Skip to Content

This cache has been archived.

Lt. Knoblauch: Aus wegen zu häufiger Zerstörung!

More
<

19. Westwallcache "MG-Bunker 461/Alte Mühle"

A cache by Lt. Knoblauch Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/22/2008
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Für Playtommel, Gordon´s Memorial Trekker und Zeltbahnnachbar! Alles Gute zum Geburtstag! ACHTUNG: im Sommer Zecken!

MG-Schartenstand 461
Der Westwall im Wurmtal/Alte Mühle



Während der Schlacht um Aachen spielte das Wurmtal zwischen Herzogenrath und Würselen eine bedeutende Rolle. Während auf der östlichen Flanke die 1. US- Inf.Div. Big Red One rasch auf die nördlichen Anhöhen bei Haaren (Crucifix Hill) und Würselen (Ravelsberg) zumaschiert, stoßen die 116 und 119. Inf.Div. von Westen her über Herzogenrath nach Bardenberg und Kohlscheid vor. Während Aachen am 21.10.1944 kapituliert und Würselen schon zu großen Teilen in amerikanischer Hand ist, bleibt das südliche Wurmtal um die Wolfsfuhrt das letzte Schlupfloch („the true Aachen gap“) für die Deutschen, die das südliche Würselen noch verbittert halten. Hier gelang noch nach der Aachener Befreiung einer Truppe der SS-Kampfgruppe Diefenthal eine bemerkenswerte Flucht durch die US-Linien.

Die Wurm bildete ein natürliches Hindernis im Westwall, wobei jedoch die unterschiedlichen Geländebegebenheiten dieses Hindernis nur mehr oder minder wertvoll machen. So wurde z.B. der Abschnitt zwischen Herzogenrath Straß und Pley nur als mäßig sicher anerkannt, da hier weit einsichtige, flache Ufergelände vorherrschen und die Wurm nicht tief ist. Ein Durchbruch wäre hier einfach. Anders in der Wolfsfurth westlich Scherberg: hier ist das Gelände steil und uneinsichtig; die Verteidigung um ein vielfaches einfacher.

Ausführliche Infos zum Wurmtal ermöglichen euch die fantastischen Wurm-Caches von CX500_Suchmaschine (z.B GC1CH9R - Wurm-Caches - "Alte Mühle"). .

Bis heute findet man im gesamten Wurmtal unzählige Relikte des schrecklichen Krieges. Auf der westlichen Uferseite durchnarben deutsche Schützengräben und Geschützstellungen (vordere Kampfstellungen), amerikanische „foxholes“ und Waldunterstände das heutige Naturschutzgebiet, das ganze umgeben von Granat- und Bombentrichtern. (z.B. Fußweg Paulinenwäldchen Richtung Teuterhof). Eindrucksvoll für wache Augen ist auch das Bunkernest bei N 50° 51.070 E 006° 05.322. Auf den ersten Blick kaum zu erkennen, mit ein bißchen Suchen aber dennoch zu finden: oberhalb der Steiltreppe liegt Bunker 442 (dicker Betonbrocken, Granattrichter, Gräben), am Ufer flankiert von Bunker 440 und weiter 439. Hier findet Ihr ebenfalls einen lohnenswerten Cache: GC1F386 - Bei den Wolfshöhlen.

Auf der östlichen Talseite waren die Unterstände und Kampfbunker des Westwalls gebaut worden, die Schill-Linie. Meist in der Hanghöhe, um so einen besseren Verteidigungswinkel und Beobachtungsstand zu haben. Ebenfalls findet man alle Nase lang noch Bunkerruinen, z.T. sehr massive Stücke. Hinzu kommen Einrichtungsreste und sogar Granathülsen. Am Teuterhof z.B. zäunen bis heute noch die markanten Stacheldrahtträger, (ehemalige Infanteriehindernisse) die zahlreichen Kuhwiesen.

Der Bunker 461 ist ein MG-Unterstand, d.h. für eine MG-Besatzung konstruiert worden. Der Betonstärke der Decke und Wände von ca. 1m läßt auf einen Stand aus dem Pionierprogramm schließen. Er wurde am unteren Hang errichtet und von zwei weiteren MG-Schartenständen flankiert (Nr. 457 & 463), sowie einem rückwärtigen Artilleriebeobachtungsstand (Nr. 613). Von diesen Bunkern ist allerdings nichts mehr zu erahnen. Lediglich ein Geschützstand ist noch im Waldboden zu sehen. Gut zu erkennen ist noch die erhaltene MG-Scharte mit Schußfeld zur Wurm/Feindseite.

ACHTUNG: viel hervorstehendes Armierungseisen und verdeckte Löcher sowie umliegender Stacheldraht. Vorsicht beim Begehen. Kinder sollten NICHT unbeaufsichtigt hier ran!!! Leider liegt auch hier sehr viel Müll rum. Daher wäre ich um jedes CITO dankbar!

Additional Hints (Decrypt)

Onhzuöuyr nz Genzcrycsnq!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

358 Logged Visits

Found it 315     Didn't find it 10     Write note 15     Archive 1     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 3     Owner Maintenance 5     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 24 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.