Skip to Content

This cache has been archived.

Jaquelinchen: Die Irrlichter sind aus....wir geh'n nach Haus.....

Wie vom Förster verlangt gibt es hier nichts mehr zu erforschen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Expeditionsteilnehmern für die vielen begeisterten Logs und all die Favoritenpunkte bedanken. Nun werfen wir den Blick zurück mit einem weinenden und einem lachenden Auge, frei nach dem Motto:

"Sei nicht traurig, dass es vorbei ist,
sonder sei froh, dass es gewesen ist."

Jaquelinchen

More
<

Irrlichtexpedition im düster'n Busch (NC)

A cache by Jaquelinchen Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/6/2009
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Irrlichtexpedition im düster'n Busch (NC)



Wichtig: Bitte lest das komplette Listing bevor ihr euch auf den Weg macht!

Expeditionsgebiet

Nur zum Anfang und Ende der Expedition habt ihr Kontakt mit bewohnter Zivilisation. Von der empfohlenen Parkmöglichkeit bis zu den Startkoordinaten verhaltet euch bitte so, dass ihr die Anwohner nicht stört. Solltet ihr unterwegs in bebaute Gebiete gelangen, haben euch die Irrlichter in die Irre geführt. Die Expedition verläuft teilweise auf ausgebauten Wegen, teilweise auf unebenen kleinen Pfaden mit Baumwurzeln, Pfützen usw..

Expeditionsbeschreibung

Die Expedition dient zur Erforschung der unter dem Namen „Irrlicht“ bekannten Lichtphänomene. Da Irrlichterscheinungen nur bei Nacht auftreten, muß die Expedition bei Nacht stattfinden. Zu diesem Zweck wurden von uns auf einem ca. 4 km langen Rundweg 6 Forschungsstationen eingerichtet. Der Weg ist mit einzelnen ca. 1 cm großen Reflektorpunkten in unterschiedlichen Höhen und Abständen markiert. 2 Punkte direkt nebeneinander angebracht weisen auf eine Forschungsstation hin. Die Forschungsstationen sind (bis auf Station 5) mit je einem ca. 2 – 3 cm großen roten Reflektor gekennzeichnet und liegen ggf. etwas abseits des Weges. Wenn ihr alle 6 Stationen erfolgreich erforscht habt gelangt ihr zur finalen „Kontrollstation“. Hier erhaltet ihr euer „Irrlicht-Diplom“. Und damit ihr auch wieder nach Hause kommt, haben wir den weiteren Rückweg ebenfalls mit Reflektorpunkten markiert. Beim letzten Reflektor-Trio links, später nochmal links und dann „Gute Heimreise“.

Anforderungen an die Expeditionsteilnehmer

Aus Sicherheitsgründen solltet ihr mindestens zwei Expeditionsteilnehmer sein. Außerdem ist nur so gewährleistet, dass ihr alle Forschungsaufträge erfüllen könnt.

benötigte Expeditionsausrüstung

- gute Taschen- und/oder Kopflampe (kein Flakscheinwerfer nötig)

- UV Lampe (= Schwarzlichtlampe), einfache Ausführung genügt

- Ausdruck dieses Listings und Stift für Notizen

- robustes Schuhwerk, bei nassem Wetter evtl. Gummischuhe oder -stiefel

- GPS-Gerät

Arbeitsblatt zur Expedition

Station 1 der Irrlicht-Expedition

Hier bitte genau gucken wo ihr hintretet, da ihr euch an einer kleinen Abbruchkante inkl. Bach befindet.

Forschungsergebnis zu Station 1 __________________

Hint: Vue zhrffg fhpura, svaqra, qvr Najrvfhatra orsbytea, jvrqre fhpura, svaqra haq refg qnaa qvr HI-Ynzcr orahgmra.

Station 2 der Irrlicht-Expedition

Anzahl der Irrlichter die Jan gezählt hat: __________________

Station 3 der Irrlicht-Expedition

Die Flämmchen der Irrlichter sind nur wenige Zentimeter hoch und leuchten nach Aussage verschiedener Augenzeugen wenige Sekunden lang ohne Rauchentwicklung meist schwach bläulich.

Forschungsauftrag

Hier könnt ihr das seltene „rote Waldirrlicht“ in seiner natürlichen Umgebung beobachten. Auch das „rote Waldirrlicht“ flackert irrlichttypisch nur einmal ganz kurz auf und verschwindet dann wieder.

Wie viele „rote Waldirrlichter“ seht ihr hier? ____________________

Hint: Jraa qvr Veeyvpugre (x)rvara Ibtry unora, orgenpugrg qvr Fnpur iba hagra.

Station 4 der Irrlicht-Expedition

Forschungsergebnis zu Station 4 __________________

Station 5 der Irrlichtexpedition

Da man die Existenz von Irrlichtern lange bezweifelte, könnte der Name „Irrlicht“ auch daher rühren, dass diejenigen, die diese Lichter sahen, meist lange Zeit in den Sümpfen umherirrten, und sie schließlich so erschöpft waren, dass ihr Geist sie täuschte und sie „irre“ wurden.

Forschungsauftrag

Ein Forscher der vor euch hier war, muß wohl diese Erfahrung gemacht haben. Um seine im Wahn angefertigte Notiz lesen zu können, findet ihr vor Ort eine hilfreiche grüne Tafel.


1(1).....3(3).....3(5).....4(1).....7(3).....17(1).....17(2).....17(7).....17(12).....18(2).....19(11).....20(3).....20(9).....24(5).....24(6).....27(6).....28(2).....29(10).....30(1).....39(6).....42(6).....43(3).....44(1).....39(6).....47(3).....50(3)



Station 6 der Irrlichtexpedition

Im Plattdeutschen heißen Irrlichter auch Spauklecht oder Spöklicht, also „Spuklicht“, oder Dödenlicht, also „Totenlicht“. Diese Bezeichnungen rühren von der Annahme her, das die Lichter von Geistern erzeugt werden.

Forschungsauftrag

Überlegt welche der im folgenden geschilderten Geistererscheinungen hier wohl stattgefunden haben könnte. Findet heraus ob nicht sogar etwas dran ist an den Worten des Geistes.

Geist Heinrich „Des Rätsels Lösung offenbart sich am Fuße der Kiefer.“

Geist Ludwig „Im Stein ist die Wahrheit verborgen.“

Geist Karl „Blickt himmelwärts und seht den Hinweis an der Astgabelung.“

Hint: Vz synpura Fnaqfgrva ibe qrz Trqraxfgrva.

Kontrollstation

Hint: Ibz Onhzfghzcs npug z va qervuhaqregfrpufhaqivremvt Trnq, hagre qrz Fnaqfgrva.

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

258 Logged Visits

Found it 224     Didn't find it 1     Write note 19     Archive 1     Temporarily Disable Listing 6     Enable Listing 6     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 43 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.