Skip to Content

<

Stadelner Sanddüne - Eine Wüste mitten in Franken

A cache by shrinknose Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/10/2010
Difficulty:
1 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: not chosen (not chosen)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Vor ca. 12000 Jahren schütteten Flüsse der Region mächtige Sandterrassen auf. Die damals hier sehr vegetationsarme Landschaft konnte der Wind angreifen, den lockeren Sand abtragen und andernorts große Dünen aufhäufen.

12000 years ago rivers in this area build huge sand terraces. The wind could rebuild this landscape due there was not much vegetation. The sand could be blown away again and again and build huge sand dunes at various places.

---- scroll down for english description ---

STADELNER SANDDÜNE AM WÄSIG (FÜRTH / BAYERN) – Eine fränkische Wüste
Einige Worte zur Entstehung dieser Sanddüne:

Die Sande hier an dieser Stelle sind das Ergebnis von Abtragungs- (Erosion), Transport- und Ablagerungsprozessen (Sedimentation) vor etwa 10.000 bis 20.000 Jahren (Glazial). Zu dieser Zeit waren große Teile Mitteleuropas entweder mit Eis oder von einer spärlichen, baumfreien Vegetation bedeckt. Durch die rauen Klimabedingungen unterlagen die eisfreien, nur mit einer spärlichen Pflanzendecke ausgestatteten Gebiete (Periglazial-Flächen) starken physikalischen Verwitterungsprozessen durch Kälteeinwirkung, Eis, Wind und Wasser. So auch in den Sandgebieten westlich, im Steigerwald, den Haßbergen und der Frankenhöhe. Der offen liegende Sandstein verwitterte zu Sand, der von Wind und Wasser nach Osten in die Talräume der heutigen Flüsse Regnitz, Rednitz und Pegnitz sowie deren Zuflüsse transportiert wurde.
Durch den über Jahrtausende stetigen Bewuchs durch Sträucher und Bäume wurde der Wind jedoch immer mehr gebremst und der Sand konnte sich nicht mehr umlagern. Viele Tier- und Pflanzenarten wurden verdrängt.
Diese eiszeitliche Düne wurde dann 2005 wieder «freigestellt». Man hatte 50 Bäume gefällt, damit sich hier wieder eine artenreiche Vegetation entwickeln konnte. Viele „Spezialisten“ unter den Tieren und Pflanzen siedelten sich seither wieder hier an.
Die unter anderem hier lebenden Ödlandschrecken, Sandbienen und Goldwespen stehen, wie viele andere Sandgewächse und Insekten, auf der Roten Liste vom Aussterben bedrohter Tier- und Pflanzenarten. Welche Tiere und Pflanzen hier noch zu finden sind könnt ihr auf der lehrreichen Tafel lesen, die ihr in der näheren Umgebung der oben angegebenen Koordinaten findet. Zuviel möchte ich hier nicht verraten, denn es soll ja ein lehrreicher Ausflug werden ? und auf der Tafel vor Ort stehen noch einige interessante Dinge mehr.
In der Region gibt es noch mehrere dieser faszinierenden Lebensräume, welche zu einem Biotopverbund vernetzt werden. Auf der Schautafel sind diese Orte auf einer Landkarte dargestellt.

Folgendes müsst ihr tun, um die Erlaubnis zum loggen zu erhalten:
a) findet die Tafel und macht ein Foto von dieser zusammen mit euch und eurem Navi
b) löst das kleine „Rätsel“ ganz unten und schickt den Beweis (ohne Foto) dann an:
c) ABCDEFG@ist-einmalig.de

Beim anschließenden Hochladen Eures Fotos achtet bitte darauf, das man die Hinweise auf die Lösungen nicht lesen kann (SPOILER). Ich behalte mir eine Löschung vor. Ebenso werden Einträge ohne Bild gelöscht.

PS.: Der Platz an dem Ihr Euch hier befindet ist einer der letzten Relikte in Fürth aus der Eiszeit und mittlerweile wie gesagt wieder ein Biotop. Bitte verhaltet euch entsprechend.
PPS.: Der Cache ist für Rollstuhlfahrer (Begleitung wird empfohlen) sowie auch mit Kinderwägen bedingt machbar. Es handelt sich wie der Name schon sagt aber eben um eine Sanddüne => d.h man kann mit dünnen Reifen auch schon mal stecken bleiben!

THE SANDDUNE IN STADELN AT WAESIG – Frankonian Dessert (FUERTH / BAVARIA)

Short: 12000 years ago rivers in this area build huge sand terraces. The wind could rebuild this landscape due there was not much vegetation. The sand could be blown away again and again and build huge sand dunes at various places.

Some insides about the accruement of this sand dune:

The sands of the so called frankonian sand axis are the result of erosion and sedimentation during the last big ice age (10000 – 20000 years ago). During this time huge parts of Central Europe were covered by ice and snow or a sparely vegetation without trees. Due these rough climatic conditions, the ice-free areas which were just slightly covered by plantswere strongly altered by coldness, ice, wind and water. This also happend to the western sand areas: In the “Steigerwald”, the “Haßberge” and in the “Frankenhöhe”. The sandstones in these areas altered to sand, which was blown away or rinsed out by water into the rivers “Regnitz”, “Rednitz” and “Pegnitz” and their feeder rivers.

During thousands of years, bushes and trees grow up more and more, so the wind was stopped and the sand could no longer move. The so far build up dunes remained, but no more were established additionally. Many animals and plants that had their living space in sand environment surrounding were displaced.

This ice age dune was then recovered in the year 2005. 50 trees were cut, so a species-rich vegetation could grow. Many “specialists” came back to this place and settle down here again.

Among many others the here living Oedipoda caerulescens (grasshopper), Andrena (bee) and the Chrysididae (wasp) are all on the red list of the endangered species.

In frankonia there are multiple of such fascinating living space, which were all combined to a biotop network

Next to the coordinates above, you´ll find a big presentation board, explaining animals and plants now living here again in this area. I don’t want to reveal too much, because you will see it by yourself when you are aside and also can read it on a big info board.

Now your task to get the permission to log:
a) go to the board and make a photo of you together with the board and your GPS device
b) solve this little quest and send a shrot mail to:
c) ABCDEFG@ist-einmalig.de (THIS IS AN AUTOREPLY MAIL ADRESS, DON´T SEND ANY PICTURES VIA MAIL)
d) as soon you have received the autoreply mail, you are allowed to log and upload your picture.

Please do not upload a photo with all the hints for the quest (spoiler). I reserve the right to delete such photos/logs also logs without a photo will be deleted.

PS.: The place you are a moving around here is one of the last relicts in Fuerth of the ice age and in the meanwhile, as mentioned a biotope. Please behave accordingly,

PPS.: This cache is possible to do by wheelchair also but 2nd person is recommended!!! Also by parents with childrens push chair. BUT remember: It´s a sand dune. This means you can get stuck with thin wheels !!!

DIE AUFGABE / THE TASK:

Findet vor Ort eine Informationstafel. Vervollständigt die e-mail Adresse und sendet ein Foto von Euch mit der Tafel an eben diese.

Aside you will find a info board. Complete the e-mail adress and send a foto of you along with the info board and your GPS device to this address.

1. Buchstabe / 1st Letter A:

Auf dem Schild findet Ihr links oben die offizielle Bezeichnung "logo" dieser Ansammlung geologischer Stellen. A = 4. Buchstabe der Bezeichnung
On the info board, on the upper left corner you can see the official naming and "logo" of this geological place. A = 4th letter of the naming of the place

2. Buchstabe / 2nd letter B:
ergänzt den folgenden Satz von der Tafel / complete the following sentence of the info board:

Eines der letzten eiszeitlichen Relikte im Fürther Stadtgebiert ist die Sanddüne am Wäsig. Sie entstand im ausgehnden XXX

B = 1. Buchstabe / B = 1st letter

3. Buchstabe / 3rd letter C:
ergänzt den folgenden Satz von der Tafel / complete the following sentence of the info board:

Durch die umgebenden Wälder wird der Wind XXX

c= 4. Buchstabe / C = 4th letter

4. Buchstabe / 4th letter D:
ergänzt den folgenden Satz von der Tafel / complete the following sentence of the info board:

Der Dünensand ist: warm, XXX (4. Buchstaben=D)

D = 4. Buchstabe / D = 4th letter

5. Buchstabe / 5th letter E:
ergänzt den folgenden Satz von der Tafel / complete the following sentence of the info board:

Mit tiefreichenden Wurzeln verankert sich Silbergras im XXX

E = 1. Buchstabe / E = 1st letter

6. Buchstabe / 6th letter F:
ergänzt den folgenden Satz von der Tafel / complete the following sentence of the info board:

...und erreicht das Wasser tief im XXX

F = 1. Buchstaben / F = 1st letter

7. Buchstabe / 7th letter G:
ergänzt den folgenden Satz von der Tafel / complete the following sentence of the info board:

Mit XXX schützt sich der Kleine Sauerampfer

G = 7.Buchstabe / G = 7th letter

LÖSUNGS EMAIL ADRESSE: ABCDEFG@ist-einmalig.de

Ihr bekommt bei richtiger Lösung sofort die Freigabe zum loggen (als AutoReply). Bitte keine Bilder mitschicken, sondern diese bitte anschließend mit dem log hochladen.

Viel Spaß :-)

-> Bitte keine Bilder mitschicken. Die bitte

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

912 Logged Visits

Found it 900     Write note 10     Publish Listing 1     Update Coordinates 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 729 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.