Skip to Content

<

Kokerei Zollverein - 2010 - 🌋 (DE/EN)

A cache by Blumentopf08 Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 1/30/2010
Difficulty:
1.5 out of 5
Terrain:
2 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Über 3.400 mal gefunden! - danke sagt Blumentopf08

Hintergrundinfos

Die Kokerei veredelt Steinkohle, bevor sie zur Stahlgewinnung im Hochofen eingesetzt wird. Kokerei Zollverein arbeitete im Verbund mit Schachtanlagen der Zeche Zollverein. Sie wurde 1957-1961 nach Plänen des Architekten Fritz Schupp errichtet, der dreißig Jahre zuvor auch die übertägigen Anlagen des Schachts XII geplant hatte. Es wurde eine Kokerei der Superlative – eine der größten und modernsten in Europa.

Wenige Jahre nach ihrer Stilllegung Anfang der 1990er Jahre erwarb die „Stiftung Industriedenkmalpflege und geschichtskultur“ die Schachtanlagen und Kokerei Zollverein. Aus einer „verbotenen Stadt“ entwickelt sich seitdem eine Mischung aus Museum, Gründerzentrum, Kunstinstallation, Park und Biotop.

Besonders reizvoll ist die Tatsache, dass die gesamte Anlage nicht vor sich hinrostet, sondern in einem schicken 30er-Jahre-Rot gehalten ist. Seit 2001 stehen die Kokerei und die benachbarten Schächte 1/2/8 und XII unter Denkmalschutz und sind seit 2002 als Weltkulturerbe bei der UNESCO registriert. Das Gelände liegt an der Europäischen Route der Industriekultur.

Geschichtliches zum Cache

Erstausstattung: (16.03.2007)
LKW, Pistole, Mausefalle, Jonglierball, Schlüsselband, Panther, Würfel, Textmarker, Flaschenöffner, Murmeln.

Textliche Veränderung:
neue Aufgabe für Station 6 (03.10.2008)
neue Aufgabe für Station 8 (23.09.2010)
neue Aufgabe für Station 3 (22.01.2012)
neue Aufgabe für Station 2 (16.03.2013)

Cache Reloaded nach dem Vorbild von sp_do
Uns war es wichtig diesen Cache zu erhalten. Bitte unterstützt uns und gebt uns Infos über den Zustand des Multis. Die Cacher, die den Vorgänger bereits gelöst haben als Info: Es hat sich nichts geändert. Entscheidet bitte selber, ob Ihr ihn nochmals gehen möchtet.

Technische Hinweise

Alle Strecken sind kinderwagentauglich.
Das Gelände ist Tag und Nacht öffentlich zugänglich und von Wegen durchzogen.
Für das Finale ist eine Taschenlampe hilfreich.
... und Fotoapparat nicht vergessen !
Gesamtlänge: ca. 3,5 km + Baustellenumweg
Gehzeit: 1:30 h + Baustellenumweg
DANKE für Eure Bewertung!

Background information

The coking plant refines coal before it is used for steel production in the blast furnace.
The coking plant "Zollverein" worked in conjunction with mines of the Zeche Zollverein. It was built in 1957-1961 by the architect Fritz Schupp, who had also planned the above-ground facilities of the mine shaft XII thirty years before. It was a coking plant of superlatives - the largest and most modern in Europe.

A few years after its closure in the early 1990s, the "foundation for Industrial Monuments and historical culture" acquired the mines and the coking plant. Ever since then we see the "forbidden city" develop to a combination of museum, center for start-ups, art installation, park and biotop.

Particularly appealing is the fact that the entire facility does not simply oxidize on its own but is held in a chic 30s-red. Since 2001 the coking plant and the neighboring pits 1/2/8 and XII are listed buildings and registered as a World Heritage Site by UNESCO since 2002.
The terrain is located on the European Route of Industrial Heritage.

History to the cache

initial equipment: (16.03.2007)
Truck, gun, Mousetrap, juggling ball,
lanyard, panthers, dice, markers, ottle openers, marbles.

textual change:
new task for Station 6 (03.10.2008)
new task for Station 8 (23.09.2010)
new task for Station 3 (22.01.2012)
new task for Station 2 (16.03.2013)

Cache Reloaded after the model of sp_do
It was important for us to conserve this cache. Please support us and give us information about the condition of this multi.
An info to those cachers who have already solved the prototype: Nothing has changed. Please decide by yourself if you want to do it again.

Technical information

All routes are suitable for buggies.
The grounds are open to the public day and night and are crossed by paths.
For the finale, a flashlight is helpful.
... and do not forget your camera !
total length: ca. 3,5 km + construction sites detour
Walking time: 1:30 h + construction sites detour
THANK YOU for your review!



free counters



Glück Auf 2016

<a href="http://coord.info/GC23FK8">
<img src=" http://img.geocaching.com
/cache/large/b99381df-44fb-4f05-a519-13fa9ae7b255.jpg"
height="180" width="245" border="0" /></a><br />


1. Station: N 51°29.390’ // E 007°02.455’

Hier beginnt der Weg der Kohleveredelung. Von deinem Standpunkt aus siehst du ein gigantisches Schienenfahrzeug mit gigantischer Spurweite, das für die Zwischenlagerung der Kohle auf dem Weg von der benachbarten Zeche in die Kokerei sorgte.

Here the path of the coal refinement begins. From your point of view you see a gigantic railway vehicle with gigantic gauge of the track which provided for the temporary storage of coal on the way from the adjacent coal mine to the coking plant.

a = _______ Erste Ziffer der Summe aus den Buchstabenwerten der sechs Buchstaben des Herstellernamens, einer Firma aus Dortmund, wobei A=1, B=2,...,Z=26

a = _______ First digit of the sum of the letter values of the six letters of the name of the manufacturer, a company from Dortmund, where A=1, B=2,...,Z=26


2. Station: N 51°29.a12’ // E 007°02.3(a+1)(a/2)’

Zollverein war nach ihrem Ausbau in den 1970er Jahren eine der größten und modernsten Kokereien in Europa. Täglich produzierten die 304 Koksöfen (nach 1973) 8.600t Koks. Bis zum Jahr 1993 verarbeiteten die 800m langen Ofenbatterien täglich 10.000t Kohle.

After its expansion in the 1970s Zollverein was one of the largest and most modern coking plants in Europe. The 304 coke ovens produced 8,600t of coke daily (after 1973). By the year 1993, the 800m long oven batteries processed 10,000 t of coal daily.

b = ____ Quersumme der Nummer der Koksofenbatterie, plus 1.

b = ____ checksum of the number of the coke oven battery, plus 1.

c = ____ Anzahl der saisonalen „Nummern“ im Bereich Kokerei, minus 1.

c = ____ count the seasonal "numbers" in the area of the coking plant, minus 1.


3. Station: N 51°29.a(c-1)3’ // E 007°02.3(b-2)(a+1)’

Inzwischen sind Zollverein und andere brachliegende bergbauliche Anlagen Biotope für Pioniergewächse. Neben den Kaninchen waren es vor allem die Birken, die die ungenutzten Flächen nach der Stillegung sofort in Beschlag nahmen. Seit einigen Jahren hat der Sommerflieder jedoch die Birke als Pioniergewächs abgelöst, auch auf den ehemaligen Gleisanlagen der Kokerei Zollverein.

Die vielen unterschiedlichen Lebensräume mit ihren unterschiedlichen Entwicklungsstadien machen auf dem ehemaligen Zechengelände die Artenvielfalt und den besonderen Wert für die Natur aus.

Meanwhile Zollverein and other untapped mining installations have become habitats for pioneer plants. Besides the rabbits, it was mainly the birches, who took the unused areas immediately after the closure fitting.For several years now, Buddleia, however, has replaced the birch as a pioneer plant on the tracks of the former coking plant Zollverein.

The many different habitats with their different stages of development on the former mine site are an expression of biodiversity and show the special value for nature.

d = ______ Hätte das Bild von Brigitte Brosch auch eine Nummer, welche wäre das (Keine neue Nummerierung)?

d = ______ If the image of Brigitte Brosch also had a number, what would it be (No new numbering)


4. Station N 51°29.(b-a-c)(a/2)(b-1)’ // E 007°01.bbb’

Die Koordinaten verweisen auf ein Bauwerk, in dem die Kohle auf dem Weg vom Bahnhof (hinter der Kokerei) in den Koksofen in schwindelnder Höhe im rechten Winkel ihre Richtung wechselt.

Dieses Bauwerk steht auf vier Trägern, die jeweils mit waagerechten Verstrebungen verbunden sind. Jede waagerechte Verstrebung ist an der Seite mit Schrauben am senkrechten Träger befestigt. Zähle von deinem Standpunkt aus (!) die Schrauben einer Verstrebung auf der rechten Seite.
Die Lösung ist 1e. Somit ist e = _______

The coordinates refer to a structure in which the coal changes its direction at right angles at a dizzying height on the way from the rail station (behind the coke).

This building stands on four supports which are connected to the horizontal struts. Each horizontal strut is attached to the side with screws on the vertical support. Count from your standpoint(!), the screws a brace on the right side.
The solution is 1e. Thus e = _______


Solange die Baustelle den Weg versperrt, muss man Station 5 von der anderen Seite anlaufen.

As long as the construction site is blocking the way, you have to start to station 5 from the other side.


5. Station N 51°29.cbe’ // E 007°02.(b-e)17’

(180m von der 4. Station entfernt + Baustellenumweg)

Die „weiße Seite“ der Kokerei, auf der du dich befindest, verarbeitet alle Nebenprodukte. Dabei handelt es sich um Teer, Rohbenzol, Schwefel, Ammoniak und Schwefelsäure, die aus dem Kokereigas abgeschieden werden. An den angegebenen Koordinaten findest du die Salzverladung, in der das erzeugte Ammoniaksalz auf Reisen geschickt wurde.

(180m from the 4th station + construction sites detour)

The "white side" of the coke oven you see processed all the by-products. These being: tar, crude benzene, sulfur, ammonia and sulfuric acid which was separated from the coke oven gas. At the given coordinates you can find the salt loading, in which the produced ammonium salt was sent on a journey.

f =________ Erste Ziffer aus der Anzahl der Löcher in jedem der beiden Regenabflüsse an der Eisenbahn-Waage.Der Weg führt nun zurück zum Hauptweg.

Man kann von der Absperrung zu Station 6 schauen. Die Lösung kann man auch von hier aus gut erkennen.

f =________ First digit of the number of holes in each of the stormwater runoffs at the railway scales.The trail now leads back to the main path.

You can see from the fence to station 6. The solution can be seen well from here.

6. Station 51°29.3da’ // E 007°0f.ef(e-f)’

(340 von der 5. Station entfernt)

Über sechs Schlote direkt an den Ofenbatterien wurden nicht verwertbare Abgase abgeführt. Die Koordinaten befinden sich in unmittelbarer Nähe von einem besonders großen Exemplar. Was befindet sich hier außerdem? Rechne mit dem zutreffenden Wert für "G" weiter.

Gasometer g = 10
Prellbock g = 30
Schwimmbad g = 60
Verladekran g = 80

(340 from the 5. station)

Non recycable exhaust fumes were discharged using six smokestacks attached directly to the furnaces. The coordinates are in the immediate vicinity of a particularly large specimen. What is located here as well? Reckon with the appropriate value for "G".

Gasometer g = 10
Buffer g = 30
Pool g = 60
Crane g = 80


7. Station 51°29.3fe’ // E 007°0f.efa’

Von der Maschinenseite der Kokerei, auf der die Drückmaschine zum Leerdrücken der Öfen steht, sind es nur wenige Meter auf die Koksseite, auf der der fertige Koks in den Löschwagen fällt. Im Ofen selbst, dem du auf dem Weg von der 6. zur 7. Station besonders nahe kommst, wird die Kohle rund 20 Stunden lang unter Luftabschluss bis zu 1.400°C erhitzt.

An den angegebenen Koordinaten findest du in der Löschgleishalle die Lokomotive, die einst den fertigen Koks unter die Löschtürme in deinem Rücken schob. Damit ist die Koksherstellung übrigens fast beendet. Der Kokskuchen musste nur nach Größen gesiebt werden, dann war er bereit für die Verwendung zur Stahlerzeugung im Hochofen.

From the machine side of the coke oven, where the spinning machine which pressed the ovens empty is located, it is only a few meters to the coke side where the finished coke falls into the quench car. At the furnace itself, which you come particulary close to on your way from the 6th to the 7th station, the coal is heated up to 1400°C for about 20 hours to the exclusion of air.

At the specified coordinates, go to the fire hall railway locomotive that once pushed the manufactured coke to the quenching towers behind your back. Thus, the production of the coke is almost finished. The coke cake now only had to be screened by size and then it was ready to be used for steel production in the blast furnace.

h = ______ Multiplikation aus der vorn aufgebrachten Betriebsnummer der Lok und der Anzahl ihrer Achsen. Die Lösung ist gerade.

h = ______ Multiplication of the standard company number applied at the front of the locomotive with the number of its axes. The solution is an even number.


8. Station N 51°29.(g+e-f)d’ // E 007°01.bha’

In einer Umlenkrolle befinden sich mehrere runde, gleichgroße Löcher.

In a deflection pulley there are several round holes of equal size.

l = _______ Anzahl der Löcher geteilt durch 2 (ohne Rest).

l = _______ Number of holes divided by 2 (without rest).


9. Station N 51°29.a[h/c]e’ // E 007°02.fah’

Es gab zwei Wege, die Kokerei mit Kohle zu versorgen. Entweder kam das Material direkt von der wenige hundert Meter entfernten Zeche Zollverein oder sie wurde in Zügen herangeschafft. Seit der Schließung der Zeche Zollverein 1986 war die Schiene der einzige Versorgungsweg für die Kokerei.

Nahe der Koordinaten findest du einen Verladepunkt, an dem die von außerhalb angelieferte Kohle von der Eisenbahn auf Förderbänder gelangte. Ein einfaches Stahlfachwerk trägt das Gebäude, das mit Backstein ohne tragende Funktion aufgefüllt wird. Es war das Ziel des Architekten Fritz Schupp, mit seiner kubischen, streng rechtwinkligen Formensprache Ordnung und Monumentalität zu vermitteln.

There were two ways to provide the coke oven with coal. Either the material came directly from Zeche Zollverein a few hundred meters away or it was brought in on trains. Since the closure of Zeche Zollverein in 1986, the railway was the only supply route left for the coke oven.

Near the coordinates you will find a loading point where the coal delivered by railroad from the outside arrived on conveyor belts. A simple steel truss bears the building, which is filled with brick without bearing function. It was the aim of the architect Fritz Schupp to communicate order and monumentality by using this cubic and strictly rectangular language.

Von deinem Standpunkt aus sieht man ein Fenster im Verladeschuppen, das durch Eisenstäbe in mehrere "kleine Fenster" unterteilt wird. Zähle die Anzahl der "kleinen Fenster". i = ______ Quersumme der Anzahl der "kleinen Fenster"; minus 1.

From you point of view you can see a window of a loading point, which is divided by iron bars into a plurality of "small window". Count the number of "small window". i = ______ cross sum of the number of "small window"; minus 1.


10. Station N 51°29.(e-a)i(e-i)’ // E 007°02.(i-h+c)bc’

An den angegebenen Koordinaten steht ein stählernes Objekt.

At the specified coordinates is a steel object.

k = _______ Anzahl der Scharniere einer Tür im obersten Geschoss.

k = _______ Number of hinges of one door on the top floor.


11. Station / Finale N 51°2b.(k+l-f)(h-f)(k-c)’ // E 007°0(i-c-l).(g+h)e’

In einem für eine Industrieanlage zünftigen Versteck findest du den Cache. Eine Taschenlampe ist hilfreich. Bitte die filigrane Tarnung beim Zurücklegen wieder herstellen.

Bevor du nun wieder nach Hause fährst, kannst du noch im Kokerei-Café (N 51°29.430’ // E 007°02.328’) Rast machen.

In a proper hiding place for an industrial plant you'll find the cache. A flashlight is helpful. Please restore the delicate camouflage before leaving.

Before you now drive back home, you can still take a break at the Coking-Café (N 51°29.430’ // E 007°02.328’)

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

3,545 Logged Visits

Found it 3,435     Didn't find it 37     Write note 58     Temporarily Disable Listing 1     Enable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 8     Owner Maintenance 4     

View Logbook | View the Image Gallery of 216 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.