Skip to Content

<

Eislaufplatz im Berg - Iceskating rink in mountain

A cache by MountainNinja Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 09/09/2008
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
4 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


EISLAUFPLATZ im BERG - ICESKATING RINK in the MOUNTAIN
MountainNinjas Cache Nr. 65 - Earthcache Nr. 2



Die 
Kolowratshöhle ist eine riesige Karsthöhle am Untersberg und ist nach demMinisterpräsidenten. Franz Anton Graf Kolowrat-Liebsteinsky benannt, dem liberalen Minister und Metternich-Gegner.

Vorrausetzung für das Entstehen von Kalksteinhöhlen sind Wasser und das Kalkgestein. Die Höhlen entstehen, indem
Oberflächenwasser durch feine Spalten und Risse in das Kalkgestein eindringt. Beim Durchlaufen der Humusschichten nimmt das einsickernde Wasser Kohlendioxid auf und es bildet sich hierbei eine schwache Kohlensäure. Dieses mit Kohlendioxid angereicherte Wasser ist in der Lage das Kalkgestein aufzulösen. Das eindringende Wasser schafft sich somit langsam aber sicher immer größer werdende Risse und Klüfte und mit der Zeit entstehen Höhlen. Das Höhlensystem ist über 17km lang und damit das größte aller Untersberghöhlen.

Die Kolowratshöhle ist eine der ältesten bekannten Höhlen im Bundesland Salzburg, liegt auf exakt 1500 m Höhe, wurde 1845 erschlossen und weist eine Eisfläche von etwa 2.000 qm auf. Im 19. Jahrhundert wurden in der Höhle richtige "Eisfeste" veranstaltet, bei denen man Schlittschuhlaufen konnte; die Höhle wurde dabei mit bengalischem Feuer erleuchtet.

Graf Kolowrat finanzierte die ersten Erschließungsanlagen der Höhle. Mit Eberhardt Fugger setzte dort die systematische Erforschung des Höhleneises ein. Die Salzburger gingen in den Winterszeiten oft in die Kolowratshöhle eislaufen.

Erreichen kann man die Höhle nach 1050 hm über den Dopplersteig, parken kann man dafür in dem Rosittenparplatz bei N 47° 44.643 E 13° 00.709 Den Dopplersteig muss man vor dem Einstieg in die Dopplerwand bei N47° 43.598 E13° 00.621 in Nord-Westlicher Richtung verlassen um zur Höhle zu gelangen. Von hier erreicht man auf einem schmalen Steig in etwa 5 Minuten die Höhle. Speedige brauchen all in all 1 Stunde, Gemütliche sind in 2 Stunden beim Einstiegsloch.
(Dort erwartet dich der Hauch des Todes - man empfindet es auf jeden Fall so!!!)

Ordentliche Bergausrüstung, warme Jacke, Kondition, Schwindelfreiheit, Verpflegung Taschenlampe, etc ist unbedingt erforderlich. Klettersteigset ist nicht notwendig aber zur Sicherheit ist ein Seil vielleicht nicht schlecht.

Gebt zu Hause Bescheid, wo Ihr hingeht und meldet Euch ab und zurück. Beim Absteigen in die Höhle kann man ziemlich dreckig werden, es gibt dort ein paar alte Seile - verlassen soll man sich aber nicht auf deren einwandfreie Funktion!!!

Suche den Cache wegen möglicher Jagdaktivitäten bis höchstens 3 Stunden vor Einbruch der Dunkelheit oder frühestens eine Stunde nach Sonnenaufgang. - bitte UNBEDINGT beachten.

Zum Loggen dieses Caches, solltest Du 2 Sachen machen:
1. Beantworte mir folgende Frage per mail: Welche Farbe hat die Erde an Deinen Schuhen
und Händen wenn Du aus der Höhle kommst?
2. Mach ein Foto von Dir mit GPS auf dem Eis in der Höhle - optional kein Muss!



The Kolowratscaveis a giant limestone cave at a high of 1500m in the Untersberg and named after the Primeminister Franz Anton Graf Kolowrat-Liebsteinsky, the Metternich opponent.

Educational information:
A precondition for the forming of limestone caves are water and the lime rock.
The caves originate, while surface water penetrates by fine columns and tears into the lime rock. While going through the humus layers the trickling water takes up carbon dioxide and it forms, on this occasion, a weak carbonic acid. This water concentrated with carbon dioxide has the ability to dissolve the lime rock. The penetrating water creates therefore slowly indeed greater and greater growing tears and gaps and with the time caves originate.

This cavesystem is 17 km long and the longest from over 400 caves in the Untersberg. It ist one of the oldest known caves in the country of Salzburg, was discovered in the year 1845 and has a frozen surface of about 2.000 square meters! The caves in the Untersberg occured because of the karst and ice over the period.

In the 19th century big ice festival took place in the cave, many people went skating in the cave, the cave was illuminated bei bengal fires. You can reach the cave over the Dopplersteig (not the Reitsteig!!) Park at the Rosittenparking at: N: 47° 44.643 E: 13° 00.709
You have to leave the Dopplersteig at N47° 43.598 E13° 00.621 for the cave. From here you reach the cache within 5 minutes.

Dont climb this mountain without excellent mountain experience, mountain equipment, food, water, good condition, lamp and a warm jacket. You might get dirty climbing into the cave - it is also dangerous!. Let somebody know wher you are.

In order to log this cache, answer me the following question by mail:
1. Which colour has the earth on your shoes and hands if you leave the cave?
2. Post a picture from you and your GPS on the ice in the cave - optional not a must!

ECs by MN

free counters

 


Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

100 Logged Visits

Found it 93     Write note 4     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 148 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.