Skip to content

<

Abenteuer Geologie

A cache by Andy&Nicole Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/03/2011
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Geologische Historie der Eifel anhand zweier Phänomene an einem Ort veranschaulicht
Geological History of the Eifel explained by two phenomena on one spot


Benötigte Ausrüstung: Festes Schuhwerk, GPSr, Fotoapparat. Optional: Helm.

Schiefer, Sandstein und schräge Schichten
Wenn Du diesen Earthcache angehst, befindest Du Dich in einem Teil der Eifel, der zum Rheinischen Schiefergebirge gehört. Charakteristisch für dieses Mittelgebirge sind gefaltete, schräge Gesteinsschichten, welche vor ca. 400 Millionen Jahren abgelagert (Erdzeitalter Unterdevon) und durch Gebirgsbildungen in gefalteten Schichten aufgerichtet und gepresst wurden. Man findet hier hauptsächlich die Sedimentgesteine (lat. sedimentum "Bodensatz") Sandstein und Tonschiefer. In der Geologie werden Sandstein und Tonschiefer als "klastisch" bezeichnet. Das bedeutet, sie bestehen aus Trümmern verwitterter und abgetragener Gesteine. In Abgrenzung dazu stehen biogene Sedimentgesteine wie Kohle und chemische Sedimentgesteine wie Kalkstein.

Heutzutage gehen wir zum Wandern in die Eifel. Wären wir in der Zeit des Unterdevon unterwegs, bräuchten wir ein Boot. Denn zu jener Zeit war die Eifel ein tropisches Meer. Damals wie heute gibt es im Meer Wasserströmungen, mit denen Tiere und Pflanzen, aber eben auch Sand und andere Partikel bewegt werden.

Sowohl das Baumaterial der Eifel als auch die feuchte Vergangenheit sind am Ort dieses Earthcaches vereint. Auf einer Schautafel wird grafisch und schriftlich verdeutlicht, wie die Sandsteinschichten verlaufen und woran man erkennt, dass einst Meer an dieser Stelle war. Wenn Du Dich umsiehst, kannst Du all das auch in der Realität erkennen. Wenn Du den Text auf der Schautafel aufmerksam liest, wirst Du auf den Begriff "Siegen-Schichten" stoßen. "Siegen-Schichten" deshalb, weil die Gesteinsschichten, die man hier findet, auch im Siegerland vorkommen, wo sie zuerst untersucht wurden. Hier in der Gegend sind diese Siegen-Schichten etwa 5000 m mächtig!

Bitte sei vorsichtig! Du befindest Dich in einem stillgelegten, kleinen Steinbruch. Festes Schuhwerk ist Pflicht. Solltest Du Dich in der Nähe der Wand aufhalten, gehört ein Helm auf Deinen Kopf. Steinschlaggefahr!

Früher wurden hier Steine gebrochen, der zum Bau von Häusern und Mauern ververwendet wurden. Wer mit offenen Augen durch die Umgebung fährt, wird einige davon zu Gesicht bekommen.

Um diesen Earthcache zu loggen, erfülle bitte folgende Aufgaben:

  1. Gewöhnlich ist Schiefer schwarz-grau. Der Schiefer, den Du hier findest, weist zusätzlich eine andere Farbe auf. Welche?
  2. Weißt Du, warum der Schiefer diese andere Farbe hat? Woher kommt sie? (Die Antwort findest Du nicht vor Ort. Aber wir sind sicher, Du weißt es trotzdem. Wenn nicht: Zeige uns, dass Du Dir Gedanken gemacht hast!)
  3. Schätze die Höhe der Wände im Steinbruch.
  4. Optional: Mache auf Foto, auf dem die schrägen Schichten (nicht der andersfarbige Schiefer!) zu sehen sind, und lade es mit Deinem Log hoch.
    Sende Deine Antworten zu 1) bis 3) an Andy&Nicole. Schreibe sie bitte nicht ins Log! Du musst keine Logerlaubnis abwarten, sondern darfst sofort loggen. Das wird in den neuen Richtlinien zur Logfreigabe bei Earthcaches klargestellt. Sollten die Antworten nicht richtig sein, melden wir uns, und dann arbeiten wir gemeinsam daran.

Wenn Du magst, lade ein Foto von Dir und Deiner Forschungsarbeit hoch. Das ist keine Logbedingung, aber wir würden uns sehr darüber freuen.

Quellen: Wikipedia; Touristeninformation Brohltal

Union Jack Equipment needed: sturdy shoes, GPSr, camera. Optional: helmet.

Slate, sandstone and oblique layers
When doing this Earthcache, you are in a part of the Eifel belonging to the Rhenish Slate Mountains. Folded, oblique rock layers are distinctive of these uplands. The layers were developed about 400 Mya ago (early Devonian age). Here you will mainly find sedimentary rocks such as sandstone and slate. Geologists refer to them as clastic, meaning they consist of debris and wheathered rock. Contrary to them are biogenic sedimentary rocks as coal and chemical sedimentary rocks as chalkstone.

Nowadays we go here for a hike. In the Devonian age we would have needed a boat. Because in those days the Eifel used to be a tropical ocean. In the ocean there was and is flow of water. Animals and plants as well as sand and other solid particles drifts with this flow.

Both the building material and the Eifel's wet past are united at this place. It is shown in a chart on the spot (German only, sorry), how the sandstone is put in layers, and how you can tell, that an ocean flooded this area a long time ago. When looking around you will even see all the represented information in real. When reading the text on the chart carefully, you will come across the term "Siegen-Schichten" (Siegen Layers). This term is used for the rock layers here, because they are also found in the Siegerland (a region of Germany west of the Eifel), where they were examined first. Here, the thickness of these layers is about 5000 meters!

Please be careful! You are in an abandoned, small quarry. It is highly recommended to wear sturdy shoes. If being next to the walls a helmet is required. Falling rocks!

There was a time when this quarry was used to gain quarrystone for building houses and walls. If driving around with open eyes you will see some of them.

To log this Earthcache please perform the following tasks:

  1. Slate usually is black-grey. The slate you find here shows an extra color. Which one?
  2. Do you know, why the slate shows this extra color? Where is it from? (You won't find the answer on the spot. However, we are sure, you know it. If not: Give it a try! What do you guess?)
  3. Estimate the height of the rock face in the quarry.
  4. Take a picture showing the oblique layers (not the different-colored slate!) and upload it with your log.
    Send your answers to 1) to 3) at Andy&Nicole. Please do not post the answers with your log! You don't have to wait for our logging permission, but may log instantly, as it is being stated in the Earthcache Guidelines. If there is something not quite right with your answers, we will contact you and work with you on that.

Upload photos you appear on if you like. This is optional. But we would appreciate it very much.

Sources: Wikipedia; Tourist Information Brohltal

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.