Skip to content

This cache has been archived.

coogarblueeye: ...time to go...

More
<

Flucht aus der "Weiberstrafanstalt"

A cache by coogarblueeye Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 04/10/2009
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



 

Eine frei erfundene Abwandlung Österreichischer Kriminalgeschichte.

Der kinderfreundliche Cache führt auf historischen Spuren durch den Bereich der ehemaligen k.k. „Weiberstrafanstalt“, den Klostergarten der Kongregation der Töchter vom Guten Hirten von Angers und am später errichteten und seit 2003 neu umgebauten Migazzi- Haus vorbei. Alle Berechnungen beziehen sich auf 1/1000stel Minuten.

Kurzer geschichtlicher Abriss:

Die im 15. Jh. urkundlich erstmals erwähnte und ruinöse Veste wurde 1733 durch den Erzbischof Graf Kollonitz für die Erzdiözese Wien erworben. Sie diente bis 1853 als fürstlicher Sommersitz und wurde anschließend an den Staat verkauft. Auf Initiative von Gräfin Hahn-Hahn konnte das Anwesen in eine "Weiberstrafanstalt" unter Aufsicht der Ordensfrauen umgebaut werden. Gefördert von Erzherzog Maximilian erfolgten der Ankauf mehrerer Gebäude und die Errichtung der derzeit ruinösen Kirche. Neben der Hauptperson unserer Geschichte war Auguste Caroline Lammer, erster weiblicher Bankier, die berühmteste Inhaftierte.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Gebäude auch als Mädcheninternat genutzt und letztlich viele der Gebäude geschliffen. Derzeit wird eine moderne Wohnanlage errichtet. Der Klosterpark selbst bleibt als Erholungsraum für die Wiener Neudorfer Bürger bestehen.

Prolog:

25. April 1868. In einem Aufsehen erregenden Prozess wurde Julie Malwine Gabriele Ebergenyi von Telekes, geliebte des Gustav Graf Chorinsky, Freiherr von Ledske des gemeinen Meuchelmordes mit Zyankai für schuldig befunden. Ein Aufschrei ging durch die Öffentlichkeit der Monarchie, denn es war sowohl unglaublich, dass der Adel vor einem gemeinen Strafgericht steht, als auch nicht vorstellbar, dass jene, die Moral und Anstand der Krone verkörperten, auf derart grauenhafte Abwege gerieten. Einer der interessantesten und spektakulärsten Kriminalfälle des 19. Jahrhunderts ließ Österreich-Ungarn in seinen Grundfesten schwanken.

Die Angeklagte wurde zu 20 Jahren Zuchthaus in der „Weiberstrafanstalt“ Wiener Neudorf verurteilt. Aus dieser musste sie 1872 wegen ihrem labilen geistigen Zustand in die Irrenanstalt Wien Alsergrund entlassen werden, wo sie auch  1873 quellenabhängig entweder an der Cholera oder durch den Freitod verstarb. Ob die kluge und durchtriebene Giftmörderin jedoch tatsächlich jene war, die dem gerechten Schicksaal erlag, oder ein anderes armes Geschöpf an ihrer Stelle verstarb, ist historisch schwer nachvollziehbar. Die Monarchie hatte immer einen Ausweg um ihren Adel zu schützen…

Um den Spuren der Giftmörderin zu folgen reite zum angegebenen Ort. Du wirst einen Platz finden um deinem Pferd ruhe zu gönnen (N 48° 05.023´ E 016° 19.471´). Beschreite nun den Weg der Entadelten auf der Flucht und suche den Weg aus der Ordenshaft. Um zu entkommen weise die Zeichen und begib dich mit Bedacht auf den Weg!

 

Der Fluchthelfer:

(N1 48° 05.050´ E1 016° 19.497´)

Die inhaftierten Frauen, meist niedriger Herkunft, waren dem Gebet und der Arbeit verpflichtet. Ihre Wächter waren wohl von edlerem Geblüt. Sieh dich um. Nur der bewaffnete sprach mit ihnen. Aber wer ist schon wie Gott? Gib Acht, nur die erste Hälfte der Mitte Seiner Worte bringt dich weiter!

Die Erleuchtung:

(N2 = N1 – 1/3 A, E2 = E1 – 8 A)

Ein von allen Engeln verlassener Platz! Zurzeit der Ebergenyi sah es hier noch anders aus. Der von Erzherzog Maximilian geförderte Bau erstrahlte in hellem Glanz. Bunt funkelte das Licht der Nachmittagssonne in den Raum und erhellte den tristen Alltag der Inhaftierten. Heute kann man nur mehr ahnen in wie vielen Facetten das Licht sich im Auge brach.

Das unüberwindbare Hindernis:

(N3 = N2 + 7 (B - 1), E3 = E2 – 5 B)

Nein, an eine Flucht war hier für ein zartes Geschöpf wie einer Aristokratin nicht zu denken! Erst viele Jahre später begann man hier seitens öffentlicher Hand einen Platz des Friedens und der Erholung zu gestalten. Nicht die größte, doch auch nicht die Kleinste der vier führen zum Ziel.

Die Erleuchtung:

(N4 = N3 – 25 C, E4= E3 – 6 C)

Eisern war auch hier der Mörderin der Weg versperrt. Nimm die Kraft einer der ganzen.

Die letzte Hürde:

(N5 = N4 – 3 1/4 D, E5 = E4 – 1 1/2 D)

Um dem Kerker zu entfliehen stehst du vor der letzten Hürde. Keine Angst, diesen Weg musst du als freier Mensch nicht beschreiten. Doch ihre Geschmeide konnte die Stiftsdame nicht mehr retten. Wenn du als Glücksritter, der du bist, nach diesen Ausschau hieltest: zähle die Sprossen, die sie in die Freiheit führten.

Die Geschmeide der Stiftsdame:

  (NC = N5 + 3 E, EC= E5 + 16 E)

 
 

Ich wünsche euch Glück, und das Beste auf eurem Weg aus der Verderbnis...

... wohl an, ihr Abenteurer, seid letztlich demütig und dankt für die gelungene Flucht!

Additional Hints (Decrypt)

Mvssreafhzzr qre Fhzzr nyyre Inevnoyra vfg mrua

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.