Skip to Content

This cache has been archived.

MuS162: Da wir uns im Moment voll unserem Nachwuchs widmen, fehlt uns die Zeit um die Wartung dieses Caches aufrecht zu erhalten. Wir geben diese idyllische Location somit wieder frei für neue Ideen und bedanken uns bei allen Findern für die netten Logs und die freundlichen Mails.

LG und bis bald im Wald
M+m+a+S

More
<

Rosengartenschlucht und Blaue Grotte

A cache by MuS162 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/31/2009
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Ausflug, der für Jung und Alt zu empfehlen ist - die Wanderung durch die Rosengartenschlucht zur Blauen Grotte. Vom angegebenen Parkplatz bis zum Cacheversteck solltest du zirka 50 Minuten Gehzeit einplanen, der Rückweg ist in gut 40 Minuten zu meistern. Gutes Schuhwerk und Trittsicherheit wird empfohlen! Auf dem Rückweg kannst du auch noch einen Earthcache absolvieren.

Rosengartenschlucht

Es ist ein lautstarker, uralter Zweikampf, der sich in der Rosengartenschlucht bei Imst abspielt - der Kampf zwischen Gestein und Wasser. Vom sicheren Steig durch die Schlucht lässt sich das spannende Schauspiel beobachten. Der Weg zur Blauen Grotte ist abenteuerlich und wild-romantisch; er führt direkt durch eines der wertvollsten Biotope in ganz Tirol, die etwa zwei Kilometer lange Rosengartenschlucht.

Rosengartenschlucht
Auf dem Weg zur Blauen Grotte in der Rosengartenschlucht.

Startpunkt der Wanderung ist im Stadtzentrum von Imst - bei der Johanneskirche (S1). Bereits bei der Stadteinfahrt leiten die Wegweiser zum großen Parkplatz bei PA. Bald danach beginnt der eigentliche Steig, der über Holzstege, durch Felstunnel und über Steinstiegen durch die Schlucht führt.

Blaue Grotte

Der Steig führt im lichten Föhrenwald weiter zur "Blauen Grotte" (Abzweigung siehe S3) - einer kleinen Höhle, in die man fast hineinschlüpfen muss. Das Besondere an der Blauen Grotte ist die Geschichte ihre Entstehung: Schon vor 2000 Jahren zur Römerzeit wurde hier fleißig gearbeitet und nach silberhaltigem Bleiglanz gesucht. Es wird vermutet, dass bereits in den ersten Jahrhunderten nach Christi Geburt mit der Feuersetzmethode abgebaut wurde; dabei wurde das Gestein des Felsens durch die Erhitzung spröde und konnte auf diese Weise leichter abgeschlagen werden. So entstand die Blaue Grotte, die wohl in ihrer Art einzigartig in Tirol ist.

Blaue Grotte
Karte der Blauen Grotte nach Sidiropoulos (1980).

Mit Hammer und Meisel trieben die Bergleute Stollen in den Stein und schufen einen mannshohen Gang, der 35 Meter misst. Wenn man bedenkt, dass an einem Tag zirka ein Zentimeter Gestein abgearbeitet werden konnte, kann man sich ausrechnen, wie lange die Bergarbeiter brauchten, um eine derartige Länge zu erzielen: gute drei Jahre. Erst ab 1670, zu Beginn der Neuzeit, wurden Sprengungen üblich. Da es in der Blauen Grotte keinerlei Hinweise auf Sprengungen gibt, wird vermutet, dass dort ab diesem Zeitpunkt mit dem Abbau aufgehört wurde.

Ebenfalls sehenswert

Von der "Blauen Grotte" führt ein breiter Schotterweg in wenigen Minuten weiter nach Hoch-Imst zur längsten Alpen-Achterbahn der Welt (an der Bergstation wartet ein weiterer Cache auf seine Finder: GC1X76W). Auf dem Weg dorthin läd ein kleiner See zum Erholen und Verweilen nach dem anstrengenden Aufstieg ein. Wer nicht nach Hoch-Imst will, quert nach der blauen Grotte den Bach und schlendert auf einem der markierten Wege zurück nach Imst. Sehr zu empfehlen ist dabei der Höhenweg, der wunderschöne Ausblicke auf die Stadt gewährt.

Besonders Mutige werden sich über das Canyoning-Angebot freuen. Der Abstieg mitten durch die Schlucht ist eine ideale Tour für Anfänger und Kinder. Die höchste Abseilstelle beträgt sechs Meter. Rutschen und Sprünge in viele kleine Pools machen die Schlucht sehr abwechslungsreich. Für bereits erfahrene Canyoning-Begeher gibt es auch eine Tour im oberen Teil der Rosengartenschlucht. Diese weist eine maximale Abseilhöhe von 45 Meter auf!

Schatzsuche

Der Weg vom Parkplatz entlang der Rosengartenschlucht bis zur Blauen Grotte ist gut beschildert. Innerhalb der Schlucht ist der GPS-Empfang zum Teil reicht dürftig. Aus diesem Grund wurde die Suche so gestaltet, dass du dein GPS-Gerät beruhigt ausschalten kannst - genieße stattdessen lieber die Schönheit der Natur! Du benötigst deinen GPSr erst am Ende deiner Suche wieder, um das Schatzversteck ausfindig zu machen!

Earthcache Es gibt auch einen gleichnamigen Earthcache (GC1VNKK), den du gleich mitnehmen kannst!

Um die beiden Aufgabenstellungen besser auseinander halten zu können, empfehlen wir, die Aufgaben des Earthcaches erst auf dem RÜCKWEG nach Imst zu lösen! So bleibt auch der Weg zurück zum Parkplatz spannend und du kannst auch hier noch Neues entdecken ;-) Außerdem bleibt dein Blick frei für das Wesentliche: die Rosengartenschlucht und die Blaue Grotte!

Versuche also deine Aufmerksamkeit auf dem Weg zur Blauen Grotte deiner Umgebung zu schenken, statt deinen Blick von deinem GPSr und den Zetteln in deiner Hand abzulenken zu lassen...

Station 1: Schutzengelbrunnen N 47° 14.516 E 010° 44.297

Wie alt wurde der Künstler, der diesen Brunnen in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts geschaffen hat? Bilde die Ziffernsumme des gesuchten Alters und nenne die Zahl N.

N: ____

Station 2: Auf halbem Weg ???

Nachdem du die Brücke mit der Nummer N überquert hast, führt dein Weg durch ein kleines Tor im Fels. Ein paar Schritte weiter befindet sich ein Wasserfall. Stelle dich direkt vor den Wasserfall und suche nach einer eingeritzten dreistelligen Zahl auf der Rückseite der Absperrung (oberste Reihe!). Ein kleines X am Handlauf der Absperrung markiert die Stelle, an der die gesuchte Zahl zu finden ist. Notiere dir die Zahl als X.

X: ____

ACHTUNG: Saisonsbedingt kann das Wasser versiegt sein (es ist also kein Wasserfall zu sehen!), orientiere dich deshalb an den Brückennummern und untersuche die Rückseite des Geländers. Der in Frage kommende Wegabschnitt ist nur wenige Duzent Meter lang. Wenn du Brücke Nummer N + 1 erreichst und die Zahl X noch nicht gefunden hast, dann bist du zu weit gegangen...

Finale: Cacheversteck ???

Der Schatz befindet sich bei: N 47° 14.X E 010° 43.X

ACHTUNG: Die Umgebung am Final ist vorallem an Wochenenden stark vermuggelt! Der direkte Weg zum Versteck durch Dornen und Gestrüpp ist deswegen nicht zu empfehlen! Lass dich stattdessen von den Additional Hints inspirieren und folge erst dann deinem GPSr bzw. deiner Intuition (siehe Terrainwertung und Spoilerfoto).


Wir freuen uns bereits auf Fotos, die deine Tour durch die Rosengartenschlucht und auch deine festgehaltenen Eindrücke im Inneren der Blauen Grotte dokumentieren :-)

Bitte achte beim Heben des Schatzes besonders gut darauf, dass du nicht beobachtet wirst und tarne das Versteck wieder genau so, wie im Spoilerfoto zu sehen! Das Cacheversteck ist SEHR tief, bitte schiebe die Dose nicht zu weit hinein!!

Additional Hints (Decrypt)

Iba vaara anpu nhßra. / Iba hagra anpu bora.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

  • SPOILERBitte hinterlasse das Versteck wieder genau wie abgebildet!

746 Logged Visits

Found it 706     Didn't find it 11     Write note 14     Archive 1     Temporarily Disable Listing 6     Enable Listing 6     Publish Listing 1     Owner Maintenance 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 267 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.