Skip to Content

<

Haus Hohenbusch

A cache by tomzz Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/11/2009
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Haus Hohenbusch




Geschichte

Um das Jahr 1000 wurde das Gut „Hohen­busch“ zum ersten Mal urkundlich erwähnt. 1147 schenkte der Ministerial Rudolphus und seine Ehefrau Emertrudis das Allod Hoenbusc dem Marienstift Aachen. 1226 bestätigt Kaiser Friederich II. dem Stift seinen Besitz Hoimbuchs. 1302 gründet der Orden vom Heiligen Kreuz in Hohenbusch ein Kloster. Die Kleriker des Ordens wurden später Kreuzherren genannt.
1305 überträgt der Dekan und das Kapitel des Aachener Stiftes dem Orden Hohenbusch gegen Zahlung eines jährlichen Zinses von 4 Aachener Gulden. 1560 lebten acht Priester und acht Laien im Kloster.

1634 weihte der Bischof von Roermond eine neue Kirche ein, diese wurde parallel zum Herrenhaus errichtet. 1677 wurde ein Noviziat eingerichtet. 1707 errichtete der Orden im Hof den sogenannten Mittelbau und 1716 wurde der Westflügel gebaut. 1720 stellte das Kloster den Südflügel fertig.

1795 zählt das Hauptbuch des Klosters als Klosterbesitz auf: 12 Morgen bei Lövenich, 252 Morgen bei Matzerath, 580 Morgen bei Doveren, den Hetzerather Hof mit 60 Morgen, 207 Morgen bei Baal, 140 Morgen Wald bei Hetzerath, eine Mühle in Doveren, den Zehnt von Matzerath (480 Morgen) und von Beeck (220 Morgen). 1798 lebten 13 Ordensleute im Kloster.

Am 8. August 1802 erfolgte durch die Säkularisierung der Franzosen die Aufhebung des Klosters. Damals befanden sich dort noch neun Ordensleute, unter ihnen der letzte Prior Conrad Ohoven. Die Kirche und zwei Flügel der Klostergebäude wurden abgerissen.

Zwischen 1802 und 1983 wurde das ehemalige Kloster als landwirtschaftliches Gut genutzt. Jetzt kam auch der Name "Haus Hohenbusch" auf. 1983 kaufte die Stadt Erkelenz Haus Hohenbusch und das dazugehörige Ackerland mit ca. 70 ha Ackerland. 1990 wurden die Landeskulturtage von Nordrhein-Westfalen veranstaltet. Zugleich wurde das ehemalige Kloster erstmals der breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Gebäude

Heute sind noch folgendes Gebäude des Klosters erhalten. Im sogenannten Herrenhaus, einem langen zweigeschossigen Wohngebäude, existiert noch eine reich verzierte Stuckdecke und ein Kamin in Stuckmarmor (beide in einem Raum).

Die Wirtschaftsgebäude:

o Der Südflügel, eine große Scheune, auch Zehntscheune genannt.
o Der Westflügel mit dem Hoftor, das Obergeschoss wird heute Priorensaal genannt.
o Der Ostflügel liegt direkt neben dem Herrenhaus, ist aber nicht mehr vollständig erhalten.
o Ein langgestreckter Bau im Hof (Mittelbau), heute Laienbrüderhaus genannt.

Inzwischen konnten auch die Fundamente der abgerissenen Klosterkirche lokalisiert werden.

3 Chronogramme sind in den Mauern der Gebäude eingelassen:

o An der Nordseite des Mittelbaues: IN TE CONFIDO, NON ERUBES CAM.
Dies ergibt die Jahreszahl 1707. Übersetzt: Auf Dich vertraue ich, ich werde nicht erröten.
o An der Südseite des Mittelbaues: IN CRUCE FIDAM.
Dies ergibt die Jahreszahl 1707. Übersetzt: Auf das Kreuz will ich vertrauen.
o Im Giebel des Südflügels: CUSTODI ILLAM QUIA IPSA EST VITA.
Dies ergibt die Jahreszahl 1720. Übersetzt: Bewache sie, denn sie ist das Leben.

Heutige Nutzung

Der Reit- und Fahrverein Erkelenz nutzt die Zehntscheune als Reitstall. Ein "Reiterstübchen" mit Blick in die Scheune wird
gastronomisch genutzt. Im benachbarten Westflügel befinden sich im Erdgeschoss einige Pferdeställe. Die große Wiese hinter Herrenhaus und Ostflügel dient als Reit- und Turnierplatz.

Die "Sommer-Kunstakademie Hohenbusch" nutzt im Juli und August das idyllische Kloster um hier ihr Kursprogramm in Malerei und Plastischem Gestalten anzubieten. Der Westflügel weist im Obergeschoss, dem Priorensaal renovierte Räume auf, die Ausstellungzwecken dienen.

Die Räume des Laienbrüderhauses im Hof wurden in ihrem Zustand belassen und dienen ebenfalls Ausstellungen. Im Herrenhaus werden zukünftig einige ehemalige Klosterzellen über die Geschichte des Klosters informieren. Der Ostflügel wurde von den Mitgliedern des Fördervereins umgebaut und beherbergt seit Juli 2006 ein kleines Cafe mit Blick auf den Reitplatz. Verschiedene Räume können für Festlichkeiten angemietet werden.

Regelmäßige Veranstaltungen sind: Sommer-Kunstakademie Hohenbusch, Kunstausstellungen, Bauernmarkt im Herbst, Sommerferienspiele des Jugendamtes Erkelenz, Reit- und Springturnier, Zucht- und Fohlenschau,
Kutschentreffen sowie diverse Konzerte.


Quelle: Wikipedia

=========================================================================================

Zum Cache

Nachdem es vor einiger Zeit schon einmal einen Cache zum Haus Hohenbusch gab, den es aber nun leider nicht mehr gibt, haben wir uns gedacht hier wieder einen neuen anzulegen, da zu dieser Location einfach ein Cache gehört.

Wir haben aber ein anderes Versteck für den Cache ausgesucht, etwas abseits vom Haus Hohenbusch. Somit sollte es
auch möglich sein den Cache zu loggen, wenn hier Veranstaltungen statt finden.

Es ist nicht nötig die Anlage des Hauses Hohenbusch zu betreten, um den Cache zu finden. Einen Besuch im Zusammenhang mit der Cachesuche ist aber in jedem Fall eine schöne und sehenswerte Ergänzung.

Der Zeitaufwand für diesen Cache sollte maximal eine halbe Stunde betragen.

Parken könnt Ihr hier: N 51° 04.096, E006° 16.560.

An Station 1 (N 51° 04.108, E006° 16.582) findet Ihr eine Filmdose mit der nächsten Koordinate und zwei Fragen für die Werte A und B.

An Station 2 (N 51° 04.128 E 006° 16.650) bilde die Summe der ungeraden Zahlen auf dem Rot-Weißen Hydrantenschild. Alle Zahlen sind einstellig zu werten.
Summe = C.

An Station 3 (N 51° 04.138 E 006° 16.754) befindet sich ein Stein mit 2 Buchstaben. Ihr müsst hier jeweils die Position der Buchstaben im Alphabet bestimmen.
1. Buchstabenwert = D , 2. Buchstabenwert = E

Final:
N 51.04.[C-B][C][A+B]
E 006.16.[A][E-D][C]

Es befindet sich eine Kopie unseres "Wheel of the Year 2008 " Geocoins auf dem Logbuch. Dieser kann natürlich gerne geloggt werden.




Additional Hints (Decrypt)

Fgngvba 1: nz Shßr qrf Ebgra

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

320 Logged Visits

Found it 301     Didn't find it 2     Write note 6     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 6     Post Reviewer Note 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 25 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.