Skip to content

<

Der Lechgeist

A cache by geokla adopted from Oli1878 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 05/23/2009
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   small (small)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Kinderfreundlicher Multi ; mit Bonus ca. 3,5 km. Mit Mountainbike bis auf die letzten Meter zum Final machbar. Kinderwagen geht für Hardcore-Eltern theorethisch auch, würde ich aber nicht empfehlen.

Der Lechgeist

 

Von Karl Bauer

 



Sagen und Legenden

Vor vielen, vielen Jahren hatte der Lech noch nicht sein festes Flussbett wie heute. Besonders im Frühjahr, zur Zeit der Schneeschmelze, trat er oft über die Ufer und überflutete weithin Wiesen und Felder. Wenn die Schneeschmelze beendet war, floss er wieder in sein altes Flussbett zurück und in den Altwassern der Lechauen blieb das Wasser an vielen Stellen das ganze Jahr über stehen. Diese Tümpel waren oft sehr Fischreich.

Dort, wo heute der große Lochbachwasserfall ist, dehnte sich einst ein weites Altwasser aus. Mit seinen Fischen hauste dort ein Wassermann. Er war klein von Gestalt, aber auf seinem hechtgrauen Körper saß ein riesiger Kopf und aus dem fahlen Gesicht stachen feuerrote Augen, der große Mund war von einem langen, weißen Bart umrahmt. Trotz seines erschreckenden Aussehens war der Lechgeist nicht bösartig, nur durfte man seinen Frieden nicht stören, denn er wollte mit seiner Fischbrut alleine sein.

Einmal schickte der Neuhauswirt seine zwei Buben in die Nepomukkapelle, sie sollten die Abendglocken läuten. Anstatt sofort nach Hause zugehen, wie es sich für ordentliche Kinder geziemt, strolchten die beiden noch hinüber in die Lechauen. Die ersten Fledermäuse flatterten bereits im Zickzackflug durch die laue Sommerluft, und im nahen Wald sang eine Drossel ihr Abendlied. Die Buben blieben stehen und horchten. Plötzlich deutete einer der beiden erschrocken zum Waldrand und rief entsetzt: ,,Der Lechgeist!" Beide rannten davon.

Weil aber der Wassermann ein gutes Stück entfernt war, wurden die zwei Streuner keck und riefen ihm Schimpfnamen zu. Da wurde der Lechgeist wütend, erhob sich aus der feuchten Niederung und eilte, wie vom Winde getrieben, auf die beiden Buben zu. Als die Spötter das sahen, packte sie das Grausen, und so schnell sie konnten, rannten sie heimwärts. Der Wassermann scheute indes die Nähe der Menschen nicht und setzte den Buben nach.

In ihrer riesengroßen Angst erreichten sie mit letzter Kraft das Neuhaus, sprangen hinein und schlugen die Haustüre zu und stemmten sich von innen dagegen. Draußen fauchte zornig der Geist und rüttelte wütend an der Türe. Ein Brandgeruch begann aufzukommen und wehte in feinen Schwaden durch die Türritzen in den Flur, und als man später vorsichtig die Haustüre öffnete, sah man, dass der feurige Atem des wütenden Lechgeistes den hölzernen Türrahmen versengt hatte. Noch lange konnte man das Brandmal an der Haustüre als sichtbares Zeichen des erzürnten Lechgeistes beschauen. Die beiden Buben aber mussten ihre Bosheit bitter büßen. Von Stund an sauste und brauste es in ihren Ohren, als ob ununterbrochen ein Wasserfall um sie toste. Eines Tages konnten sie dieses Rauschen und Brausen nicht mehr ertragen. Sie liefen, wie man ihnen geraten hätte, klopfenden Herzens hinaus zum Altwasser, brachten dem Lechgeist einen Laib Brot und sprachen dabei:

,,Wassermann,Wassermann, eins, zwei drei!
Nimm dir den Laib und mach uns frei,
vom Rauschen und Tosen in unserem Ohr,
auf dass wir hören der Glocken Chor".

Der Lechgeist war versöhnt. Gesund und heilfroh kehrten die Buben wieder zu ihren Eltern zurück.

Aus Geschichte und Geschichten rund um Königsnbrunn, ISBN3-924619-03-4

Noch heute, so erzählt man sich, soll es ihn geben, den Lechgeist, oder ist es einer seiner Nachfahren?
Auf jeden Fall soll er sehr freundlich sein. Man sagt sich, er wäre der Hüter eines Schatzes, und er würde demjenigen, der den Geist entdeckt verraten, wo dieser Schatz zu finden ist.


Aber merke dir die obenstehende Formel sie mag dir eventuell nützlich sein!
Und nun mach dich auf zur Suche nach dem Geist, bei ihm wirst du die Koordinaten zum Schatz finden!

 

 

Um dem Waldgeist ein langes Leben zu schenken und um ihn vor. Muggelgefangenschaft zu bewahren, bittet er darum nachdem er euch das Versteck verraten hat, wieder gut zugedeckt zu werden. Als Dank dafür verrät er Euch auch die Bonusinformationen für Der Schatz des Lechgeist (Bonus)

 

Updatehistorie:
03-Jun-2019 Habe den Multi von geokla adoptiert. Danke für das Vertrauen und Dir alles Gute!!!
13-Mai-2021 Komplettumbau, da die Brücke an Stage 3 dauerhaft entfernt wurde und die "alte Wegführung" nicht mehr möglich war.

Letzte Wartung / Kontrolle:
13-Mai-2021

Additional Hints (Decrypt)

Yrputrvfgre irefgrpxra fvpu trear na Oähzra

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.