Skip to Content

<

Fränkischer Adventskalender - 15. Dezember

A cache by Gisela&Co. Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 11/29/2009
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Fränkischer Adventskalender - 15. Dezember

   
 

 

Zunächst war der Adventskalender vor allem Zählhilfe und Zeitmesser. Die eigentlichen Ursprünge lassen sich bis ins 19. Jahrhundert zurückverfolgen; der erste selbstgebastelte Adventskalender stammt vermutlich aus dem Jahr 1851. Der Adventskalender ist heute meist ein „Dezemberkalender“ – das heißt, er beginnt nicht wie in seinen Ursprüngen am ersten Adventssonntag, sondern am 1. Dezember.

 

Den ersten gedruckten Adventskalender brachte 1904 der Münchner Verleger Gerhard Lang auf den Markt. Jeden Tag in der Adventszeit durften die Kinder ein Bild ausschneiden und in ein Feld kleben. Lang kam auf die Idee, da er als Kind eines Pastorenehepaars von der Mutter jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit 24 Gebäckstücke („Wibele“) auf einen Karton genäht bekam und ab dem 1. Dezember jeden Tag eines essen konnte.

 

Statt 24 Gebäckstücke gibt es von mir 23 Mikros die ihr in verschiedenen Ortschaften in der "Fränkischen" finden werdet. In jedem Mikro findet ihr eine Zahl, die solltet ihr euch notieren, damit ihr dann am 24. Dezember die große Dose und das Weihnachtsgeschenk für den Erstfinder finden könnt. Da die Adventszeit eine besinnliche Zeit ist (bzw. sein sollte), findet der jeweilige Erstfinder statt einer Urkunde ein kleines Gedicht, bzw. einen Gedanken zur Vorweihnachtszeit in den Dosen. Nicht in allen Dosen ist ein Stift, deshalb immer besser selber einen mitbringen. Übrigens, wer keine Mikros mag, der braucht die Caches nicht zu suchen, denn immer häufiger liest man nörgelnde und negative Kommentare in den Logs, auf die wohl jeder Owner gern verzichten kann.

 

Advent, Advent, die Wohnung brennt... oder "Alle Jahre wieder kommt die Feuerwehr"

Plätzchen, Geschenke und Tannengrün, all das gehört zur Weihnachtszeit dazu. So richtig gemütlich wird es, wenn flackernde Flammen die Wohnung in ein sanftes Licht tauchen. Doch dabei wird oft vergessen, dass jede brennende Kerze eine kleine Feuerstelle und damit auch eine Brandgefahr darstellt. Handelsübliche Kerzen entwickeln direkt über der Flamme eine Temperatur von bis zu 750 Grad Celsius. Nur eine kleine Unachtsamkeit und schon steht das Symbol der Festlichkeit in hellen Flammen.

 

 

Damit aus der Weihnachtsfeier kein Weihnachtsfeuer wird, hier ein paar Tipps von der Feuerwehr:

 


 

- Adventskränze nur auf einen schwerentflammbaren Untergrund stellen. Kerzen gehören immer in einen stabilen und sicheren Kerzenständer

 

- Kerzen auch dann löschen, wenn man den Raum nur für kurze Zeit verlässt. Bereits eine kurze Ablenkung, sei es durch ein Telefonat oder ein Klingeln an der Haustür, lassen uns oft die brennenden Kerzen vergessen.

 

- Kerzen stets mit Bedacht platzieren und ausreichend Abstand zu Vorhängen und Gardinen halten. Bei offenem Fenster ist insbesondere auf eine mögliche Zugluft zu achten, da diese die Gardine in die Flamme wehen kann.

 

- Feuerlöscher für den Ernstfall bereithalten. Wer über einen Feuerlöscher verfügt, kann schnell und gezielt handeln und Entstehungsbrände im Keim ersticken. Damit der Feuerlöscher schnell zur Hand ist, sollte dieser an einem zentralen, leicht zugänglichen Ort montiert sein.

 

- Wunderkerzen sollten nur gemeinsam mit den Eltern abgebrannt werden, da glühende Wunderkerzen extrem heiß werden. Ein unachtsamer Moment genügt und Kleidungsstücke, Tischdecken oder Teppiche fangen Feuer. Das Abbrennen der Wunderkerzen kann pädagogisch genutzt werden. Hierbei können Eltern den Kindern demonstrieren, dass Feuer heiß und gefährlich sein kann. Gleichzeitig sollten Eltern ihren Kindern erklären, dass bei jedem Brand unverzüglich Hilfe zu holen ist.

 

- Im Notfall nicht zögern und die Feuerwehr (112) rufen - bzw. heute schauen wir persönlich beim Feuerwehrgerätehaus in Gräfenberg vorbei....

Ich wünsche euch viel Spaß beim Suchen und eine schöne Vorweihnachtszeit.

 

 

 

Additional Hints (Decrypt)

Onhz

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.