Skip to Content

<

„Rue de Galopp“

A cache by BreezerX Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/27/2008
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Fußgängerbrücke Storkower Straße - mit Geschichte !!!

Bereits kurz nach der Eröffnung des Zentralviehhofs am 1. März 1881 wurde am 4. Mai der S-Bahnhof Zentralviehhof eröffnet. Damit Fußgänger vom S-Bahnhof über die vier Gleise des Entladebahnhofs zum Viehhof gelangen konnten, wurde eine etwa 100 Meter lange hölzerne Fußgängerbrücke errichtet. Fußgänger, die weiter zum Wohngebiet an der Eldenaer Straße wollten, mussten auf der restlichen Strecke die Viehbetriebe passieren, was nicht ungefährlich war. 1928 wurden deshalb Planungen in Angriff genommen, eine Brücke zu bauen, die die komplette Strecke vom Bahnhof zur Eldenaer Straße überspannt. Abstimmungsschwierigkeiten zwischen der Stadt Berlin, dem Viehhof und der Reichsbahn verzögerten den Baubeginn bis zum Jahre 1937.

Von 1937 bis Juli 1940 entstand dann quer über den Viehhof eine 420 Meter lange, 4 Meter breite und 6 Meter hohe Fußgängerbrücke aus Stahl. Um die Arbeiten auf dem Viehhof nicht zu behindern, stand sie auf 22 Stützen, die teilweise zwischen 20 und 32 Meter Abstand zueinander hatten. Auf einem südlichen Abschnitt wurden die Stützen beim Bau einfach in das Dach einer der Rinderställe gebaut, wodurch die Brücke genau über dem Gebäude hinweg führte. Außerdem war die Brücke überdacht und mit undurchsichtigen Scheiben verglast. Grund für die Undurchsichtigkeit der Scheiben waren Bedenken des Brückenbauamtes, dass durch die „Möglichkeit der Beobachtung unvermeidlich mit dem Viehhofbetrieb verbundener Szenen insbesondere für die großstädtische Jugend eine sittliche Gefährdung vorhanden sei“ (aus dem Erläuterungsbericht des Brückenbauamtes von 1936). Zum Zeitpunkt der Fertigstellung der Stahlbrücke wurde die Holzbrücke abgerissen. Durch Bombenangriffe während des Zweiten Weltkrieges stark zerstört und auf langen Strecken heruntergestürzt, wurde sie bis 1951 gehoben und rekonstruiert.
östlicher Teil über die Storkower Straße

Von 1976 bis 1977 wurde die Brücke umfangreich repariert und auf 505 Meter verlängert, indem ein 85 Meter langes Stück vom S-Bahnhof Storkower Straße zum neuen Lichtenberger Wohngebiet Fennpfuhl angebaut wurde. Die Brücke war somit die längste Fußgängerbrücke Europas. Das zusätzliche Teilstück war bereits bei den Planungen in den 30er Jahren vorgesehen, der Bau wurde aber zurückgestellt. Kurz nach der Eröffnung des Teilstücks erhielt der S-Bahnhof am 15. Oktober 1977 seinen heutigen Namen Storkower Straße.

Im Zuge des Wiederaufbaus der Berliner Ringbahn und der Sanierung der Bahnhöfe wurde von August 1996 bis Dezember 1997 das 85 Meter lange Teilstück für 1,3 Millionen Mark (etwa 0,66 Millionen Euro) umfangreich instandgesetzt und mit zwei behindertengerechten Fahrstühlen ausgestattet.
westlicher Rest der Fußgängerbrücke

Am 3. Juni 2002 wurde begonnen, ein 300 Meter langes mittleres Teilstück der Brücke abzureißen und bis Ende 2003 wurde ein 45 Meter langes Stück von der neuen Hermann-Blankenstein-Straße zum S-Bahnhof instandgesetzt und mit einem neuen Treppenaufgang versehen. Die Kosten für Abriss und Instandsetzung beliefen sich insgesamt auf ca. 2 Millionen Euro. Da die Brücke nicht in das Konzept der Stadtentwicklungsgesellschaft Eldenaer Straße für das Gelände passte und die Reparatur- und Erhaltungskosten bis zu 20 Millionen Euro betragen hätten, wurde der mittlere Teil abgerissen.Ein Abschnitt von 75 Meter Länge an der Eldenaer Straße blieb vorerst aus Denkmalschutzgründen erhalten, wurde aber im März 2006 ebenfalls abgerissen.

Die komplette Brücke ist heute noch im Vorspann der Krimiserie Polizeiruf 110 zu sehen. Im Volksmund wurde sie aufgrund des verwahrlosten Zustandes zu DDR-Zeiten auch „Langer Jammer“, aber auch „Langes Elend“ oder „Rue de Galopp“ genannt. Die Straße „Zum Langen Jammer“ im Eldenaer Viertel hat daher auch ihren Namen.

Quelle : Wikipedia ! (www.wikipedia.de)

Additional Hints (Decrypt)

Oeüpxra-Vasbgnsry / fpueät anpu yvaxf bora / ibz Cbqrfg trug rf orffre :)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

2,687 Logged Visits

Found it 2,594     Didn't find it 27     Write note 24     Temporarily Disable Listing 3     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 19     Owner Maintenance 16     

View Logbook | View the Image Gallery of 47 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.