Skip to Content

<

Das Kastell der Franken / Castle of the Franks

A cache by G-e-c-k-o-s Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 5/25/2009
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Traditional im unteren Drittel der Kallikratis-Schlucht von wo ihr einen tollen Ausblick auf das Kastell der Franken und das Lybische Meer habt.


- Das Kastell der Franken / Castle of the Franks -

Castle

Ein Traditional im unteren Drittel der Kallikratis-Schlucht von wo ihr einen tollen Ausblick auf das Kastell der Franken und das Lybische Meer habt.

Ein Traditional im unteren Drittel der Kallikratis-Schlucht von wo ihr einen tollen Ausblick auf das Kastell der Franken und das Lybische Meer habt. Es lohnt sich aber auf jeden Fall die Schlucht bis zum Ende nach Kallikratis zu durchwandern und in besagter Ortschaft eine Stärkung zu sich zu nehmen.

Das Kastell wurde 1371 von den Venezianern erbaut und zählt zu den ältesten venezianischen Anlagen. Ursprünglich wurde es nach der nahegelegenen Kirche „Agios Nikitas“ benannt. Wegen seiner Fremdartigkeit wurde es von den Kretern in „Fragokastello“ das Kastell der Franken umbenannt.
Im Jahre 1828 verteidigten die Sfakoiten (Kretischer Volksstamm) mit 700 Mann in einer Schlacht gegen 8000 Türken und verloren. Heldenhaft versteht sich! Um den 17. Mai sollen alljährlich im Morgengrauen die Seelen der gefallenen Männer zu Fuß und zu Pferde und natürlich schwer bewaffnet in einem lagen Tross erscheinen. Weil sie so früh erscheinen nennt man sie die „Taumänner“.

Die Schlucht diente früher als Versorgungspfad für die weiter oben in der Hochebene liegenden Ortschaften. Davon zeugen noch immer alte, aus Steinen geschichtete Mauern. Zum teil wurden auch kurze Abschnitte aus dem Fels gemeißelt um eine bessere Begehbarkeit zu erreichen. wer aufmerksam ist kann auch noch alte Wegstücke finden die nicht mehr erreichbar sind, weil die Schlucht sich tief eingegraben hat.

Startpunkt der Wanderung kann entweder das Kastell selbst sein (N 35°10.958 E 024°14.073) von hier durchquert man die Ebene von Fragokastello auf einem Teilstück des E4 Wanderwegs, der direkt in und durch die Schlucht führt.
Etwas bequemer kann man von einem Parkplatz in dem Ort Kapsodasos (N 35°12.251 E 024°14.176) den Cache erreichen. Von hier aus ist die Schlucht beschildert. Folgt in der Schlucht den schwarz –gelben oder roten Markierungen, oder den Steinhäufchen.

Der Cache liegt an einer Stelle in der Kallikratis-Schlucht von wo ihr ein letztes Mal die Frankenburg vollständig sehen könnt wenn ihr die Schlucht aufwärts geht. Am Cache könnte der Empfang schlecht sein (Schlucht) nehmt deshalb ein Spoilerbild mit. Wenn ihr am Cache steht und nach unten blickt ist genau hinter euch die vielleicht letzte Zuflucht der Sfakier.
Der Weg muss und darf auf keinen Fall verlassen werden. Es ist sehr gefährlich. Etwa 5m weiter ist ein kleiner Baum unter dem man schön rasten kann.

 

English:

A Traditional in the lower part of the Kallikratis- Gorge with a nice view to Fragokastelo. Its worth to walk the Gorge up to the end and take a refreshment in Kallikrati.

The Castle was build in 1371 and is the oldest Venician buildings on Crete. First it was named Agios Nikitas. Because of its strangeness the castle was renamed by the Cretes in „Frankonian Castle“
In the year 1828 the Sfakians defended the Castle with 700 men against 8000 men of the Turkish Army. They lost the Battle. Heroic of course.
Around the 17 of May there might come a Ghostarmy heavily armed on horses and feet.

The Kallikartis-Gorge was in former Times an important Trail to serve the upper Villages. Today you can see pieces of the old way made of stones and drystone walls.

Start at the Kastell at N 35°10.958 E 024°14.073. From here you have to cross the plateau of Fragokastelo on the E4 hiking trail.
A bit easyer you can start in Kapsodasos at N 35°12.251 E 024°14.176. Follow the yellow-black and red Marks.

The Cache lies on a place at the Kallikratis-Gorge from which you can see the Castle of the Franks fully last time when you go up.
Maybe the Satellites are not good in sight because of the gorges walls. So take the spoiler with you. If you stay at the cache, behind you is eventually the last sanctuary of the sfakians.
Dont leave the Way! it is dangerous. About 5m ahead ther is a small tree where you can rest.

Small note on cache maintenance: There is a local cache guardian. Name and contact info on file with geocaching.com.

 

Viel Spaß wünschen die G-e-c-k-o-s

Zur Webseite

 

Mach mit!
Zur Webseite

Additional Hints (Decrypt)

[D]
Jraa vue gnyjäegf oyvpxg haq qnf Xnfgryy frug haq uvagre rhpu rvar xyrvar Uöuyr vfg, vfg qre Pnpur tranh ibe rhpu.
[En]
Vs lbh ybbx qbja naq lbh frr gur pnfgyr naq oruvaq lbh vf n fznyy pnir, gur pnpur vf va evtug sebag bs lbh.

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

119 Logged Visits

Found it 113     Didn't find it 2     Write note 3     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 28 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.