Skip to Content

<

Tharandter Wald - Der Kohlenmeiler

A cache by Tharandter & Opa Mü Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/15/2009
Difficulty:
2 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Aus der Reihe "Tharandter Wald", möchte ich euch heute zum Kohlenmeiler in Tharandt locken!


Geschichte


Auf die Idee, in Tharandt einen Erdmeiler zum Erzeugen von Holzkohle zu errichten, kam der Nachfolger von Heinrich Cotta, der aus dem Harz stammende Edmund von Berg im Jahre 1846. Die Studenten der Forstakademie sollten hier im "Praktischen der Köhlerei" unterrichtet werden. Im Breiten Grund entstand eine Hütte, als Schlafplatz für den Köhler, und ein Erdmeiler wurde aufgebaut, gefüllt mit Holz aus dem Tharandter Wald. In der ersten Zeit betrieb die Forstakademie den Meiler jährlich, später aller zwei, drei Jahre als obligatorische Lehrveranstaltung.

Nach und nach lockte der Meiler aber auch Einwohner und Besucher Tharandts an. Bald strömten besonders an Wochenenden große Gästescharen zum Breiten Grund. Als die Waldarbeiter und Köhler auch noch Bier, Limonade und Rostbratwürste am Meiler verkauften, wurde die ursprüngliche Lehrveranstaltung immer mehr zu einem Volksfest. Diesen Charakter hat das Meilerfest auch heute noch. Während vor und nach dem zweiten Weltkrieg nur zu besonderen Festen ein Erdmeiler gebaut und gezündet wurde, ist das ab 1990 jährlich am ersten Juni-Wochenende zur Regel geworden.
Nachdem der Meilerplatz ab 1997 mit wesentlicher Unterstützung des Freistaates Sachsen und unter tätiger Mithilfe des Forstamtes Tharandt wieder hergerichtet wurde, die Hütten und zahlreiche andere Einrichtungen, wie Jahresgrill, Wasserrad, Musikpavillon, Schaumeiler usw., neu entstanden sind, wurden die erforderlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass das jährliche Pfingstfest ein voller Erfolg für die zahlreichen Gäste und auch für die Gastgeber - Ortschaftsrat und Ortsfeuerwehr Tharandt - bleibt.
Der Meilerplatz wird auch sehr gern zu Feiern mit einem ganz besonderen Flair genutzt, bei welchen bis zu 400 Teilnehmer dabei sein können. Bei Bedarf ist eine Voranmeldung bei der Stadtverwaltung Tharandt notwendig. Besonders Kinder, ob in Begleitung ihrer feiernden Eltern oder in geführten Gruppen, sind jederzeit gern gesehene Gäste.

Der Erdmeiler

Auf einem möglichst ebenen Platz errichtet der Köhler als Erstes den Quandelschacht. Um diesen herum baut er das zu verkohlende Holz - Buche, Ahorn und Eiche - zu einem gewölbten Hügel in Gestalt etwa eines früher auf dem Lande üblichen Backofens auf. Damit möglichst wenig Hohlräume verbleiben, muss das Kohlholz sorgfältig geschichtet werden. Danach deckt der Köhler den Holzhügel sorgfältig mit Schälspänen, Fichtenreisig, Laub, Rasenerde und Erde ab. An der Farbe und am Geruch des aus dem Meiler entweichenden Rauches erkennt der Köhler den ordnungsgemäßen Verlauf der Holzverkohlung. Für einen Meiler, wie dem regelmäßig im Breiten Grund errichteten, sind 30 bis 40 Raummeter - ein Raummeter ist ein Kubikmeter geschichtetes Holz, also mit Zwischenräumen - Holz erforderlich, die dann etwa drei bis vier Tonnen Holzkohle ergeben.

Je nach Holzart und Menge dauert der Schwelprozess drei bis vier Wochen. Während dieser Zeit muss der Köhler Tag und Nacht bei seinem Meiler sein. Hierzu befindet sich in unmittelbarer Meilernähe eine kegelförmige Rindenhütte, die sogenannte Spitzköte, als Unterkunft für den Köhler. Nach dem Ablöschen des Meilers und dem Abkühlen des Meilergutes erfolgt das Kohleziehen - auf Grund der unausbleiblichen Staubentwicklung eine nicht besonders angenehme Tätigkeit - das Ausbringen, das Sortieren nach Stückgröße und abschließend das Einsacken der Holzkohle.


Der Cache

Station 1:

Vom Parkplatz aus erreicht ihr nach kurzer Zeit Station 1, welche euch über den Aufbau eines Meilers informiert. Entnehmt der Tafel folgende Information:

... denn unter der Abdeckung geht der Schwelprozess bei ABC bis 400°C vor sich.

Begebt euch nun zu folgenden Koordinaten:

N 50° 58.(A-1) ((B-A)) ((3*A)+1)
E 013° 34. (B-1) (B+A) (3*A)

Station 2:

Hier findet ihr ein Schild welches euch direkt zum Final führen sollte! Die Koordinaten können hier zum Teil enorm springen, daher habe ich einen Hinweis ergänzt.

Final:

Da seid ihr also! Die Koordinaten springen auch hier teils gewaltig, aber ich denke ihr werdet ihn trotzdem schnell finden.

Dieser Cache kann auch bei Opencaching geloggt werden.

Viel Spaß beim Cache wünscht Euch Euer

Tharandter

Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba 2: Jrtjrvfre, rf tvog uvre xrvar Xbbeqvangra mh svaqra!
Svany: Fgrva nhs Fgrva

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.