Skip to Content

Multi-cache

Vindobona

A cache by Team Gilgamesch Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 7/8/2008
In Wien, Austria
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Multi-Cache in der Wiener Innenstadt im Bereich des ehemaligen Römerlagers Vindobona, der mit etwas Vorbereitung (Google Earth, ...) auch ohne GPS lösbar ist.
Multicache in the city of vienna in the area of the former legionnaire camp Vindobona, which can be done without GPS if you are prepared for the stages (Google Earth, ...).

Etwa 70 nach Christus wurde im Gebiet keltischer Siedlungen nahe der Donau ein von Erdwällen geschütztes Reiterlager der römischen Armee errichtet. Dieses wird um 100 nach Christus unter Kaiser Trajan in ein befestigtes Kastell ausgebaut, welches im Nordwesten vom heutigen Tiefen Graben, im Norden von der Donau, im Osten von einem Graben in der heutigen Rotenturmstraße und im Süden vom heutigen Graben umschlossen war.

Die Ecken des Lagers waren, entsprechend der römischen Standardbauweise für Kastelle mit Türmen befestigt. Eingang in das Legionärslager fand man über 3 große Lagertore, wobei die Limesstraße mitten durch das Lager führte. Von Südwesten kommend kreuzte die Bernsteinstrasse in Vindobona die Limesstraße, was gemeinsam mit der Donau die strategische und wirtschaftliche Bedeutung der Gegend ausmachte.

Vindobona, der Name des Legionärlagers heißt übrigens auf keltisch "Das Gut des Kelten Vindos", durchlebte eine wechselhafte Geschichte. Von den Markomannen verwüstet, von Marc Aurel mit Hilfe des "Regenwunders" wieder zurückerobert, wirtschaftlicher Aufschwung der Region, erste Nennung in der römischen Straßenkarte 366 nach Christus 33 Jahre später schließlich die zweite Zerstörung durch germanische Stämme.

Was? Ihr wollt nach all den Fakten Vindobona selbst kennenlernen? Dann auf zu einem Rundgang, denn es existiert auch heute noch! Folgen wir also unserem Freund Flavius Cachius, einem kleinen Ausreißer aus der Lagervorstadt, der uns nun auf seine Streifzüge mitnimmt.

About 70 years after birth of christ the ancient romans built up a camp for cavallery. About 30 years later emperor Trajan let it improve to a castelle. The borders of this legionairre camp have been the "Tiefe Graben" in the North-West, the danube river in the north, and a moat as well in the todays "Rotenturmstrasse" and "Graben".

In the corners of the camp towers have been built, the camp could be entered from three sides through big gates. The big limes-road led through the camp and had an intersection with the ancient "amber-street", which was - together with the danube river - responsible for the economic and strategic success of this castelle. Vindobona had a lots of ups and downs. Destroyed by the "Markomannen", recaptured by Marc Aurel, economic growth and final destruction by germanic tribes about 399 after christ.

After all of these facts you want to see Vindobona? Then let's join Flavius Cachius, a little boy who lives in the area of the gate who takes us with him on his journey.

 

 

Stadtbild: copyright Michael Klein - 7reasons - www.limes.co.at

 

Stage 1 -"Der Graben" N48°12.546' E16°22.128'

Wir befinden uns gerade vor dem Graben, der an der südwestlichen Flanke des Römerlagers zur Verteidigung dient. Und der kleine Flavius weiss nicht, dass in 1800 Jahren die Strasse den Namen behalten hat, wahrscheinlich weil im Mittelalter zur Zeit der Namensgebung noch immer Reste der römischen Mauern herumstanden. Der Kleine läuft mit uns in Richtung Nordwesten bis wir kurz vor dem hinteren Lagertor, dem porta decumana stehen - und dass hier einmal die Ecke Graben / Tuchlauben ist, interessiert unseren Flavius Cachius nicht sehr. Das Haus an der Ecke - früher sicher ein Teil des Tores - wird von zwei steinernen Frauenstatuen umsäumt über denen sich ein großer Balkon befindet. Zähle die Säulen an der Vorderseite vom Balkongeländer und nimm die Einerstelle für A.

We are in the street "Graben", the South-West Side of the legionnaire camp. Flavius don't know, that this street will hold its name for 1800 years (Explanation for non-german-speaking cachers: "Graben" is the german word for "moat"). We are going towards North-West until we stand in front of the backside gate of the camp called porta decumana. And our little fried is not interested in the fact, that a few hundreds years later here is the intersection of "Tuchlauben" and "Graben". The house at the old place of the gate has two female statues at its corners. Count the columns at the frontside of the balcony above their heads and take the first digit as A. (Example for clarification: 23 ... first digit=3, second digit=2)

Stage 2 - "Die Lagervorstadt" N48°12.481' E16°21.998'

Scheinbar hat Flavius doch etwas Angst vor den schwer bewaffneten Legionären am Eingangstor und biegt vorerst nach Südwesten in die Lagervorstadt - der Canabae legionis ein. Hier sehen wir viele Handwerker, Händler und Frauen, die mit ihren Kindern herumspazieren. Viele der Frauen hier sind mit Legionären verheiratet aber niemand darf es wissen weil Legionäre nicht heiraten dürfen, erzählt uns Flavius. Und wieder kann sich der kleine Flavius nicht vorstellen, dass 1800 Jahre später hier das Zentrum einer Großstadt ist und er gerade den Kohlmarkt bis zum Michaelerplatz hinaufspaziert ist - wo aber noch immer Reste von damaligen Gebäuden herumstehen! Über einem ist ein metallisches Schild mit der Inschrift "Römisches Haus mit Wandmalereien und Fußbodenheizung (X.-Y. Jht)" angebracht. Die Summe aus X und Y nimm für B.

Flavius seems to be frightened by the heavy-armed guards at the gate an decides to go South-West to the suburbia of the camp - canabae legionis. We see a lots of craftsmen, marketeers, woman and their children. A lot of women are married with legionnaires, but nobody shall know this because it is not allowed to them to be married, is Flavius telling to us. And again Flavius cannot imagine, that 1800 years from now there is a center of a metropole and he went up the "Kohlmarkt" until "Michaelerplatz". And there are still some residues of the ancient canabae legionis. There is a sign with the Letters "Römisches Haus mit Wandmalerein und Fußbodenheizung (X.-Y. Jht)" (Means: "Roman house with wall painting and underfloor heating (X.-Y. century)). Take the sum of X and Y as B.

Stage 3 -"Der Kanal" N48°12.695' E16°22.081'

Auf unser Drängen hin führt uns Flavius aber doch durch das hintere Lagertor hinein nach Vindobona. Bevor wir ihm sagen können, was wir uns anschauen wollen, nimmt uns der Kleine schon an der Hand und zerrt uns Richtung Nordwesten zu den Kasernen. Von den Kasernen plätschert ein Abwasserkanal Richtung Ottakringerbach. Kanäle - ein unübersehbares Zeichen der zivilisatorischen Überlegenheit Roms. Und für uns ist es in diesem Punkt sogar verständlich, dass der kleine Flavius nicht im Traum daran denkt, dass 18 Jahrhunderte später hier "Am Hof" im Keller der Feuerwehrzentrale noch immer die Überreste dieses Kanals zu bewundern sind. Du stehst nun vor dem Haus, in dem man den Kanal besichtigen kann. Rechts über dir, knapp unter dem Dach, sind römische Zahlen zu lesen. Zähle die "X" und multipliziere sie mit 3 um C zu erhalten.

After a few discussions we convince Flavius to bring us into the camp. After passing the backside-gate he leads us as quick as he can towards North-West to see the barracks. A sewer brings the water from the barracks away. Sewers - the symbol for the roman predominance. It stands to reason, that flavius has no idea, that 18 centurys later the sewer can be still seen here. In the cellar of the fire department on this place - "Am Hof". You stay in front of the house where the sewer can be seen and look upwards. On the right side you see roman numbers. Count the "X" and multiply it by 3 to get C.

 

copyright Michael Klein - 7reasons - www.limes.co.at

 

Stage 4 - "Die Tribunenhäuser" N48°12.646' E16°22.372'

Kaum haben wir uns ein bißchen umgesehen, will Flavius schon weiter um uns nicht nur die einfachen Legionäre sondern auch die Offiziere zu zeigen. Wir gehen also Richtung Westen zu den Tribunenhäusern und kreuzen dabei die Hauptstrasse durch das Lager - die via principalis. Wie würde unser kleiner Flavius staunen, wenn er wüsste, dass 1800 Jahre später hier, am "Hohen Markt", ein Römermuseum untergebracht ist? Geht man beim Museum in den überdachten Innenhof, so findet man dort einen Grabstein eines Zenturios. In welcher Legion hat er gedient? Nimm die Einerstelle für D.

After a few minutes flavius takes us away to see not only legionnairs but tribunes. So we go towards West, crossing the main street of the camp - the via principalis - to the officier's houses. What would little Flavius think of the museum which is located here, at "Hoher Markt" 1800 years in the future? Go into the roofed courtyard at the museum and you will find a tombstone of a centurion. He was part of which legion? Take the first digit as D. (Example for clarification: 23 ... first digit=3, second digit=2)

Stage 5 - "Das rechte Lagertor" N48°12.619' E16°22.422'

Doch irgendwie wird unser Kleiner nervös. Wenn er hier von einem Offizier erwischt wird, gehts ihm an den Kragen. Also wirft er sich mit uns ins Getümmel der via principalis und wir marschieren Richtung Westen zum rechten Lagertor - dem porta principalis dextra. Und wieder wird sich Flavius nicht annähernd vorstellen können, dass man es 1800 Jahre später schafft, aus Ruinenstücken des Lagertores, die hier im Bereich der Kramergasse/Rotgasse gefunden wurden, mit Hilfe von Maschinen so ein tolles Bild des Lagertores anzufertigen. An dieser Stelle findet man ein Mosaik, das dem Lagertor gedenkt. Zähle die größeren, dickeren Buchstaben in der Inschrift und nimm die Einerstelle für F und die Zehnerstelle für E. Das Mosaik ist zwar schon seit Monaten im Listing abrufbar, nachdem es aber endgültig das zeitliche gesegnet hat wird es in dem Listing dauerhaft der Nachwelt erhalten.

Our little friend is getting nervous, sorrounded by the high-ranked officers. So he takes our hand and runs the via principalis towards West in direction of the right winged gate - porta principalis dextra. And again Flavius will not be able to imagine, that 1800 years later people can make a computer reconstruction of the impressive gate - just from a few ruins they found here in the area of "Kramergasse/Rotgasse". Here you'll find a mosaic which tells you in german words, that there was a gate in ancient times. Count the bold, bigger letters in the mosaic and take the first digit of the number for F and the second digit for E. Since the mosaic was destroyed you can find the answer in the picture of the listing. (Example for clarification: 23 ... first digit=3, second digit=2)

copyright Michael Klein - 7reasons - www.limes.co.at

 

Cache

Kurz bevor wir das Lager verlassen wollen dreht Flavius um. Er hat im Lager ein Päckchen vergessen ... und 1800 Jahre später liegt es noch immer da! Und da noch immer so ein reges Treiben herrscht, ist die Dose leider nur ein Nano, um nicht aufzufallen. Dafür fällt der Hint üppig aus und ausserdem gibts noch ein Spoilerbild. Da in der Stadt der Emfang typischerweise sehr schlecht ist kann man über die ermittelten Variablen sowohl die Koordinaten als auch die Adresse - je nach Vorliebe - ermitteln.

Just before leaving the camp through the gate Flavius turns around. He has forgotten the a little box ... and after 1800 years the box is still there! And because of the lots of muggles, the box is only nano-size to be camouflaged well. To make searching easy, there is a detailed hint and a spoilerpicture given. Due the GPS signal is not the best in the city you can find the cache location from the variables by coordinates or by adress - just as you like.

N48°12.BFD
E016°22.EAC

oder ...

Z = C-A+B+E-D+F

Z=2 Tiefer Graben
Z=5 Wipplingerstraße
Z=8 Ertlgasse
Z=9 Am Hof
Z=10 Kohlmarkt
Z=11 Judengasse
Z=12 Fleischmarkt
Z=13 Marc Aurel Strasse
Z=14 Tuchlauben
Z=15 Rotenturmstraße
Z=16 Am Graben
Z=17 Tiefer Graben

Hausnummer (house number) = 2*A-B+2*D+C-F+3*E

 

Happy hunting und ave
Gilgamesch

 

Abschließend möchte ich mich recht herzlich bei www.limes.co.at für die Erlaubnis, die tollen grafischen Rekonstruktionen für das Listing verwenden zu dürfen bedanken. A lot of thanks to www.limes.co.at for allowing to use these impressive Graphics for this listing.

Vindobona Links:

www.limes.co.at
Legionslager
Keimzelle Wiens


Ganz speziellen Dank an AnnaMoritz, die immer wieder so nett ist, das volle Logbuch zu tauschen. Du seist hiermit zur Ehrenbürgerin Vindobonas ernannt!


Additional Hints (Decrypt)

[D] Mjvfpura mjrv Trfpuäsgra va rgjn 1 z Uöur, zntargvfpu nhs "Thßgrvy"
[E] Orgjrra gjb fubcf nobhg 1z nobir tebhaq, zntargvp ba pnfgrq guvat

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

985 Logged Visits

Found it 910     Didn't find it 8     Write note 37     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 16     Owner Maintenance 7     

View Logbook | View the Image Gallery of 114 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 10/15/2017 8:11:20 AM Pacific Daylight Time (3:11 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page