Skip to Content

<

Der Heilige NanoGral

A cache by DonFuego Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 9/14/2009
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Wer sich an die Beschreibung hält, kommt zu schnellem Erfolg. Auf die harte Tour kann es ewig dauern ;-)

 

I n unmittelbarer Nähe der hier angegebenen Koordinaten lag lange Zeit der MicroGral, der aber immer wieder auf gar wundersame Weise verschwand und wieder auftauchte, bis er endgültig zum Himmel fuhr.
Jetzt ist er an neuer Stelle, vielfach verkleinert, und durch magischen Spruch gefesselt. Um zu verhindern, dass Ungläubige ihn an sich reißen, sollte er mit großer Schnelligkeit und Behutsamkeit entdeckt werden.

Zu diesem Behufe empfiehlt sich folgende Vorgehensweise:
An einer bestimmten Stelle der Grabplatte mit dem Gral wurde früher der "Micro-Gral" versteckt. Finde diese Stelle, schaue Dich um und entdecke eine Metallkonstruktion mit dem Plan der ehrwürdigen Stätte.

Gehe dorthin und suche den NanoGral etwa in der Mitte der unteren rot-braunen Umrandung.

Bitte lege den würdigen NanoGral wieder an die gleiche Stelle, damit auch fürderhin der geneigte Suchende dasselbe Glück empfinden kann!

Viel Spaß bei der Suche wünscht Dir
DonFuego

Die Dietkirche in Bonn
Erstmals um das Jahr 795 urkundlich erwähnt ist die Dietkirche (= Volkskirche) die älteste Pfarr- und Taufkirche Bonns. Sie lag im äußersten Südwesten des ehemaligen Römerlagers und somit außerhalb der sich später mit der schützenden Stadtmauer (1244) entwickelnden Stadt Bonn. Kurz vor 1015 wird in der Nähe ein Damenstift gegründet. Während des Truchsessischen Krieges 1583 brannten sowohl Stift als auch Kirche nieder, wurden bald darauf aber wieder aufgebaut. In Vorbereitung auf die Belagerung Bonns 1673 durch Truppen des Habsburger Kaisers wurde die Dietkirche von der französischen Besatzung gesprengt, um ein freies Schußfeld zu haben. Später wurde das Stift in den Bereich innerhalb der Stadtmauer verlegt. 1729 bekam es mit der Stiftskirche ein neues Gotteshaus am heutigen Stiftsplatz.
Die 1978 bei Bauarbeiten wiederentdeckten Fundamente der Dietkirche sind heute im Innenhof der Wohnanlage Didincirica zu besichtigen. Dort befindet sich auch ein Bronzemodell des ehemaligen Römerlagers.
Text: Sebastian Reiss

Additional Hints (Decrypt)

JRE YRFRA XNAA VFG VZ IBEGRVY. QRE CYNA NA QRE JNAQ!

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

1,095 Logged Visits

Found it 1,004     Didn't find it 43     Write note 8     Temporarily Disable Listing 2     Enable Listing 2     Publish Listing 1     Needs Maintenance 21     Owner Maintenance 13     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 57 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.