Skip to Content

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.

This cache has been archived.

Nimalira: Das war's für diesen Cache. Aber es wird definitiv eine Neuauflage geben. Eine neue Strecke ist bereits ausgekundschaftet. Vielleicht gibt's zusätzlich noch ein paar neue Ideen. Jedenfalls kann die Serie ja nicht ohne Teil 1 bleiben.

Es wird aber wohl eher ein Multi werden.

Happy Hunting! Nimalira

This entry was edited by Nimalira on Sunday, 14 April 2013 at 17:41:23 UTC.

More

Mystery Cache

Mord am Steimelskopf

A cache by Nimalira Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 10/10/2009
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Änderung: Bitte aus Gründen des Wildschutzes nur tagsüber begehen!

Es handelt sich um einen Mysteriecache, bei dem ihr in die Fussstapfen des verschollenen Kriminaloberkommissars Josef Schmitz treten werdet. Die o.a. Koordinaten sind nicht die Startkoordinaten. Hier solltet ihr aber parken. Die Koordinaten der Station 1 müsst ihr errätseln. Am Final dürft ihr nicht vergessen nach einem Codewort für die Entschlüsselung des Bonuscaches GC1ZADF zu suchen.

Die Strecke ist etwas mehr als 6 km lang und der Höhenunterschied beträgt gerade mal 60 m. Es sind also keine nennenswerten Strapazen zu erwarten, außer dass es matschig und steinig auf den Wegen sein kann. Festes Schuhwerk ist also zu empfehlen! Die Wege sind, zumindest auf der Topo2 von Garmin, allesamt eingezeichnet und allzu weit müsst ihr auch nicht von den Wegen abweichen.

Und jetzt zur Story:

Mord am Steimelskopf

In einem grossen Müllhaufen hatte ein Arbeiter am 11.08.09 um 06:30 h eine männliche Leiche gefunden. Das war jetzt drei Wochen her. Seitdem tappt die Mordkommission I des Polizeipräsidenten Bonn noch im Dunkeln. Okay, man hatte die Leiche identifizieren können: Rudolf Raubein, ein Ganove vom Feinsten. Zig Vorstrafen wegen Diebstahls-, Gewalt- und Raubdelikten und ein paar Jahre Knast waren auch schon dabei herumgekommen. In den letzten Jahren hatte er in Saus und Braus gelebt, immer die tollsten Partys gefeiert, „dicke“ Autos gefahren und ständig hatte er sich mit hübschen Frauen umgeben. Raubein war Raucher, vorzugsweise Marlboro oder West und liebte schnelle Autos. Aber warum musste Rudolf Raubein sterben? Sicherlich hatte er nicht nur Freunde im Milieu, aber dort war wenig bis gar nichts zu erfahren. Ein Motiv hatten viele Leute, das war das eigentliche Problem. Rudolf R. war erschossen worden. Zwei Schüsse, jeweils einer ins rechte und ins linke Knie waren nicht tödlich gewesen, aber der letzte hatte ihn im Rücken erwischt und Rudolf R. war verblutet. Raubein wies noch andere Verletzungen auf. Offenbar hatte er vor seinem Tod noch eine körperliche Auseinandersetzung gehabt. Ein Zeuge hatte angeblich Raubeins Porsche Cabriolet am 11.08.09 gegen 20:30 in der Nähe der Ortschaft Nannenhohn zwischen Schönenberg und Eitorf gesehen. Kriminaloberkommissar Josef „Jupp“ Schmitz hatte den Auftrag bekommen diesem Hinweis nachzugehen. Niemand hatte ernsthaft geglaubt, das da was dran ist. Aber Jupp Schmitz fuhr in den nächsten Tagen mehrfach in das kleine Örtchen. Er packte er seine Akten, nahm sich einen Spurenkoffer, der zumindest eine (nicht notwendige) Digitalkamera, eine Lupe (oder ein gutes Auge ) sowie ein Metermass (mindestens 3m) enthielt und fuhr immer wieder dorthin. Er sagte seinen Kollegen nur „ich hab da eine Spur“. Aber die hielten ihn ohnehin für einen Eigenbrötler und für verrückt, daher schenkte man ihm und seiner „tollen Spur“ keine Beachtung. Doch nach etwa zwei Wochen erschien Jupp Schmitz auf einmal nicht mehr zum Dienst. Seinen Dienstwagen fand man ein paar Tage später am Kölner Flughafen. Jupp Schmitz war weg. Wo mag er hin sein? Hat er den Mord klären können? Und wenn ja, wie ? Und warum verschwand er? Aber Jupp Schmitz ist ein Schlitzohr. Er hinterliess seinen Kollegen ein nettes Rätsel, welches sie auf seine Spur bringen sollte ( Bild 1 ).

Raetsel

Nun seid Ihr an der Reihe. Ihr werdet auf den Spuren des Kommissars ein paar Hinweise finden, vielleicht helfen sie Euch, den Mord zu klären und vielleicht auch das Rätsel von Jupp Schmitz Verschwinden zu lösen. Wenn nicht mehr alle Hinweise vollständig sind, liegt es vielleicht daran, dass Schmitz sie achtlos hat liegen lassen und sie daher nur noch teilweise lesbar sind. Er wollte aber seinen Kollegen, wenn sie denn nach ihm suchen würden, irgendwie doch noch alles mitteilen, was er heraus gefunden hatte. Schmitz selbst hatte andere Pläne…Ach ja: Kommissar Schmitz hatte ein Hobby: Er ging gerne auf „Schatzsuche“… Und so machte er sich einen Spass daraus, seinen Kollegen teils verschlüsselte Hinweise in diversen Verstecken zu hinterlassen, wo sie die notwendigen Beweise finden würden. Einen Tipp gab er Ihnen noch mit: „Der genaue Standort (Koordinaten!) des ehemaligen komischen grün-weißen Turms (Foto !) am Ortseingang von Nannenhohn könnte noch wichtig werden“

Bevor es los geht noch ein Hinweis:

Kriminalisten arbeiten meist sorgfältig und machen sich Notizen ;-) Geburtsdaten sind besonders wichtig. Alles was ihr unterwegs beobachtet und findet kann von Bedeutung sein. So ist das nun mal in diesem Job. Mitnehmen solltet ihr ein Massband oder einen Zollstock. Und noch eine Bitte: Der Waypoint am Ortseingang wurde bewußt dort genommen, damit Niemand querfeldein zur Station 1 geht! Bitte haltet euch auch beim Rückweg daran, nicht querfeldein zu laufen. Man muss bei diesem Cache die Wege nur an den einzelnen Stationen kurz verlassen ansonsten bitte immer auf dem Weg bleiben und nie querfeldein laufen. Es handelt sich zwar nicht um ein ausgewiesenes Naturschutzgebiet, dennoch leben dort seltene Tierarten, die wir nicht stören wollen. Bitte haltet Euch auch an die angegebene Parkposition und befahrt keine Wiesen zum Parken. Und nun viel Spass !

Für das Rätsel kannst Du Deine Antwort überprüfen unter Geochecker.com .

 

 

Additional Hints (Decrypt)

Ghez ? fvrur Sbgb!
Fgngvba 1: fpuöa anpu Xbbeqvangra fhpura, rf tvog jrypur...
Fgngvba 8: Fche mh Fche, Fhzzr: 22

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

152 Logged Visits

Found it 126     Didn't find it 1     Write note 17     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 1     Owner Maintenance 3     

View Logbook | View the Image Gallery of 79 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 11/15/2017 3:21:55 PM (UTC-08:00) Pacific Time (US & Canada) (11:21 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page