Skip to content

<

Geologisches Naturdenkmal Pflasterkaute

A cache by Yalla Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 01/28/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size:   not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:


Geologisches Naturdenkmal Pflasterkaute

In der Pflasterkaute bei Eisenach wurden in dem ca. 200 Jahre währenden Steinbruchbetrieb der Basalt dieses Vulkanschlotes aus dem Tertiär abgebaut.
Basalt entsteht, wenn dünnflüssiges, kieselsäurearmes Magma an der Erdoberfläche austritt und relativ schnell zu Basaltlava erkaltet. Es ist ein dunkles, oft schwarzes Erdgußgestein, häufig fünf-oder sechseckig und säulenförmig.
Die Steinbrucharbeiten unter der fachlichen Leitung von Sartorius wurden bis zu einer Tiefe von (=CDm) geführt, in der man den Basalt deutlich unter der Oberfläche des Sandsteines beobachten konnte . Die Verbindungs-  Linie beider Felsarten war wohl entwickelt und die außerdem waagerechten Schichten des bunten Sandsteines hatten mitunter eine vertikale Stellung angenommen. Dabei zeigten sie sich nach allen Richtungen zersplittert, gebleicht, erhärtet usw., wo sie vom Basalt berührt wurden.
Zu den besonders denkwürdigen Tatsachen, die man früher hier beobachtete, sind die von Hoff zu zählen. Er sah, wie die mächtige aus buntem Sandstein aufgestiegene basaltische Masse sich an einer Stelle seitlich, in der Richtung der Schichten verbreitete. Die Basaltmasse sich in seiner Endform genau den Krümmungen und Windungen anpaßte, aufstieg und absank. In der Felswand zeigten sich seltene Pyroklastische Gesteine. Das sind Fragmente (Kristalle, Kristallfragmente, Glasfragmente oder Gesteinsfragmente), welche durch Zerbrechen von Lava oder Gestein als direktes Resultat vulkanischer Aktivitäten und anschließende Ablagerung entstehen.
Auch J.W.v. Goethe, C.W. Voigt und viele andere bekannte Geologen haben diesen Aufschluss in wissenschaftliche Untersuchungen zu Basaltentstehung einbezogen.

 

Nun beantwortet folgende Fragen:

1.Frage: Was zeigt die nordwestliche Felswand neben Eruptionsbrekcie mit Tuff noch für mineralogische Besonderheiten? (2 Begriffe)

2.Frage: Wie tief wurde hier abgebaut?

 

Tragt euer Log ruhig schon mal ein und mailt die Antworten an Yalla (at) 4kuehnis.de.

Wenn du ein Foto von Dir am Aufschluss an dein Log anhängen könntest, wäre es sehr schön.

 

Viel Spaß wünscht Euch

Yalla

 

Additional Hints (No hints available.)



Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.