Skip to Content

This cache has been archived.

harrymolch: Acht Jahre sind für diesen Cache genug. Es war die Fortsetzung des Geocaches Beueler Rheinufer, den ich auch archiviert habe. Auch die Nr. 2 war nicht so einfach. Manchen hat es gefallen, anderen nicht. So muss es sein, man kann es nicht allen recht machen. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht, die beiden Caches am Beueler Rheinufer zu entwickeln und auszulegen. Aber jetzt soll auch wieder Platz sein für neue Caches von neuen Cachergenerationen. Der Cache kommt deshalb ins Archive. Dank an alle, die sich dafür interessiert haben und Gruß aus dem schönen Beuel von
harrymolch

More
<

Beueler Rheinufer der 2.

A cache by harrymolch Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/9/2009
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Weiter gehts am schönen Beueler Rheinufer. Dieser Cache setzt "Beuler Rheinufer" (GC1ERXM) fort. Natürlich ist
er etwas schwieriger. Dafür gibt es aber auch wieder Geschichten aus Beuel und vom Rhein. Der Weg ist insgesamt ca. 1,6 km lang und zurück noch einmal so viel. Es gibt überall bequeme Wege, nur das letzte Stück zum Cacheversteck geht vom Weg ab. Und nun viel Spaß beim Suchen am Beueler Rheinufer!

Begib Dich zum Rheinkilometer 652,6. Hier war früher mal ein Strandbad. Männer und Frauen mussten anfangs noch getrennt baden! Heute ist an dieser Stelle eine Platanenallee zu sehen (Bild). In welchem Jahr beschloss die Gemeinde Beuel hier ein Strandbad zu errichten?

A =

Baden und Schwimmen im Rhein ist nicht ungefährlich. Als es früher noch Schleppzüge mit bis zu acht Kähnen hinter einem Schlepper gab, machten sich die jungen Männer einen Spaß daraus, zu den Schleppkähnen zu schwimmen, auf einen Kahn aufzusteigen und sich ein Stück rheinaufwärts mitnehmen zu lassen, bevor sie wieder ins Wasser sprangen und sich abwärts treiben ließen. Eine gefährliche Sache. Wenn heute jemand im Wasser in Not ist, gibt es 200 m weiter eine Institution, die helfen kann. Wann (in welchem Jahr) wurde diese Institution gegründet?

B =

Mach Dich jetzt auf in Richtung 114°. Du kommst an schicken Wohnhäusern vorbei. Nach 313 m hältst Du an und peilst in Richtung 202°. Notiere die drei Buchstaben, die Du auf dem angepeilten Haus erkennst. An welchen Stellen im Alphabet stehen diese Buchstaben? Peile jetzt in Richtung 002°. Da siehst Du ein altes Gebäude, das teilweise bewachsen ist. An welcher Stelle im Alphabet steht der Anfangsbuchstabe des Namens von diesem Gebäude? Addiere die gefundenen Zahlen:

C =

Zum Zeitvertreib wollen wir uns einmal überlegen, wie man denn früher über den Rhein kam. Für die Bewohner der Gegend war es von alters her wichtig, den Rhein überqueren zu können. Die Vorgängerin der jetzigen Kennedybrücke war eine der schönsten Brücken am Rhein (siehe Bild). Leider wurde sie am Ende des 2. Weltkrieges zerstört. Sie hatte zwei Torbögen und man musste beim Passieren der Brücke eine Maut bezahlen. Wie viele Pfennige betrug anfangs die Brückenmaut?

D =

Gehe jetzt zu N 50 43,(A/8+D+1) E 007 08,((B-C+2*D)/5-2*D)). Hier wird den Schiffen auf dem Rhein etwas mitgeteilt. Welche Nummer (ohne Buchstaben und Punkt) trägt das Zeichen im offiziellen Verzeichnis?

E =

Bevor die alte Brücke zwischen Bonn und Beuel gebaut wurde, konnte man mit der Gierponte (Bild) über den Rhein fahren. Das Prinzip: Eine Plattform auf zwei Rümpfen war an einer Leine im Rhein verankert. Durch Schrägstellen wurde die Gierponte von der Strömung auf die andere Flussseite gedrückt. Damit wurden Personen und Waren transportiert. Aus heutiger Umweltschutz-Sicht optimal, da kein CO2 erzeugt wurde. Der Fährbetrieb über den Rhein war Jahrhunderte lang ein Privileg der Beueler Schiffer. Heute erinnert noch das Wappen von Beuel daran. In welchem Jahr wurde das Prinzip der Gierfähre erfunden?

F =

Die Geocacher-Minis brauchen jetzt erst einmal eine Pause zum Spielen. Gehe ((F-E-E/2)/8) m in Richtung (2*C-11)°. Hier kommst Du zu einem Fahrzeug, das bei den Kleinen sehr beliebt ist. Man kann darauf herum klettern, rutschen und an einem Steuerrad drehen. Wie viele Speichen hat das Steuerrad? Das Fahrzeug war mal das Geschenk einer Bonner Firma, deren Produkte in der ganzen Welt bekannt sind. Der Name der Firma ist eine Abkürzung. Wie viele Buchstaben (ohne Leerzeichen) hat der Name, wenn er nicht abgekürzt wird? Addiere die Zahl der Speichen und der Buchstaben:

G =

In der Nähe findest Du auch einen Verkehrskindergarten, in dem Kinder spielend die Verkehrsregeln lernen können. Gehe jetzt nach N 50 43,(E*G+D*E+3) E 007 08,((A-D)/3+C+2*D)). Wenn Du hier eine Weile wartest, fängt plötzlich ein Höllenlärm an. Du kannst die Ursache für den Lärm nicht sehen. Aber Du kannst mir sicher sagen, wie viele mm die beiden stählernen Balken voneinander entfernt sind, auf denen sich das Krach machende Ungetüm bewegt (bitte nicht selbst nachmessen):

H =

Von hier aus hast Du auch einen schönen Blick auf das Siebengebirge. Wenn Du dem Weg weiter folgst, kommst Du in eine Senke. Hier findest Du eine weitere Möglichkeit, den Rhein zu überqueren: Mit der Eisenbahn. Kein Scherz. Es gab eine Zeit, in der man im Eisenbahnwagon sitzend über den Fluss kam. Die Wagons wurden von einer Lok auf eine Fähre geschoben, die dann an Seilen geführt den Fluss überquerte. Diese Eisenbahnfähre wurde Trajekt genannt und führte von hier schräg auf die andere Rheinseite etwa in der Höhe des Bismarckturms. Man kann die Gleisrampen noch heute sehen. Ab wann war das Trajekt in Betrieb?

I =

So, Interessantes am Rhein haben wir jetzt genug gesehen. Nun wird es endlich Zeit, den Cache zu suchen. Die Koordinaten sind: S (D*G-D)° (C+E),((I-H-D-1)/3+3*E+D)’ W ((C+F+G)/10)° (C+D+D*E),(0)(D*D*G-7)’.

Aber was ist das? Am berechneten Final angekommen ist nur Wasser zu sehen. Und weit und breit kein Ufer. Das Wasser ist sehr tief und auch noch salzig. Da stimmt doch was nicht, das ist doch nicht der Rhein. Hier bist Du falsch! Da gibt es nur eins: Auf dem kürzesten Weg zurück zum Beueler Rheinufer. Da wirst Du dann auch fündig werden.

Additional Hints (Decrypt)

Rzcsruyhat: Jre avpug üore zbovyrf Vagrearg iresütg, qrz jveq trengra, ibe qrz Bhgqbbegrvy mhrefg qvr Nagjbegra mh qra Jvffrafsentra mh erpurepuvrera.
Uvag mhz JC3: Rvar Fgenßr va qre Aäur irejrvfg nhs qra Anzra qrf nygra Troähqrf
Uvag mhe Nagjbeg Q: Nasnatf jne rf abpu ovyyvtre nyf fcägre.
Uvag mhe Nagjbeg T: Yrvqre vfg qnf Fgrhreenq, na qrz qvr Xvaqre fb trear trqerug unora, nounaqra trxbzzra. Rf unggr rvar trjvffr Äuayvpuxrvg zvg qrz Mvssreaoyngg rvare Hue.
Uvag mhz Svany: Znpu'f qra Arhgevabf anpu haq avzz ibz orerpuargra Svany qra Jrt nhs rvare trenqra Yvavr qhepu qra Zvggrychaxg qre Reqxhtry.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

151 Logged Visits

Found it 137     Write note 10     Archive 1     Publish Listing 1     Owner Maintenance 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 6 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.