Skip to Content

<

Historisches Kupferbergwerk Düppenweiler

A cache by mrkrabs Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/21/2009
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: other (other)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


V1.3
kupferbergwerklogo

 


ger Deutsch ger
Das Kupferbergwerk

Vor über 200 Jahren stieß ein Bauer bei der Feldarbeit auf kupferhaltiges Gestein, was letztendlich dazu führte, dass man damit begann das Kupfer bergmännisch zu Tage zu fördern. Erster Betreiber des Bergwerks war der wallonische Hüttenfachmann Remacie Renard Joseph de Hauzeur, der hierzu Bergleute aus dem Erzgebirge anwarb.
Der Betrieb des Bergwerks unter Hauzeur in den Jahren zwischen 1725 und 1735 erwies sich im Gegensatz zu den Abbauversuchen unter anderen Betreibern in späteren Perioden als sehr erfolgreich.

kupferbergwerkplan

Die Geologie und die Mineralien im Bereich des Kupferbergwerks

Das Kupferbergwerk Düppenweiler liegt am Litermont am Rande eines permischen Rhyolitmassivs.
Durch Spalten stieg flüssiges Magma nach oben. Im Fall des Litermonts blieb das Magma in der Decke der Schichtgesteine stecken und erstarrte dort.Durch die Witterung wurde schließlich das umliegende weichere Gestein abgetragen und so kam es zur Ausbildung von Kuppen und Bergrücken .Die Südseite besteht aus dem extrem Witterungsbeständigen verkieselten Gesteinsmaterial.
In senkrechten Klüften sind Dämpfe hochgestiegen, die den Quarz der Gerölle arrodierten und das Material zur Imprägnation mit Kieselsäure lieferten.Das angrenzende Gestein wurde derart verändert dass sich die enthaltenen Metalle (vor allem Kupfer aber auch andere Metalle) aus den leichten flüchtigen Bestandteilen in den Spalten als Erz niederschlugen.
Bei diesen Erzen handelte es sich um Sulfide.Diese Sulfide kristallisierten hier an den Kluftflächen aus und bildeten so die diversen Sekundärmineralien welche hier vorkommen.
Der Düppenweiler Bann ist reich an Mineralien.Neben den im Bereich des Kupferbergwerks vorkommenden Mineralien,gab es in Düppenweiler Bergbau auf Kalk und Feldspat(am Litermont), Eisenerze (im Grenzgebiet zu Haustadt), Melaphyr und Steinkohle.
Im Bereich des Kupferbergwerks sind nachweislich bis zu 41 Mineralien zu finden.An Kupfermineralien kommen Bornit, Chalkosin, Covellin, Cuprit und andere vor.Das Hauptkupfermineral wurde auch umgangssprachlich "Kupferkies" genannt.Das Vorkommen gediegenen (reinen) Kupfers ist jedoch nur in Spuren nachzuweisen.Weitere wichtige Mineralien sind Galenit, Sphalerit, Markasit und Pyrit.
Eine der Dillinger Hütte ausgestellte Konzession erlaubte den Abbau von Kupfer, Blei, Kobalt und Silber.Es gibt sogar Berichte die von Goldfunden sprechen.Das Vorkommen von Silbererzen ist hier durchaus wahrscheinlich, jedoch nicht nachgewiesen.Das Vorkommen von Gold ist zwar auch nicht ganz ausgeschlossen,aber wesentlich unwahrscheinlicher als die Existenz von Silber.

Der Earthcache ist zu jeder Zeit zu machen ,da das Kupferbergwerksgelände mit all seinen Schächten jederzeit öffentlich zugänglich ist.Lediglich die Einfahrt unter Tage mit Führung ist an die Öffnungszeiten gebunden.

Die Öffnungszeiten mit Führung sind:
01.04 - 31.01 Freitag, Samstag, Sonntag jeweils von 14.00 bis 18.00 Uhr


Zum Loggen des Earthcaches erfülle folgendes

1. Welcher Prozeß ist für die Entstehung der Kupferhaltigen Erze verantwortlich?
2. Nenne 2 weitere hier vorkommende Kupfermineralien außer den oben Beschriebenen!
3. Was war das hauptsächliche Kupfermineral? Ich meine nicht den umgangssprachlichen Ausdruck "Kupferkies"!!!!!!!!
4. Nenne 3 weitere in der Gegend des Kupferbergwerks vorkommende Mineralien!
5. (Optional) Wie groß war die Grundfläche des Pferdegöpels in qm?
6. (Optional) Mache ein Foto von dir mit GPS an der Feuermaschine (Listingkoordinaten) und poste es im Log!
7. (Optional) Mache ein weiteres Foto an einer anderen markanten Stelle des Kupferbergwerks und poste es im Log!

Achtung: Ein Foto einzustellen ist freiwillig und keine Pflicht.Ich freue mich aber immer wieder über schöne Bilder.

Beachte die Infotafel am Huthaus (N49 24.697 E6 47.047) , dort stehen wichtige Informationen.



Schicke deine Antwort an earthcache-mrkrabs@online.de oder über mein GC-Profil und du darfst sofort loggen. Bei Unstimmigkeiten melde ich mich bei dir.

Der Cache ist sehr gut kombinierbar mit dem Multicache "Kupferbergwerk" (GC190N8) , hier gibt es dann noch etwas Suchspass.




eng English eng
The Copper Mine

The origins of Düppenweilers mining history date back mor than 200 years,when a farmer found some copper ore in the field.The first owner of this copper mine was a Belgian smelter expert Remacie Renard Joseph de Hauzeur,who hired the miners from the Erzgebirge.The production was very successful in the years between 1725 and 1735 when Hauzeur was running the smelter.However,the successors in the years to come were not so lucky.

kupferbergwerkplan

The Geology and the minarals in the Enviroment of the Copper mine

The copper mine of Düppenweiler is situated on the edge of a Permian rhyolite massif.
Through the columns liquid magma rose up to the top.In the case of Litermont the magma in the roof of the sedimentary rocks got stuck and then froze.Due to the weather, the surrounding softer rock was eroded and the result was the formation of hills and ridges.The south side consists of the extremely weather resistant silicified rock material.
Vapors are risen high in vertical crevices, which eroded the quartz pebbles and provided the material for impregnation with silica.
The adjacent rocks changed in such a way so that the contained metals (mainly copper but even other metals) from the light volatile components has condensed in the crevices to the ore.These ores are sulfides.These sulfides crystallized here in the fissure area and formed these various secondary minerals which appears then here.
The Düppenweiler territory is rich on minerals.In addition to the occuring minerals nearby the copper mine there was mining of limestone and feldspar,iron ore,melaphyr and coal..
In the environment of the copper mine have been found up to 41 minerals.The copper minerals are Bornit,Chalkosin,Covellin,Cuprit and some other copperminerals.The leading copper mineral was nonstandard called "Kupferkies".The apperance of pure copper is only in low concentrations demonstrated.Other important minerals are Galenit,Sphalerit,Markasit and Pyrit.
A Concession given to the "Dillinger Hütte" allowed them the mining of copper,lead,cobalt and silver.There are even reports of gold here.The appearance of silver ore is quite possible but not validated.The appearance of gold is even possible but more improbable as the appearance of the silver ore.

You can make this Earthcache each time,because the land of the copper mine with his buildings and his shafts is accessible to general public.Only the visiting of the mean shaft with guidance undergound you can do at several times.

The opening times with guidance are:
01.04 - 31.01 Friday, Saturday, Sunday from 2.00 p.m.til 6.00 p.m.


To Log the Eartcache you have to perform this

1. What process is responsible for the formation of the copper ore?
2. Call 2 other copper minerals occuring here except the above referred!
3. What ist the leading copper mineral?I don`t mean the nonstandard term "Kupferkies" !!!!!!!
4. Call 3 other in the environement of the copper mine occuring minerals except the above referred!
5. (Optional) How many square meters was the size of the "Pferdegöpel"?
6. (Optional) Take a picture with your GPS at the "Feuermaschine" (Listingcoordinates) and post it with the Log.
7. (Optional) Take a picture of one other station in the copper mine and post ist with your Log.

Attention: Posting a picture is optional and no log condition.But i am always happy about pretty pictures.

See the Infopanel at the "Huthaus" (N49 24.697 E6 47.047) , there are important informations.


Send your answer to earthcache-mrkrabs@online.de or write by GC.com Formular and you can immediately log the Cache. At inconsistencies I will contact you.

The Cache can well combined with the Cache "Kupferbergwerk" (GC190N8) ------> Happy hunting ;-)



free counters


Additional Hints (Decrypt)

Qvssvphygl 3 jrtra Sentr 1
Qvssvphygl 3 orpnhfr bs Dhrfgvba Ab.1

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

398 Logged Visits

Found it 390     Didn't find it 1     Write note 6     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 516 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.