Skip to Content

This cache has been archived.

eigengott: Da es hier seit Monaten keinen Cache zu finden gibt, archiviere ich das Listing, damit es nicht mehr auf den Suchlisten auftaucht bzw. neue Caches blockiert. Falls du den Cache innerhalb der nächsten drei Monate reparieren oder ersetzen möchtest, schreibe mir bitte per E-Mail. Sofern der Cache den aktuellen Guidelines entspricht, hole ich ihn gerne wieder aus dem Archiv.

More
<

DUS 51

A cache by clemi Send Message to Owner Message this owner
Hidden : 2/27/2010
Difficulty:
3 out of 5
Terrain:
3.5 out of 5

Size: Size: regular (regular)

Join now to view geocache location details. It's free!

Watch

How Geocaching Works

Please note Use of geocaching.com services is subject to the terms and conditions in our disclaimer.

Geocache Description:

Ein Multi durch die Überreste eines geheimen Testgeländes für Militärflugzeuge


Die Area 51 in Nevada ist ein berühmt berüchtigtes, militärisches Sperrgebiet im südlichen Nevada. Jeder hat schon mal von den diversen Theorien über UFO’s und außerirdische Lebensformen gehört. Ob da was dran ist oder nicht – wer weiß? Ziemlich sicher ist man sich jedoch darüber, dass das US Militär in der Area 51 Testflüge für neue, experimentelle Flugzeuge durchgeführt hat, und dies heute immer noch macht. Die Area 51 ist hermetisch abgeriegelt was wohl zu einem großen Teil die Ursache für die vielen geheimnisvollen Mythen ist, die so durchs Internet geistern.

Was viele nicht wissen, ist, dass es in Deutschland, direkt vor den Toren von Düsseldorf ein Pendant zur Area 51 gibt. Als das Gelände Anfang der 50er Jahre eingerichtet wurde, bewiesen die Militärs und der Geheimdienst sogar Humor, und benannten das Gebiet nach seinem Vorbild in Nevada: DUS 51. Im Gegensatz zur Area 51 in Nevada war das rheinische Testgelände jedoch nie von Stacheldrahtzäunen umgeben, sondern (wie heute ein Großstadtcache) nur so gut getarnt, dass kein Zivilmuggel auf die Idee gekommen wäre, was hier wirklich passiert. Nach der Wiedervereinigung 1989 wurde DUS 51 noch einige Zeit weiter benutzt, bevor dann die Rot-Grüne Bundesregierung in einer geheimen Sitzung die Schließung angeordnet hat.

Die Reste, die heute noch von DUS 51 zu sehen sind, könnt Ihr auf diesem Multi entdecken. Aber bitte seit vorsichtig: das Gelände ist immer noch sehr gefährlich, also bitte folgendes beachten:

  • Unbedingt die komplette Cachebeschreibung durchlesen, bevor Ihr Euch auf den Weg macht.
  • Besucht DUS 51 nicht bei Nacht: – es patrouillieren immer noch Wachleute. (Einige davon haben sich ganz nach dem alten Tarnprinzip von DUS 51 als Jäger verkleidet und ihre Wachtürme sehen aus wie gewöhnliche Hochsitze).
  • Festes Schuhwerk und entsprechende Kleidung sind von Nöten: große Teile von DUS 51 können heute nicht mehr auf befestigten oder markierten Wegen erreicht werden.
  • Um bis zum Final vorzudringen braucht Ihr außer dem üblichen Cacherwerkzeug: eine Taschenlampe, einen Magnetkompass und im Frühjahr/Sommer literweiße Zeckenspray.


Parken könnt Ihr bei N51 18.399 E6 46.592. Leider steht hier am Parkplatz der ersten Wahl nur wenig Platz zur Verfügung. Solltet Ihr hier keinen Platz mehr finden, dann gibt es aber noch einen Ausweichparkplatz bei N51 18.231 E6 47.406. Der Ausweichparkplatz ist etwa einen Kilometer weit weg, aber trotzdem die nächste legale Möglichkeit das Cachmobil abzustellen. Wer hier parkt, sollte unbedingt bis zum Orientierungspunkt N51 18.324 E6 46.949 DIREKT auf dem Gehweg an der Straße laufen, da dies die einzige Möglichkeit ist, die Schienen zu überqueren.

Startpunkt: Tarnwald
Der Einstieg in die Runde durch DUS 51 ist bei N51 18.275 E6 46.645. Hier bekommt Ihr schon mal einen sehr guten Eindruck in die „Tarnung“ von DUS 51. Diese Tarnung soll zwar natürlich wirken, aber das geübte Cacherauge erkennt sofort, dass hier etwas nicht stimmen kann. Ob es lediglich der deutsche Ordnungssinn war, der dieser Tarnung ihr Aussehen gab, oder ob dadurch auch ein geheimnisvoller Zweck verfolgt wurde, ist nicht bekannt.

Stage 1: Magnetfeldstörungen an der Landebahn
Bei N51 18.240 E6 46.592 trefft Ihr auf die Überreste einer alten Start- und Landebahn von DUS 51. Die Start- und Landebahn war so angelegt, dass bei verschiedenen Windrichtungen gestartet und gelandet werden konnte. Am Schnittpunkt der beiden Landebahnen sind sogar die Überreste des alten Towers der Flugkontrolle zu sehen. Beim Bau der beiden Landebahnen war jedoch nicht bekannt, dass sich an genau dieser Stelle eine Anomalie des Erdmagnetfeldes befindet. Diese Anomalie hat beim Instrumentenanflug in den Zeiten vor GPS immense Probleme bereitet, weshalb die Landebahn hier auch aufgegeben wurde.
Aufgabe: ermittle mit einem Kompass wo Norden ist und suche dann die versteckte Kompassrose. Legt einen Magnetkompass auf die Kompassrose und ermittelt, wo die Kompassnadel hier hinzeigt.
- Nach Norden (A = 0)?
- Nach Osten (A = 1)?
- Nach Süden (A = 2)?
- Nach Westen (A = 3)?


Stage 2: Fallbrücke
Bei N51 18.2(A)(A) E6 46.51(A) steht Ihr vor dem inneren Sicherheitsring von DUS 51, der durch einen Graben gesichert ist. Zur Überwindung des Sicherheitsgrabens hat hier jemand eine Brücke gebaut, die Ihr heute noch nutzen könnt, um in den inneren Sicherheitsring vorzudringen.
Aufgabe:
Wurde die Brücke für einen Ausbruch aus dem inneren Sicherheitsring angelegt (B = 4)?
Oder wollte hier jemand in den inneren Sicherheitsring eindringen (B = 5)?


Stage 3: Landebahn II
Bei N51 18.0(A+5)(B) E6 46.(B)(A+1)(B) trefft Ihr auf eine weitere Start-/Landebahn von DUS 51.
ACHTUNG: an dieser Landebahn steht noch ein Wachturm. Ein als Jäger verkleideter Wachmann hält hier in der Dämmerung und bei Nacht Wache. Er schießt ohne Vorwarnung auf alles, was sich auf der Landebahn bewegt!!!
Aufgabe: Geht ans andere Ende der Landebahn und peilt zurück an den Anfang der Landebahn (Wegpunkt von Stage 3). Damit ein Messfehler nicht zum Abbruch der Tour durch DUS 51 führt, rundet das Ergebnis Eurer Messung auf 10° genau und notiert Euch die Quersumme der gerundeten Gradzahl als C.

Stage 4: Ausgang aus dem inneren Sicherheitsring
Bei N51 18.(C-2*A)(B)(C+3) E6 46.(C)(A+B)(C-1) überquert Ihr wieder den Wassergraben und verlasst somit den inneren Sicherheitsring von DUS 51. Die heutige Brücke wurde vor wenigen Jahren für die Zivilmuggel erstellt, aber genau an dieser Stelle befand sich früher der Haupteingang zum inneren Sicherheitsbereich.
Aufgabe: Aus wie vielen Holzbohlen besteht der begehbare Weg der Brücke? Notiert Euch die Anzahl der Bohlen als D.

Stage 5: Zu Ehren des Generals
Bei N51 18.(3*D-A) E6 4(2*A).(C*B*(D+B)) trefft Ihr wieder auf die Hauptstraße durch DUS 51. Auf dieser Straße sind die mobilen Abschussrampen für die experimentellen Flugmaschinen zwischen den Startbahnen und den inzwischen abgerissenen Hangars verkehrt. Die imposante Breite der Straße beweist, dass hier richtig große Flugmaschinen bewegt wurden.
Aufgabe: Die Trasse durch DUS 51 trägt zu Ehren des ersten befehlshabenden Generals des Testgeländes seinen Namen. Notiert Euch die Anzahl der Buchstaben des Generals als E.

Stage 6: Raketensilos
Bei N51 18.((E+C)*(B+A)) E6 4(A+B).(E*(A+C)+D) seht Ihr ein weiteres Relikt von DUS 51: die Silos des ehemaligen Raketentestprogramms. Die Sprengung oder der Abtransport der alten Raketensilos war zu aufwändig. Also wurden die Silos einfach von der Vertikalen in die Horizontale verlegt und dienen nun als Unterbau für die Eisenbahnbrücke.
Aufgabe: die Anzahl der hier verbauten Raketensilos sei F.

Jetzt habt Ihr alle Zahlen zusammen, um die Koordinaten des Finals zu ermitteln. Mit der Formel
N51 18.(E*(D+F+B)) E6 (2*D-C-E).(F*E+C+A)
könnt Ihr Euch auf den Weg zur Black Box machen.

Final: Black Box
Ihr seid jetzt zwar am Final angekommen, aber eine letzte Herausforderung wartet hier noch auf Euch. Ich habe auf dem Testgelände DUS 51 den Flugschreiber eines Flugzeuges gefunden. So ein Flugschreiber – auch „Black Box“ genannt – zeichnet normalerweise alle Flugdaten auf, eignet sich aber auch hervorragend als Behälter für ein Logbuch. Das Öffnen einer Black Box ist besonderen Spezialisten vorbehalten, die den geheimen Verschlussmechanismus kennen. Nur mit diesem Spezialwissen lässt sich eine Black Box zerstörungsfrei öffnen.
Hinweis: Die Box ist NICHT in einer der diversen Mülltüten die hier leider rumliegen.

Bitte versucht nicht, die Box mit irgendwelchen Werkzeugen aufzuhebeln oder durch sonstige Gewalteinwirkung an den Inhalt zu gelangen.

Im Final findet Ihr auch die Koordinaten für den DUS 51 Bonus GC24CEZ


Gelistet bei:

Additional Hints (No hints available.)



 

Find...

655 Logged Visits

Found it 619     Didn't find it 2     Write note 19     Archive 1     Temporarily Disable Listing 1     Publish Listing 1     Needs Maintenance 8     Owner Maintenance 2     Post Reviewer Note 2     

View Logbook | View the Image Gallery of 67 images

**Warning! Spoilers may be included in the descriptions or links.

Current Time:
Last Updated:
Rendered From:Unknown
Coordinates are in the WGS84 datum

Return to the Top of the Page

Reviewer notes

Use this space to describe your geocache location, container, and how it's hidden to your reviewer. If you've made changes, tell the reviewer what changes you made. The more they know, the easier it is for them to publish your geocache. This note will not be visible to the public when your geocache is published.