Skip to Content

<

Ein Hauch von Toskana

A cache by Skysnake Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 3/2/2010
Difficulty:
3.5 out of 5
Terrain:
1.5 out of 5

Size: Size: micro (micro)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Baden Mediterranea



Die oben genannten Koordinaten eignen sich als Parkplatz, haben sonst aber nichts mit dem Cache zu tun.

Südlich von Freiburg, zwischen Rhein und den Schwarzwaldbergen beginnt das Markgräflerland und erstreckt sich südwärts bis nach Basel. Begünstigt durch das milde Klima bestimmen Obst- und Weinbau die liebliche Hügellandschaft am Fuße des Schwarzwaldes.
Der Name Markgräflerland entstand im 15. Jahrhundert mit der Herrschaft der Markgrafen von Baden, die ihren Sitz in der Burg Baden in Badenweiler hatten.

Der Gutedel, der in der Schweiz und Frankreich Chasselas beziehungsweise Fendant heißt, ist die typische Rebsorte des Markgräflerlandes.
Gutedel ist die älteste Kulturrebe der Welt. Sie ist 5.000 Jahre alt. Die Urheimat vom Gutedel wird in Palästina vermutet. Deren Anbau am mittleren Nil vor 5.000 Jahren gilt als verbürgt. Vermutet wird danach eine Verbreitung an Römer und Griechen durch die seefahrenden Phönizier.
Fest steht, dass auf deutschem Boden zu Beginn des 17. Jahrhunderts Gutedel angepflanzt wurde, zuerst in Württemberg und Franken, ein Jahrhundert später in Sachsen und südlich von Freiburg, dem heutigen Markgräflerland.
Eine größere Verbreitung erfuhr der Gutedel erst durch die Aktivitäten des Markgraf Friedrich von Baden, der 1780 aus Vevey, einer bekannten Weinbaugemeinde am Genfer See, Pflanzgut einführte.

Das Markgräflerland zeichnet sich durch ein günstiges von der Burgundischen Pforte beeinflusstes Klima aus, nicht umsonst gilt das sonnenverwöhnte Markgräflerland als die "Toskana Deutschlands".
Schließlich werden nur in Müllheim/Baden Olivenbäume mit elektrischer Fußbodenheizung verwöhnt (von Norden kommend: am zweiten Kreisel an der Bundesstraße 3). Zudem gibt es im Markgräflerland zumindest im Sommer Wurstsalat und ein Viertele Gutedel im Schatten von mannshohen Olivenbäumen und selbstverständlich wird Cappuccino bis zum Einbruch der Polizeistunde serviert (dem wahren Italiener, der Cappuccino nur morgens trinkt, stünden allerdings die Haare zu Berge).





 Übrigens gehört neben der Weinrebe der Olivenbaum zu den ersten Kulturpflanzen der Menschheit. Schon seit Jahrtausenden baut der Mensch Ölbäume an und gewinnt daraus das köstliche, nahrhafte und gesunde Öl. In der „echten“ Toskana ist wohl der Olivenbaum die am häufigsten vorkommende Baumart, weil sie auch hier seit Jahrhunderten kultiviert wird.
Der Olivenbaum gilt im Vorderen Orient als Baum der Erkenntnis.

Approposito Cappuccino: Der echte Kenner schätzt natürlich eher einen "Espresso": Klein, stark, schwarz!
Solltet Ihr Lust darauf haben, dann geht doch zu
N 47° 54.???; E 007°.45.???.

Allora, buon divertimento!



Additional Hints (Decrypt)

Fhz, fhz, fhz, Ovrapura fhz urehz!
Bqre: Uöeg nhs Znmqn
Anab, zntargvfpu

Decryption Key

A|B|C|D|E|F|G|H|I|J|K|L|M
-------------------------
N|O|P|Q|R|S|T|U|V|W|X|Y|Z

(letter above equals below, and vice versa)



 

Find...

81 Logged Visits

Found it 78     Write note 2     Publish Listing 1     

View Logbook | View the Image Gallery of 2 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.