Skip to Content

This cache has been archived.

Sissi Voss: Da dieser Cache seit Monaten inaktiv oder nicht zu finden ist, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More
<

Am Vierbannstein

A cache by Team_Amor Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 4/10/2009
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Heute laden wir euch zu einem kleinen Spaziergang um den Vierbannstein ein. Der Rundweg hat eine Gesamtlänge von etwa 4 Kilometernund ist generell auch für Kinderwagen und MTBs geeignet, auch wenn die ein oder andere Steigung zu bewältigen ist. Parken solltet Ihr bei den oben angegebenen Koordinaten und von dort aus solltet Ihr auch auf die Suche nach dem ersten von 4 Micros machen. Diese weisen euch den Weg zum Finel.

Hier nun noch ein Paar Informationen und Impressionen zum Vierbannstein:

Entlang der Gemeindegrenze von Marpingen zu den Nachbarorten Winterbach, Oberlinxweiler und Remmesweiler in der Wurzelbach verlief früher die Grenze zwischen dem Fürstentum Nassau-Saarbrücken und dem Herzogtum Pfalz-Zweibrücken. Dort stehen noch etliche große Grenzsteine, die im 18. Jahrhundert errichtet und teilweise wieder restauriert wurden. Auf der einen Seite tragen sie das Wappen von Pfalz-Zweibrücken, auf der anderen Seite die Nassau-Saarbrücker Wolfsangel. Eine kleine Anekdote verbindet sich mit dem imposantesten dieser Grenzsteine, dem sogenannten Vierbannstein in der Nähe des Wasserwerkes Wurzelbach:

Als es nach dem Dreissigjährigen Krieg zu einer Neuordnung der Banne im Raum St. Wendel kommen sollte, fand sich unter anderem auch der Schultheiß von Marpingen ein, dessen Ortsgebiet eigentlich weit ab der erwähnten Stelle endete. Einen Streit zwischen ihm und den Dorfschulzen der näher liegenden Ortschaften löste er damit, dass er seine Hand hob und schwor: "So wahr Gottes Himmel über mir, so ist Marpinger Boden unter mir". Diesen Schwur konnte er freilich nur deshalb (wahrheitsgemäß) halten weil er Erde aus seinem Garten in seine Stiefel gefüllt hatte. Der Legende nach erstreckt sich deshalb der Marpinger Bann soweit nach Norden.

Vielen Dank sagen wir an dieser Stelle noch an Dr.Alzheimer, dass wir die Bilder verwenden dürfen.

Viel Spaß beim Spazieren und Suchen wünscht euch Team Amor !!

Additional Hints (Decrypt)

qvrz vpeb ffva qznt argv fpun hßre fgng vba2 (fvru rfcb vyre)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

123 Logged Visits

Found it 102     Didn't find it 2     Write note 3     Archive 1     Temporarily Disable Listing 4     Enable Listing 3     Publish Listing 1     Needs Maintenance 4     Owner Maintenance 2     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 11 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.