche den Cache.

(Sorry für diese komplizierte Formel, aber sonst wäre es möglich mit etwas Ortskenntnis die Stationen zu skippen)

Eine kleine Plastikdose mit Platz für GCs und TBs. Stift bitte selbst mitnehmen. Die Dose bitte wieder sorgfältig verstecken.


Viel Spaß!
jongletti.

v2.0 Neuer Versteckplatz ab 02.10.2009
v2.1 Neuer Versteckplatz ab 09.11.2009
v2.2 Aufgrund der Änderungen am Volkertplatz Beschreibung aktualisiert, 22.10.2010
v2.3 Neuer Versteckplatz ab 21.06.2011
v2.4 Neuer Versteckplatz ab 18.05.2012
v2.5 Neuer Versteckplatz ab 04.01.2013
v2.6 Beschreibung aktualisiert ab 15.07.2013

v2.7 Neuer Versteckplatz ab 21.02.2014


Additional Hints (Decrypt)

erpugf hagra mjvfpura qra "Xnabara"

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.