Skip to content

<

Piller Moor

A cache by Q.Treiber adopted by Klaerle Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 08/10/2009
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Related Web Page

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Piller Moor

=> english
In den weniger ozeanisch ...

... geprägten Klimagebieten Europas (geringere Niederschläge) nehmen die Regenmoore die klassische uhrglasförmig aufgewölbte Gestalt an und werden als Plateauregenmoore bezeichnet. Sie wachsen in der Mitte stärker als in den Randbereichen. Dadurch kommt es zu einer Aufwölbung im zentralen Teil, dem die Hochmoore ihren Namen verdanken. Diese Aufwölbung kann mehrere Meter betragen. Demzufolge sind die Randbereiche mehr oder weniger stark geneigt. Sie werden als Randgehänge bezeichnet. Die Randgehänge größerer Moore werden von Abflussbahnen (sogenannten Rüllen) durchzogen, über die das überschüssige Wasser abgeleitet wird.

Weitere charakteristische Strukturen dieser Hochmoore sind der ebene, baumfreie Hochmoorkern (Regenmoor- oder Hochmoorweite) mit einem charakteristischen Mikrorelief aus flachen nassen Vertiefungen (Schlenken), die sich mit trockeneren Torfmooskuppen (Bulten) abwechseln. Größere Wasseransammlungen inmitten der Hochmoore werden als Kolke oder Mooraugen (huminsäurereiche Gewässer) bezeichnet, die nassen Bereiche an den Außenrändern als Randlagg.

In niederschlagsreichen Gebirgen treten zwischen 600 und 1500m ebenfalls Regenmoore auf, die aufgrund des Gefälles eine charakteristische asymmetrische oder nicht konzentrische Gestalt aufweisen. Bei allen Gebirgsregenmooren handelt es sich um Plateauregenmoore. Sie sind meist auf Hangmooren entstanden. Die oberen Moorteile werden stärker durch Zulaufwasser gespeist und sind meist flach ausgebildet. Die unteren ausschließlich regenwasserernährten Moorteile können dagegen beachtliche Mächtigkeiten erreichen. Das untere Randgehänge ist ausgesprochen steil und meist fehlt die typische Vernässungszone des Laggs . Kolke, flache Blänken und Rüllen sind ebenso wie bei den klassischen Hochmooren vorhanden.

Das etwa 20 ha große Piller Moor liegt in 1535 m Seehöhe oberhalb von Piller. Dieses gilt als eines der schönsten Hochmoore Mitteleuropas, welches gegen Ende der letzten Eiszeit entstand.

Heute besteht das Piller Moor aus zwei Teilen: aus dem seit 1971 unter Naturschutz stehenden, unzerstörten Latschenmoor und dem nordwestlich davon liegende Putzenmoor, in dem schon im 19 Jhd. gestochen wurde. Zahlreiche Schautafeln wurden aufgestellt, um über die Entstehung sowie einstige wirtschaftliche Nutzung des Hochmoors und die interessante Pflanzen- und Tierwelt zu informieren.

Zum loggen dieses Caches sind folgende Fragen zu beantworten:

Info Tafel Frage Antwort
1 Nenne die "3 Moortypen"?  
2 Wieviel verschiedende Torfmoosarten (Sphagnum spp.) wurden in den Mooren am Piller Sattel festgestellt?  
3 Wer hat hier "weiße Haare"?  
4 Wieviel Tonnen Torf wurde hier pro Jahr gewonnen?  
5 Wie groß ist die Gesamtfläche der Feuchtgebiete am Piller Sattel in Hektar?  
6a Welche "?-?jungfer" ist auf dem 2. Bild der "seltenen Spezialisten" zu sehen?  
6b Welcher der hier abgebildeten Vögel erreicht die "Größe einer Krähe"?
7 Welche 2 Pollenarten sind hier abgebildet?  

Ein Foto von Dir und / oder Deinem GPS-Gerät auf dem
"Moorturm" wäre schön, ist aber keine Logbedingung !!!

Sende die Antworten mit deinem GC-Namen an: KlaerleGC@aol.com

Logs ohne Antwortmail an mich werden kommentarlos gelöscht!
Es darf gleich geloggt werden, bei Problemen melde ich mich schon...


Bonus I Bonus II Bonus III Bonus IV




=> deutsch
These develop from a lake...

... or flat marshy area, over either non-acidic or acidic substrates. Over centuries there is a progression from open lake, to marsh and then fen (or on acidic substrates, valley bog), as silt or peat fill the lake. Eventually peat builds up to a level where the land surface is too flat for ground or surface water to reach the center of the wetland. This part therefore becomes wholly rain-fed (ombrotrophic), and the resulting acidic conditions allow the development of bog (even if the substrate is non-acidic). The bog continues to form peat, and over time a shallow dome of bog peat develops: a raised bog. The dome is typically a few meters high in the center, and is often surrounded by strips of fen or other wetland vegetation at the edges or along streamsides, where ground water can percolate into the wetland.

The Piller Moor, with it's area of approx. 20 acres, lies in 1535 m altitude above Piller. It is said to be one of the most beautiful bogs of Central Europe, which occured at the end of the last ice age.

Today, the Piller Moor is divided up in two parts: The Latschenmoor, which is protected since 1971 and the northwest Putzenmoor, where they cut for peat since the 19th century. Numerous notice boards have been set up to inform about the development, the economic use of the former bog and the interesting flora and fauna.

To claim credit for this cache please answer the following questions from the notice boards:

notice board Question Answer
1 How are the "3 types of bog" called?  
2 How many different types of "peat bog (Sphagnum spp.)" were found at the Piller Sattel?  
3 Which of this plants wears "white Hairs"?  
4 How many tons of peat were dismantled per year?  
5 How big is the total surface of the wetlands of the Piller Sattel in hectare?  
6a What "?-?jungfer" is shown on the 2nd picture of the "rare specialists"?  
6b Which of the birds shown here reached the "size of a crow"?
7 Which 2 types of pollen are shown here?  

If you want, make a picture from you and / or your GPS on the
top of the "Moorturm", but it is not necessary for the log !!!

Send the answers and your GC-Nickname to: KlaerleGC@aol.com

Logs without the answermail to me will be deleted!
You may start logging now, if problems occur, i will let you know...

free counters

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.