Skip to Content

Mystery Cache

Der unterirdische Klostergang zu Grymme

A cache by Kuno von der Parthe Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/21/2008
In Sachsen, Germany
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Liebe Sportsfreunde, falls ihr auf Archivierungstour sein solltet: hier gibt es keinerlei Fledermauswinterschlafgelegenheiten. Es gibt hier im Wald auch keine Verbotsschilder weit und breit, alles frei zugänglich. Alle stages befinden sich im Freien.

Projektion, Suchbild und Nachtcache führen besonders mutige Primaner zum tief unter der Erde verborgenen Final. Calculire mit 1 Stund bei Tag zuzüglich 2 Stund bei Nacht. Durch den Grimmaer Bibelcache wurde ich darauf aufmerksam, daß Bruder Kuno in alten Klosterschriften auf die absonderliche Begehmheit vom Mönchskelche zu Grimma gestoßen ist:
Um 1280 kauften Zisterzienser-Nonnen das niedergegangene Landgut in Nimbschen und errichteten dort ihr Kloster.1287 gründeten Augustiner-Bettelmönche im damaligem "Grym" ihr Einsiedlerkloster. In dieser Zeit war Grimma ein zentraler Handelsknoten der gesamten Region am Schnittpunkt von Muldenflößerei und den Fernhandelsstraßen. Es entstanden die 3 großen Kirchen, Stadtmauer, das Schloß, viele Dörfer mit großen Rodungen, der hunderte Meter lange Tiefkellerstollen im Fels des Tempelberges und ( warum nicht ?! ) ein Verbindungsgang zwischen den beiden Klöstern.
Als 1523 Martin Luther eine seiner öfter wiederkehrenden Gastvorlesungen am Augustinerkloster hielt, überzeugte er mit seinen reformatorischen Ideen die Hälfte aller Mönche, die welche daraufhin das Kloster verließen.
In den folgenden 30 Jahren standen die alten Klostergemäuer zunehmend leer.Gleich nachdem der reformfreudige Landesherr Moritz von Sachsen den Thron erbte, beschlagnahmte er ab 1539 die Klöster und schenkte sie den Städten. Den Grimmaern war die Enteignung der letzten Mönche nicht so recht geheuer und die Stadt gab dieses Geschenk nach 10 Jahren zurück.
1550 beauftragte der Landesfürst den Kirchengelehrten Adam Siber mit dem Aufbau einer landessächsischen Eliteschule im ehemaligen Kloster. Aus dieser Zeit fand Kuno folgende Überlieferung:

Mönchskelch zu Grimma
Wer meint, ich hätte mir das nur ausgedacht, überzeuge sich hier:
ZENO.ORG
Heutzutage geht nun in Historikerkreisen das Gerücht um, Bruder Kuno gehe intensiv geheimen Hinweisen nach, doch noch erhaltene Relikte des unterirdischen Ganges zu finden. Auf meinen Brief antwortete er nur so:

Kunos Brief-geh westwärts-suche Turm
Roter Turm, daunter das Mundloch


Draufsicht
Die Brücke mitsamt der Stage, diewelche auf das Mundloch folgt, wurde abgerissen. Die Koordinaten einer der folgenden Stationen stehen vorübergehend auf der Rückseite des Verkehrsschilds, welches dort eiserne Kutschen verbietet. Der Klostergang selbst ist frei zugänglich und momentan ungetarnt. Viel Spaß !
22.9.16: die neugebaute Brücke am Start des Nachtcache-Teiles kann Dir nun wieder die Koordinaten verraten, untendrunter.

Logge Deinen Besuch bitte auch bei Opencaching unter OC6C29

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

161 Logged Visits

Found it 120     Didn't find it 3     Write note 20     Archive 1     Unarchive 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 11     

View Logbook | View the Image Gallery of 15 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 10/2/2017 10:46:05 PM Pacific Daylight Time (5:46 AM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page