Skip to Content

EarthCache

Großer Lochstein

A cache by sissifalke Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/2/2009
In Bayern, Germany
Difficulty:
2.5 out of 5
Terrain:
2.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:



Großer Lochstein im Veldensteiner Forst

Der Große Lochstein ist ein ca. 20 Meter hoher Felsturm aus Frankendolomit. Am Fuß wird er von einer geräumigen, etwa 10 Meter langen Höhle durchzogen.

 

 

Entstehung

Der Große Lochstein im Veldensteiner Forst ist ein markanter Felsturm aus Frankendolomit, der vor rund 150 Millionen Jahren (in der geologischen Zeit des Juras) unter tropischen Klimabedingungen durch Verwitterung entstand. Erdgeschichtlich interessant ist seine Entstehung: Der Große Lochstein ist nicht wie andere Höhlengebilde eine Schöpfung der laugenden, sondern der mechanischen Kraft des Wassers. Er muss vor Jahrmillionen am Rand des Jurameers gestanden haben, dessen Wellenschlag die Ausbuchtung herausgearbeitet haben. Spuren der Brandung an der vormaligen Steilküste sind auch am benachbarten Felsen der Dolomitgruppe in Form von Hohlkehlen noch gut zu erkennen. Dieses Dokument einer Karstlandschaft der Unterkreidezeit wurde durch jüngere Sandablagerungen konserviert. Erst die Abtragung dieser Schichten in der jüngsten geologischen Vergangenheit, im Quartär, brachte es wieder ans Tageslicht.

Die Zeit der Kreide

Am Ende des Jura wich das Meer aus dem Gebiet der heutigen Frankenalb zurück, die Region wurde zum Festland. Über 40 Millionen Jahre waren daraufhin die zuvor abgelagerten Kalk- und Dolomitgesteine unter tropischen Klimaverhältnissen einer intensiven Verkarstung ausgesetzt. Bei hohen Temperaturen und Niederschlagsmengen entwickelte sich eine Landschaft mit Bergkuppen und Felstürmen, Dolinen und Höhlen. Ähnliche Karstlandschaften findet man heute in tropischen Regionen; sie sind auch unter der Bezeichnung Kegelkarst bekannt. In der Oberkreide wurde das Festland erneut vom Meer überflutet und das Relief von einer mächtigen Sedimentdecke bedeckt. Erst am Ende der Kreide zog sich das Meer endgültig aus dem Gebiet der heutigen Frankenalb zurück.

Bitte beantwortet folgende Fragen:

1. Warum konnten sich bei der Verwitterung diese hochauftragenden Felsen bilden?

2. An der Infotafel liest du etwas von Verkarstung, was versteht man darunter?

3. Schätze die Höhe der Auswaschung an der Fotolocation.

4. Das berühmte Foto! Dieses ist ja bekanntermaßen keine Logbedingung mehr, also nennen wir es "Owner-Wunsch". Macht ein schönes Foto im Hintergrund den Lochstein.

Die korrekten Antworten gelten dann als Logberechtigung!
Schickt eine Mail mit euren Antworten an sissifalke@arcor.de

Nach dem Absenden der Antworten könnt ihr gleich loggen, falls etwas nicht in Ordnung ist, melden wir uns.
Ihr braucht nicht  unsere Logfreigabe abwarten!
 
Wir wünschen euch ganz viel Spaß bei dieser geologischen Entdeckungsreise!
Team sissifalke

Big hole stone in the Veldensteiner forest

Development The big hole stone is an approx. 20 metre high rock tower which exists out of Franconian dolomit. On the foot he crosses a spacious, about 10 metre long cave.

Development

The big hole stone in the Veldensteiner forest is a striking rock tower from Franconian dolomit which originated about 150 million years ago (in the geologic time of the Jurassic) under tropical climate terms because of decomposition. His origin is geological interesting: The big hole stone is not like other cave things a creation of leaching, it is a mechanical strength of the water. He must have located millions of years ago on the edge of the Jurassic sea, whose waves have worked its bulge. Traces of the surf on the cliffs can be seen very good also at the former dolomite rock group nearby. This document of a karsts landscape of the early Jurassic time was preserved by younger sandy depositions. Only the demolition of these layers in the latest geologic past, in the Quaternary, brought it again to the daylight.

The time of the Jurassic

As a result of more than 40 million years the mature lime and the Dolomite rocks were exposed under tropical climate relations of an intensive karst formation. At high temperatures and high amounts of precipitation a scenery with mountain hilltops and rock pile works, Doline and caves developed. One finds similar karsts landscapes today in tropical regions; they are also known under the name Cone two-pronged mattock. In the upper Cretaceous the mainland was flooded by the sea once more and the relief was covered by mighty sediment. Only at the end of the Cretaceous the sea withdrew finally and permanently from the area of the today's franc albs.

Please answer this question:

1. How and why was it possible to form these high rocks during the weathering?

2. You are able to read at the information panel something about karst formation, what does it mean?

3. The height of scouring estimates to the fotolocation.

4.  The famous photo!

This is indeed known to be no more Log conditions, so we call it "Owner-wish". Please take a nice picture.
The correct answers are as Log-requirement.
Send an email with your answers to 
sissifalke@arcor.de

After submitting the answers can log their equal, if not something is wrong, we'll get.
You need not wait for our Log-requirement.

Enjoy this geological expedition very much and good luck!

Team sissifalke

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

301 Logged Visits

Found it 292     Didn't find it 1     Write note 5     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 249 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated: on 9/5/2017 5:35:29 AM Pacific Daylight Time (12:35 PM GMT)
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page