Skip to content

This cache has been archived.

schlumpfen: Der Cache ist x-mal verschwunden. Ich hab keine Lust mehr.

More
<

Gotteshäuser: St. Martin Eschershausen

A cache by schlumpfen Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 12/06/2009
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1 out of 5

Size: Size:   micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Cache an der evangelischen Kirche in Eschershausen.

Dies ist eine Cacheserie, wie sie auf dem Kasseler Geocacher Stammtisch am 04.03.05 beschlossen wurde. Dabei sollen Caches in der Nähe von Gotteshäusern ausgelegt werden, die entweder historisch oder architektonisch eine Besonderheit darstellen. Es ist hierbei völlig egal, welcher Religion diese Häuser angehören. Jeder, der an dieser Serie teilnehmen möchte, kann das tun.



Kirche St. Martin

1746 wurde die neue Kirche, die St. Martins-Kirche, eingeweiht. Die Südseite der alten Kirche war 1736 während eines Gottesdienstes eingestürzt.

Bis 1765 lag um die Kirche herum der Friedhof. (Um 1871 Anlage des neuen Friedhofes an der Scharfoldendorfer Straße)

In der Kirche befinden sich neben dem Altar an der Ostseite zwei Epitaphien der Familie Freyenhagen. Das ältere Epitaph ist Heinrich Julius Freyenhagen und seiner Gattin Auguste Ottilie zu Lippe-Brake gewidmet, das jüngere August Philipp Freyenhagen und seiner Ehefrau Charlotte Louise (von) Bonhorst. Oberamtmänner aus der Familie Freyenhagen verwalteten fast 100 Jahre lang das Amt Wickensen:

1707 – 1744 Heinrich Julius Freyenhagen
1744 – 1762 August Philipp Freyenhagen
1762 – 1770 Die Witwe Charlotte Freyenhagen hatte die Domäne in Pacht, die Amtsgeschäfte leitete ein Justitiarius
1770 – 1805 August Wilhelm Freyenhagen (ab 8.3.1782 Drost von Rosenstern, geadelt von Kaiser Josef II.)

Der letzte Nachkomme der Familie Freyenhagen von Rosenstern, der noch in Eschershausen lebte, war Carl Friedrich Konrad von Rosenstern, Bürgermeister von 1828 bis 1853.

Der Rokoko-Obelisk am Rand des neu gestalteten Kirchenumfelds stand ursprünglich auf dem Friedhof neben der Kirche. Der aus Hilssandstein gefertigte Obelisk ist der Grabstein der Charlotte Louise Freyenhagen, die 1770 starb. Anlässlich der Freyenhagenschen Familientage im Jahr 1960 wurde die Tafel eingelassen „In Memoriam Friedrich Freyenhagen von Rosenstern, Pastor (*1865 + 1957) aus dem Hause Wickensen“. Er war der Initiator der Freyenhagenschen Familientage.


Wilhelm Raabe wurde in dieser Kirche am 26.09.1831 getauft.


Quelle: Webseite dr Stadt Eschershausen

Additional Hints (Decrypt)

Orv Puneybggr Ybhvfr Serlrauntra, üoreqnpug

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.