Skip to Content

This cache has been archived.

eigengott: Da es hier seit Monaten keinen Cache zu finden gibt, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More
<

Gotteshäuser - Sankt Johannes

A cache by helpman Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/18/2009
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Pfarrkirche St. Johannes in Troisdorf-Sieglar

Dies ist ein Cache der Cacheserie, wie sie auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen. Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann dies tun. Er sollte sich jedoch an die einheitliche Schreibweise halten, damit die einzelnen Caches der Serie zuzuordnen sind. Außerdem ist dieser Absatz zu kopieren und mit in die Beschreibung aufzunehmen. Zusätzlich sollte man wenn möglich, eine Beschreibung des Ortes liefern, damit man auch etwas über dieses Gotteshaus erfahren kann. Der Cache ist bitte so zu verstecken, dass er die Würde des Ortes nicht verletzt. Gegebenfalls ist er so zu platzieren, das er über eine Wegpunktprojektion zu finden ist und die eigentlichen Koordinaten auf das Gebäude selbst weisen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Johannes dem Täufer geweihte romanische Kirche wurde nicht nur für die
Messe genutzt, ihr bis heute erhaltener Turm diente auch kommunalen Zwecken.
Hoch-, Schöffen- und Sendgerichte tagten hinter den Mauern, zudem wurden dort
auch Dokumente und die Gemeindekasse aufbewahrt. Eine Kostbarkeit ist der
romanische Taufstein. Er datiert auf das erste Viertel des 13. Jahrhundertes und
ist aus Siebengebirgstrachyt gefertigt. Der Kirchraum indes wurde angesichts der
Besucher aus fünf Dörfern zu klein. 1822 erteilte der Generalvikar die Erlaubnis
für die Grundsteinlegung zu einer neuen Kirche, die 1825 eingesegnet werden
konnte.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

402 Logged Visits

Found it 372     Didn't find it 14     Write note 6     Archive 1     Needs Archived 2     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 2     Owner Maintenance 1     Update Coordinates 1     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 7 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.