Skip to content

This cache has been archived.

fortwo: Der Cache befindet sich auf Privatgrund und wird daher archiviert.

More
<

Schwimmende Universität

A cache by oddcycle Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/09/2008
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Erinnerung an eine kurze, aber kuriose Episode aus der Geschichte der Kieler Universität

Obwohl die Kieler Universität in den letzten Jahren des Zweiten Weltkrieges einen Großteil ihrer Gebäude (darunter auch das Haupthaus am Schlossgarten) verloren hatte, wurden schon kurz nach Kriegsende die Planungen vorangetrieben, die Universität bereits im November 1945 auf ihrem heutigen Kerngelände am Westring wiederzueröffnen. Dort wollte man die Gebäude der Firma "Electroacustic" (ELAC) nutzen, die bis zum Kriegsende Schiffsecholote, Flugzeughöhenmesser, Horchanlagen und ähnliches Kriegsgerät produzierte.

Die brititsche Militärregierung machte den Zeitpunkt der Universitätsneueröffnung allerdings u.a. auch davon abhängig, ob die Studenten ausreichend Wohnreim im zerstörten Kiel finden würden. In diesem Zusammenhang hatte Rektor Prof. Dr. Creutzfeld als ehemaliger Marinearzt die Idee, frühere Ausbildungsschiffe der deutschen Marine als Wohnschiffe für Studenten zu nutzen. So kam es dazu, dass auf den vier Schiffen "Sofia", "Barbara", "Orla" und "Hamburg" schließlich insgesamt 1000 Studenten und auch 50 Hochschullehrer wohnten. Die Schiffe lagen damals vor der Seeburg, wo man täglich das gemeinsame Mittagessen einnahm.


Schwimmende Universität vor der Seeburg

Die Unterbringung auf den kriegsbeschädigten Schiffen war äußerst primitiv; nur auf der "Orla" waren die Räume überhaupt beheizbar. Die anderen drei Schiffe wurde über ihre Wohnfunktion hinaus sogar auch für Übungen, Vorlesungen und Seminare genutzt. Auf der "Sofia", dem größten der vier Schiffe, war überdies das Büro des Studentenwerks untergebracht. Dieses Schiff musste allerdings bereits zu Beginn des Jahres 1946 geräumt werden, weil man es als Reparationslieferung an die Sowjetunion abzutreten hatte. Als bald darauf auch die anderen Schiffe nicht mehr zur Verfügung standen, wurden die Studenten hauptsächlich in ein noch nicht umgebautes ELAC-Gebäude am Westring umquartiert, das mit Hilfe von ehemaligen Lehrlingsspinden behelfsmäßig in "Räume" unterteilt wurde, in denen die Studenten dann teilweise sogar nur auf Strohlagern schlafen mussten...

(Quelle: "Kieler Erinnerungstage: 27. November 1945")

Ich habe die Dose dieses Caches ziemlich genau dort platziert, wo am Ende des Jahres 1945 die vier Schiffe der "schwimmenden Universität" lagen: Der Cache befindet sich im Sporthafen Kiel-Seeburg.


Wo damals die Uni schwamm, befindet sich heute ein Sporthafen.

Beachte bitte die folgenden Hinweise zum Cache:

Zur Location: Beim Zugang zum Zielgebiet weisen dich zwei Schilder darauf hin, dass das Betreten des Hafengeländes auf eigene Gefahr erfolgt und dass dieses Areal normalerweise den Liegeplatzinhabern vorbehalten ist. Du darfst das Gelände aber auch als braver Geocacher betreten, sofern du auf den Stegen bleibst und nicht auf im wahrsten Sinne des Wortes "abwegige" Ideen kommst, wie etwa auf den Schiffen herumzuklettern oder so.

Zur Muggelsituation: Flaniermuggel auf der Uferpromenade werden dich wahrscheinlich gar nicht wahrnehmen. Sollten sich aber Bootsbesitzermuggel im Sporthafen aufhalten, so könnte ein unbeobachtetes Bergen der Dose schwierig werden. Achte außerdem auf etwaige Muggel auf dem breiten Steg, der ca. 30m nördlich von dir in die Förde hineinragt. Generell könnte ein Fotoapparat eine gute Tarnung sein; schließlich lassen sich so "mitten im Wasser" ja auch nette Fotos schießen.

Zur Cachedose: Will man an diesem Ort eine Cachedose verstecken, die auch vor eventuell über den Steg schwappenden Wellen geschützt sein sollte, so bleiben nicht allzu viele Versteckmöglichkeiten übrig. Daher konnte ich hier auch leider nur einen Micro platzieren. Lass bei deiner Suche bitte den Rettungsring und die darunter befindlichen Steckdosen unberührt - die Dose befindet sich allerdings ganz in deren Nähe.

Viel Spaß an dem Ort, wo vor 63 Jahren noch die Uni schwamm!

Additional Hints (Decrypt)

zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.