Skip to Content

EarthCache

Jama Baredine

A cache by Pinetti Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 8/27/2009
In Croatia
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

(German) Dieser Cache steht in deutscher und in englischer Sprache zur Verfügung.
(English) This cache is available in German and English language.

(German) Höhle Baredine
Dieser Cache führt zu einer Tropfsteinhöhle im Karstgebiet Istrien. Ein Besuch der Höhle ist empfehlenswert, allerdings keine Voraussetzung zum Loggen dieses Caches. Viel Spaß!
Lösen Sie die gestellten Aufgaben und schreiben Sie eine e-Mail in deutsch oder in englisch an folgende e-Mail Adresse: Jama-Baredine@web.de
Sind die Aufgaben/Antworten richtig gelöst, erhalten Sie per e-Mail die Zustimmung zum Loggen.

Die Aufgaben:
1. Schicken Sie ein Bild von Ihnen vor dem Eingang / Kasa der Höhle Baredine.
2. Wieviele Tropfsteinhöhlen-Gewölbe sind in der Höhle Baredine zugänglich?
3. Wie nennt man hängende Tropfsteine, die von der Decke nach unten wachsen?
4. Wie nennt man stehende Tropfsteine, die vom Boden nach oben wachsen?
5. Welches seltene und augenlose Tier lebt in dieser Höhle Baredine?
6. Aus welchen drei Epochen des Erdzeitalters findet man Gesteine in Istrien?

Geologischer Exkurs - Istrien und die Tropfsteinhöhle Jama Baredine
Istrien ist mit 3.476 km² die größte Halbinsel an der nördlichen Adria. Die Halbinsel Istrien besteht größtenteils aus Kalkgesteinen (Karbonatgesteinen), aus Dolomiten sowie Sand- und Mergelstein. Auf der gesamten Halbinsel zeigen die Landschaften unterschiedliche Karsterscheinungen. Unter Karst versteht man in der Geologie ober- und unterirdische Geländeformen, die vorwiegend durch Korrosion entstanden sind. Korrosion ist die Reaktion des Gesteins mit all seinen Umgebungsparametern. Dazu gehört auch die Reaktion mit eindringendem Wasser, der dadurch ausgelösten Kohlensäureverwitterung, der Lösung und Ausfällung von biogenen Kalksteinen und ähnlicher Sedimenten mit hohem Gehalt von Kalziumkarbonat.
Die Karstregion Istrien besteht aus Gesteinen des Paläögens, der Kreidezeit und des Juras, erdgeschichtlich vor 65 Millionen bis vor 206 Millionen Jahren. Die Oberfläche Istriens wird durch ihre Sedimentablagerungen in den verschiedenen Epochen des Erdzeitalters in eine weiße, eine graue und eine rote Region eingeteilt. Die weiße Region liegt im Osten der Halbinsel und besteht vorwiegend aus hellem Kalksteinfels. Der mittlere Teil Istriens ist die graue Region und weist viele Lehmböden auf und besteht vorwiegend aus Sandstein und Mergelgestein. Zwischen dem zentralen Teil und der westlichen Küstenzone erstreckt sich die rote Region, ein äußerst dichtes Kalksteinplateau mit eisenhaltigen Böden. Durch Auswaschung und Erosion wasserlöslicher Sedimente in unvorstellbar großen Zeiträumen konnten hier unterirdische Risse, Rinnen, Gewölbe, Höhlen und Grotten entstehen, so auch die Karsthöhle und Tropfsteinhöhle Jama Baredine.
Tropfsteine entstehen durch versickerndes Regenwasser. Der Regen nimmt aus der Atmosphäre Kohlendioxid auf, versickert im Boden und nimmt dort organische Säuren auf. Dadurch wird aus dem Kalkstein Kalziumkarbonat (Kalk) im Wasser gelöst. Dieser gelöste Kalk verbindet sich mit dem Kohlendioxid zu wasserlöslichem Kalziumhydrogenkarbonat. Diese Lösung tropft durch vorhandene Risse aus der Höhlendecke. Beim Austreten der Lösung an die Luft entweicht das Kohlendioxid und das Kalziumhydrogenkarbonat wandelt sich wieder in das schwer wasserlösliche Kalziumkarbonat (Kalk) um. Das Wasser verdunstet und übrig bleibt der Kalk, der im Laufe von Jahrtausenden die Tropfsteine bildet.

Für die unterschiedliche Farbgebung von Tropfsteinen sind weitere verschiedene gelöste Materialien im Wasser verantwortlich. Die Form der Tropfsteine hängt vorwiegend vom Kalzium-Gehalt des Wassers, der Verdunstung in der Höhle und der Luftbewegung in der Höhle ab. Tropfsteine wachsen in vielen Mineralformen, als Säulen von der Höhlendecke nach unten als Stalaktit, von unten nach oben als Stalagmit, zusammen gewachsen nennt man eine solche Säule Stalagnat, als Sinterfahnen, als Skulpturen und viele mehr.

(English) Baredine Cave
This cache leads you to an interesting flowstone cave. Have a good time!
Please take the required picture, give an answer to the following questions in English or German language and please send an e-mail to Jama-Baredine@web.de
If your tasks are correct you will get a permission to log.

Your tasks:
1. Take a picture of yourself in front of the entry / Kasa of the Baredine Cave.
2. How many halls or galleries can be visited in the Baredine Cave?
3. How do you call a hanging flowstone, which grow from the slab downstairs?
4. How do you call a standing flowstone, which grow from the ground upstairs?
5. Which special animal lives in this Baredine Cave?
6. Please name the three geological eras the rocks of the karst region of Istria consist of?

Geological excursion - Istria and the Baredine Cave

The surface of Istria comprises 3,476 sq.km. Istria is the largest peninsula on the northern Adriatic Sea and shows us a specific geological feature. The peninsula mainly consists of limestone (carbonate), dolomite as well as sand stone and marl sand stone. On the entire area of the peninsula the landscapes show the phenomena of various kinds of karst appearance. In the language of the geologist karst means an above ground and underground terrain which has been developed by corrosion. Corrosion means the reaction of the rock with all its environmental parameters. These include the reaction with water infiltration, the result of carbonic acid weathering, the resolve and precipitation of biogenic limestone and other sediments with a high content of calcium carbonate.

The karst region of Istria consists of rocks of primordial times. We call the geological eras the Paläögens, the Cretaceous and the Jurassic, geological 65 million to 206 million years ago. The surface of Istria is determined by its sedimentary deposits in the various eras of the geological history and is devided into a white, a grey and a red region. The white region is located in the east of the peninsula and consists mainly of light limestone rocks. The middle part of Istria is the grey region and draws on many clay soils and consists mainly of sandstone and limestone rock. The red region is a limestone plateau covered with ferrous soils. The red region is situated between the central part and the western coastal area. In this red zone are very dense limestone deposits. By the power of water, by leaching and erosion of water soluble sidements over a long period of time it is possible that cracks, gullies, arches, caves and grottos could grow in the underground – one of these is the Baredine Cave.

Flowstones gradually grow by seeping rainwater. The rain carbonates from the atmosphere (carbon dioxide). The rainwater penetrates into the soil and is absorbing organic acids from the ground. This process leads to a splitting of calcium carbonate (lime) out of the limestone. This disolved lime combines with carbon dioxide to the water-soluble calcium hydrogen carbonate. The water penetrates into the cave now, the water drips through existing cracks and crevices of the cave ceiling. When reaching the atmosphere again the carbon dioxide escapes , the calcium hydrogen carbonate transforms back into the heavy water-soluble calcium carbonate (lime). The water evaporates and new lime arises and in the course of millennia this lime will create new flowstones. Other various materials dissolved in water are responsible for the different colour shades. Ferrous minerals for example show a red colouration. The shape of a flowstone depends primarily on calcium content of the water, evaporation in the cave and the air movement in the cave. Flowstones grow in many mineral forms, like hanging flowstones named stalactite, which grow from the slab downstairs, like standing flowstones named stalagmite, which grow from the ground upstairs or like flowstones, which look like a pillar named stalagnate. Some others look like a canopy or sintering flags and some others look like sculptures remembering to mythical creatures and many other more.

(German) Die Höhle Baredine ist 120 Meter tief und es herrscht ganzjährig eine gleich bleibende Temperatur von 14 Celsius. Der Öffentlichkeit ist nicht die ganze Höhle zugänglich, die mögliche Höhlenwanderung führt durch 5 ausgebaute Höhlenabschnitte bis in 66 m Tiefe. Neben einem sehr interessanten geologischen Exkurs können Sie als besonderen Höhepunkt an der tiefsten Stelle des geführten Rundgangs ein äußerst seltenes Tier erleben, eine endemische und augenlose Spezies, die nur in den Karstgebieten Sloveniens und Kroatiens heimisch ist. Über die Höhle erzählt man sich spannende Legenden, die auf verschiedenen Internetseiten nachgelesen werden können, einfach Jama Baredine in eine Suchmaschine eingeben.
(English) The Baredine Cave is 120 meters deep and throughout the year there is a constant temperature of 14 degrees Celsius. Visitors can pass through five halls, five galleries of abstract and realistic sculptures. Highlights are a multiplicity of wonderful flowstones and a special animal (without eyes), which lives deep in the dark of the cave. This creature is an endemic animal species of the karst regions in Slovenia and Croatia. On various websites you can read something about exciting legends of the Baredine Cave, enter simply “Jama Baredine” into a search engine of the internet.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

1,062 Logged Visits

Found it 1,054     Didn't find it 1     Write note 6     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 759 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 10/22/2017 6:07:39 AM Pacific Daylight Time (1:07 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page