Skip to content

This cache has been archived.

nacht_falke: so nach fünf Jahren ist genug
Die Stages und Final werde ich bei guter Witterung im Januar abbauen ...
bei Schnee und Eis sind die noch etwas länger vor Ort

Ich hoffe die Serie hat euch Spaß gemacht
und nun ist Platz für Neues

More
<

Feenland I - die Trolle (Nachtcache)

A cache by Nacht_Falke Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/18/2009
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
3 out of 5

Size: Size:   regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Bitte beachtet meine Note vom 7.Mai 2011 Das Feennest und die Tauspur fehlen teilweise / gänzlich .
=> schaut in die Stageinfo für die Koordinaten .
=> bzw. schaut ins log für die Bonus-Zahl, .
den der Fun-Faktor ist leider (noch) stark eingeschränkt - SORRY !!!

Dies ist der erste Teil des Nachtcaches Feenland, der sich aus insgesamt sieben einzelnen Nachtcaches zusammensetzt. Die ersten sechs Einzelcaches bergen jeweils eine Bonuszahl mit deren Hilfe dieser letzte Cache gefunden werden kann.
Geht zu Feenland 0 - Das Zauberlichtkästlein, um den Beginn der Geschichte und den allgemeinen Hinweisen zu allen Feenland-Caches zu lesen .
Danke an marelke, der die Rahmengeschichte und die Erzählungen zu den Cacheaufgaben geschrieben hat
Dank auch an E-Fuzzy für Inspiration und Hilfe beim Basteln, und den Opossums für die Suche der verhexten Elektronik

Die Dose fast ca. 2 Liter - reichlich Platz zum tauschen
Lese bitte das Listing und auch alle, auch die versteckten!!!, Wegpunkt-Informationen aufmerksam durch.
Paperles Caching: der Garmin Bug dürfte noch bestehen, so das Du eventuell die Hinweise zu den Stages nicht auf deinem Gerät lesen kannst.

Am nordöstlichen Ende des Kutschenplatzes betraten Ron und Gaya das Feenland und folgten der Feentauspur.

Tief im Wald bemerkte Ron im Licht seiner Lampe einen Baum mit einer auffälligen Häufung von Tropfen."Hier mag etwas Besonderes sein", meinte auch Gaya. Ron sah den Baumstamm hinauf. "Was ist das dort oben?", murmelte er verdutzt. Das Feennest" der Nachtfee, die Kraft Ihres Zaubers wächst mit der Dunkelheit, erklärte Gaya. "Während jenen Zeiten, in denen unser Volk hier lebte, hüteten die Nester geheimes Wissen." "Vielleicht hält es auch für uns etwas davon bereit", hoffte Ron. Neugierig leuchtete er kurz das Feennest an, und tatsächlich verriet Ihnen die Bewohnerin des Feennestes etwas Geheimes. Ron merkte es sich, wenn er auch noch nicht wusste, ob er es später noch benötigen wurde.
__ __ __
Sie gingen weiter. "Das ist das Hexenhaus", wusste die Fee, als sie kurz darauf an einem Gebäude vorbeikamen. Sie erzählte, dass die Hexen im Feenland längst ausgestorben seien, so ward das Häuschen verlassen und stand offen. "Die Feentauspur ist zu Ende", stellte Ron fest. Der Weg, den sie betreten hatten, war nicht mit Leuchtkörpern versehen. Sie waren ratlos. "Gibt es in dieser Gegend ein Wesen, welches uns weiter helfen könnte?", fragte der Cacher die Fee.

"Der weiße, weise Geist", fiel Gaya ein. Das hörte sich vielversprechend an,fand Ron und sie folgten dem Weg südwestwärts, denn in dieser Richtung vermutete die kleine Fee den Geist.

"Da ist die Spur des Feentaus", sagte Gaya eine Weile später aufgeregt. "Lasse uns ihr folgen!" Tatsächlich ging die Spur von dem Weg nach links ab.Ron war das gar nicht recht, er hätte doch gar zu gern einmal einen Geist gesehen. "Folgen wir ihr später", schlug er vor. "Erst einmal sollten wir schauen, ob der Geist uns hilft." Sie folgten Rons Idee

Sehr bald, bei der nächsten Einmündung eines Weges, standen sie vor dem weißen, weisen Geist.

;Sie warteten, ob der Geist ihnen etwas verraten würde. "Er bleibt still", stellte Ron fest. "Das Säuseln des Windes ist das einzige Geräusch hier." Gaya schüttelte den Kopf und bat: "So horche doch!" Ron schwieg und lauschte gebannt. Nun bemerkte er, dass er gar kein Säuseln hörte; vielmehr flüsterte der Geist ihnen zu:"Ich verrate dir zwei in Stein verewigte Orte, ziehe Diese voneinander ab. Die Differenz nehme dann vier mal. Addier hinzu die geheime Zahl der Nachtfee. So hast du deinen Richtungsgrad. Nimm das als meinen weisen Rat." Ron fand die Orte und berechnete die Gradzahl.
__ __ __ °

"Wir wissen jetzt, in welche Richtung wir uns wenden müssen, jedoch noch nicht wie weit und von wo aus", erklärte er der Fee.

"Gehen wir zurück zu der Feentauspur an der wir eben vorbeigekommen sind!"

Das taten sie. Nachdem sie ihr ein Stück weit gefolgt waren trafen sie auf ein fremdartiges gehörntes Wesen. Ron hielt an. "Was ist das?", fragte er Gaya. Ihr Gegenüber war ihm nicht so ganz geheuer. Er fixierte sie mit seinen Augen.

"Ein Troll", erklärte die kleine Fee. "Seine Hörner verraten seine Bosheit."

"Dann lass uns schnell weitergehen", schlug Ron vor. Bloß weg von diesem unheimlichen Gesellen!

"Aber er bewegt sich gar nicht!", fiel Gaya auf. "Trolle sind ständig in Bewegung. Wenn er böse ist und dennoch stillhält statt uns anzufallen, dann wird ihn jemand mit Magie dazu gezwungen haben."

"Wer denn?" - "Gewiss die Seherin oder die Feenwächter."

"Er soll uns folglich etwas verraten", vermutete Ron und die Fee nickte. Vorsichtig begannen sie, den Troll abzusuchen und es erwies sich, dass Gaya richtig lag. Der Troll verriet ihnen eine Zahl. Sie folgten der Feentauspur weiter und gelangten alsbald zu einem weiteren Troll, auch er gehörnt.

"Das sind die Trollbrüder!", erkannte Gaya aufgeregt. "Es heißt, dass der eine stets das vollendet was der andere begann. Wenn der eine übles angerichtet hat ist gewiss, dass es bloß ein Teil des Unheils ist, dass folglich weitere Schandtaten folgen werden."

"Wenn einer der Trollbrüder uns eine Zahl verrät...", überlegte Ron.

"Dann wird der andere uns den restlichen Teil der Zahl verraten", ergänzte Gaya und gemeinsam machten sie sich auf die Suche. Sie fanden die Zahl und Ron addierte beide Zahlen.
__
"So viele Kölner Ruten werden wir gehen müssen", sagte Gaya.
Sie folgten dem Feentau weiter und gelangten schließlich zu einem Trollbaum. Hier endete die Spur.

"Ob wir von hier aus peilen sollen?", überlegte Ron.

"Ja, schau doch nur her: Seine Augen", bat Gaya und wies auf sie. "Das ist ein alter Troll. Einer der einst in diesen Baum gefahren ist und nun darin feststeckt. Geschieht ihm ganz recht; schließlich hat er zwei Stämme statt den beiden Hörnern ausgebildet - auch er ist folglich ein ganz übler Geselle."

Ron war nicht ganz wohl dabei, sich dicht neben den bösen, alten Troll zu stellen um die Peilung nach dem Kästlein aufzunehmen. Zwei Bäume standen in der Richtung, welche Ihnen der weise weisse Geist gewiesen hatte. An ihnen vorbei gelangten er und Gaya dann zu dem Toll-Schatz-Kästlein im Boden.

"Nun sollten wir nach dem Ort suchen, wo der Weg zum nächsten Kästlein beginnt...", sagte Gaya und begab sich gemeinsam mit ihrem Gefährten auf die Suche nach dem Beginn der nächsten Feentauspur.


Zum Cache Feenland II, hilft dir eine weitere Spur aus Feentau, diese findest Du, wenn du vom Final ca. 15 bis 16 Ruten in genauer Richtung der Mittagssonne gehst.
Feen-Nest (***1) Sollte das Feennest der Nachtfee dir sein Geheimnis nicht offenbaren, findest du Info's in der Filmdose = Behelfs-Feen-Nest
Hilfreich sollte, wie für einen Nachtcache üblich: Taschenlampe und Kompass sein!

Additional Hints (Decrypt)

Srraarfg:
Qvr Anpugsrr ireeäg Vuer Trurvzmnuy ahe orv svafgrere ANPUG?!!! (haq jbuy nhpu jraaf avpug mh xnyg vfg fbafg - => Orurysf-Srra-Arfg)
(Orurysf-Srra-Arfg, Oyrpufpuvyq mh Süffra qrf Srraarfgrf)
Qvr Trurvzmnuy qhepu 3 trgrvyg retvog rvar Cevzmnuy

Gebyyoeüqre:
fpunh zny bo fvr avpug jnf hagre Vuerz yvaxra Bue bqre Xvaa xengmg

Svany
ibe rvare Jhemry, hagre Ubym
npu wn Gebyyr yrora hagre qre Reqr, haq Vuer Fpuägmr jbuy rure nhpu
(yrvqre unora Fpuremxrxfr qvr Jhemry fpuba mreyrtg - vpu uno fvr zny jvrqre mheüpxtrebyyg zny thpxra jnaa vpu jvrqre rvar Zbovyr Jhemry va Gebyyteöffr svaqr)

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.